Amazon Partnerlinks:  
 
 
 

Umgang mit Kritik

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Möchtest du eine Frage stellen und nur eine Frage? Dann nutze unseren Gastbereich um dies OHNE Registrierung zu tun!

    • Umgang mit Kritik

      Das Thema gabs wohl auch noch nicht...

      Hier schon mal eine (nicht ernst gemeinte, witzige) Art und Weise mit Kritik umzugehen:
      Wie man Kritik zurück weist (Das Video hat übrigens mein Bruder gemacht, der freut sich auch immer über Feedback ;) ).

      Manche Menschen tun sich ja doch eher schwer mit Kritik umzugehen, auch unabhängig von der Art und Weise sowie Person des Kritikers. Zum Beispiel indem sie sie ignorieren, zurück weisen oder gar ins Lächerliche ziehen.

      Geht man aber davon aus, dass die Kritik berechtigt bzw. hilfreich (konstruktiv) war, so sind diese Arten damit umzugehen wohl nicht die besten.

      Wie schätzt Ihr Euch da persönlich ein? Meint Ihr Ihr könnt gut mit Kritik umgehen? Wisst Ihr "gute" von "schlechter" Kritik zu trennen (was ist überhaupt gute bzw. schlechte Kritik)??

      Und auch gerne Kommentare zum Video (die leite ich dann weiter). ;)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Nightmage ()

    • Antw:Umgang mit Kritik

      :)) das video iss gut sehr unterhaltsam (sound von ff8) mir persönlich simpatisch :thumbsup:
      ineressanter mensch :thumbsup:

      zum anderen kann ich gut mit kritik umgehen(dickes fell),ehrer schlechter geben (mangel an erfahrung)
      mann kann sich hier aber prima üben und mir ist vor allem wichtig das es ehrlich bleib!
      schlechte kritik hatte ich hier noch nich so oder als solche erkannt und fals sie eines tages mal im treat steht binn ich sicher damit gut umzugehen, anstatt sie zu ignurien ;) denn wär eifach keine ernste kritick übt muss ich sie ja auch nicht ernst sehen negativ oder positiv,liegt auch manchmal an dem schreiber [pfeif]

      ps: mann misst schnell an das was mann zuletzt getan hat [ahh]
    • Antw:Umgang mit Kritik

      Ich glaube, weil Kritik ja immer etwas Subjektives ist, würde ich persönlich gute von schlechter Kritik daran beurteilen wie der Kritiker sich mit meinem Werk auseinander gesetzt hat.

      Manchmal ist das sehr leicht zu erkennen (wenn da nur ein einzelnes Wort oder einzelner Satz kommt, dann sehe ich, der hat sich kaum Gedanken dazu gemacht bzw. mein Werk womöglich nur überflogen), ist aber auch mal schwieriger. Es gibt Leute, die schreiben dir dann kleine Romane zu deinen Werken, die gehen aber vollkommen am Thema vorbei. Da fragt man sich als Schaffender "Hat er sich wirklich mit aus einander gesetzt und es nur nicht verstanden oder redet der nur aus der Luft gegriffen daher um überhaupt was zu sagen?" (das ist ein eher weit verbreitetes Phänomen bei Blog- und Videokommentaren, aber kann auch mal bei Bildern der Fall sein).

      Der Ton macht dann ja noch zusätzlich die Musik (und der wird ja auch gerne davon geprägt welche Absicht der Kritiker hatte - wollte er mich verletzen? - ist er neidisch?). Klar kann man harsch formulierte Kritik ja auch leicht als Neid oder Ähnliches abtun, da ist man nicht immer richtig mit, aber hilfreich war die Kritik in solchen Fällen (wo der Künstler dieses Gefühl unweigerlich bekommt), dann aber wohl auch nicht (und das hat dann wieder etwas damit zu tun wie man Kritik aufnimmt).
    • Re: Umgang mit Kritik

      Ich schreibe es mal hier rein :'D

      Mir ist das jetzt schon öfters durch den kopf gegangen: Was tun mit Bildern, die einem persönlich so gar nicht gefallen?
      Würdet ihr wollen das es jemand trotzdem kommentiert?
      Oder sollte man es lieber lassen?
      Mini-Comic-Projekt (Fumasu und JuniW)<br /><br />Mein Blog Handstiche<br />Neuster Post: Doie letzten Zutaten
    • Re: Umgang mit Kritik

      Du meinst wenn jemand ein Bild zeigt und du magst es nicht so?

      Hm, das kommt drauf an, ist es weil der persönliche Geschmack in eine andere Richtung geht oder weil es eben nicht gut gezeichnet ist. Dann kommt es noch darauf an wie derjenige allgemein mit Kritik umgeht.
      Ich finde es überhaupt nicht verwerflich wenn man ganz ehrlich sagt, das ist nicht so meins. Man kann ja nun mal nicht jeden Geschmack treffen. Anders sieht es meiner Meinung nach aus wenn jemand gerade etwas lernt, anfängt oder sich ausprobiert und eben nicht so gut ist. Da kann man auch sagen dass es einem nicht gefällt aber man sollte im Hinterkopf behalten dass derjenige vielleicht gerade am Anfang steht und entmutigt werden könnte. Dann würde ich vielleicht lieber nichts schreiben.
    • Re: Umgang mit Kritik

      Ich denke, wenn man ansonsten die Bilder von derPerson eigentlich immer sehr ansprechend fand, kann man das kommentieren. Man sollte halt sachlich bleiben, und sagen was einem jetzt nicht so ganz gefällt. Finde es nicht schlimm, wenn Bilder mal nicht so gut ankommen, den Geschmäcker sind verschieden und das sollte man akzeptieren können, sonst hilft Kritik einem ja auch nicht.

      Kann man gar nichts mit dem ganzen Stil einer Person anfangen ist es schwerer. Aber ich finde, man kann immer zu etwas Kritik abgeben, etwa Farbe, Komposition etc ?(
      "Der Kopf ist rund, damit die Gedanken ihre Richtung ändern können"

      Jetzt bei vielen Projekten mitmachen! -->z.B Postkartenprojekte, u.v.m

      Du brauchst Hilfe? Schau einfach mal hier: Neu hier?
      - Bilder hochladen - Forenknigge


      Meine Bilder............... Meine Autozeichnungen............ [wink]
    • Re: Umgang mit Kritik

      Also unbegründet würde ich sowieso nichts sagen, aber wenn das gleich anfängt mit: Das Bild gefällt mir leider nicht, weil dies das und jenes...?
      Da habe ich bis jetzt lieber gar nichts gesagt |D
      Mini-Comic-Projekt (Fumasu und JuniW)<br /><br />Mein Blog Handstiche<br />Neuster Post: Doie letzten Zutaten
    • Re: Umgang mit Kritik

      kommt drauf an, wenn ich zb an einem Bild sowie positiv und negatives sehe, dann schreib ich ihm das auch, das positive auch zuerst, in einem höflichen Umgang.

      Habe auch Bilder gesehen die haben mir überhaupt nicht gefallen, dazu schreibe ich dann aber gar nichts, wieso soll ich in einen Thread reingehen, schreiben ich find das Bild hässlich und Ende, wieso soll ich demjenigen sein Bild madig machen und ihm den Spaß an seinem Bild vergraulen.
      (klar wenn ich jetzt persönlich angesprochen werde und jemand fragt dann mich höchstpersönlich, würde ich ihm die Wahrheit sagen, das mir das Bild nicht gefällt, dann ist das was anderes)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Celeberia ()

    • Re: Umgang mit Kritik

      Also gerade jetzt merke ich doch das mir Kritik bei Bildern sehr wichtig ist.
      Im Moment übe ich Posen, und da hilft mir jede Kritik. Wenn mein Bein zu lang ist und der Kopf schief, dann will
      ich sowas auch wissen, denn sonst würde ich ja keine Kritik wollen. Klar, das man nicht schreibt "Äh dein Bein
      sieht aber scheiße aus". Man muss die Kritik schon begründen können meiner Meinung nach.
      Wenn das Bild ansich aber stimmig ist, die Proportionen alle richtig sind und einem persönlich der Stil einfach nicht
      gefällt dann hat man ja eigentlich nix zu meckern, denn das ist dann Geschmacksache finde ich.

      Ich denke deswegen gibt es ja auch die 2 Unterschiedlichen Themen. Bildergallerie und Kritik zu Bildern. Ich hatte
      anfangs meine Bilder nur in die Gallerie gesetzt, weil ich nicht wusste wie ich mit Kritik umgehen sollte, sollte sie
      schlecht ausfallen. Aber es ist meiner Meinung nach überhaupt nicht schlimm. Wenn ich nen Cupcake zeichne muss
      das nicht jedem gefallen und da kann man mir auch schreiben "Das Motiv ist jetzt nichts für mich, aber gezeichnet
      und coloriert ist es gut" (falls es so ist ;))

      Durch Kritik lernt man, wenn einem noch Tipps dazu gegeben werden wie man etwas besser machen könnte.
      Trotzdem gibt es natürlich wie überall verschiedene Charaktere und jeder geht mit Kritik anders um.
      Es gibt auch Bilder, die mir absolut nicht gefallen und dort ist es schwer etwas für mich zu schreiben. Manchmal
      tue ich das trotzdem und sage wieso es mir nicht gefällt und manchmal schreibe ich lieber gar nichts dazu. Ich
      denke das ist jedem schon mal so gegangen.

      In seinem Profil kann man ja eine Angabe machen, wie man mit Kritik umgeht oder wie man Kritik haben will.
      Sowas ähnliches zumindest. Mir ist es allerdings zu mühsam erst zu schauen wie das sich bei der jeweiligen
      Person verhält. Vielleicht könnte man eine Art umfrage machen oder ein Thema, bei dem jeder mal schreibt
      welche Kritik er möchte, wie man damit umgehen kann und ob man überhaupt welche möchte? Dann wäre das
      evtl für alle übersichtlicher. Nur mal so ne Idee ;)
    • Re: Umgang mit Kritik

      Ja so sehe ich das auch. Man kann ja auch ruhig schreiben von wegen "Mir würde es besser gefallen wenn es so und so gezeichnet wäre" oder so ähnlich.

      Darüber hatte ich auch schon nachgedacht weil ich auch nicht immer erst auf dem Profil schaue ob derjenige das möchte. Am besten wäre so ein Farbpunkt unter dem Avatar :)) Dann sieht man es gleich direkt. zB grün für kann mit Kritik umgehen, gelb für seid sanft zu mir und rot für kritisiert mich nicht :D
    • Re: Umgang mit Kritik

      Jeanny842 schrieb:


      Darüber hatte ich auch schon nachgedacht weil ich auch nicht immer erst auf dem Profil schaue ob derjenige das möchte. Am besten wäre so ein Farbpunkt unter dem Avatar :)) Dann sieht man es gleich direkt. zB grün für kann mit Kritik umgehen, gelb für seid sanft zu mir und rot für kritisiert mich nicht :D


      Das finde ich klasse die Idee [bravo]
    • Re: Umgang mit Kritik

      Ich muss aber auch dazu sagen das Kritik einen sehr im Stil lenkt. Als ich damals angefangen habe mit dem Zeichnen hatte ich ein klares Ziel vor Augen. Doch mit jedem bisschen Kritik wurde mein Ziel umgelenkt und ich habe mich immer mehr den Wünschen der Community hingegeben. Nun ist ein Stil nicht mehr das was ich eigentlich wollte. Darüber bin ich sehr traurig.
      Doch es hat auch sein gutes. Durch die Kritik habe ich sehr viel gelernt und sie hat mir geholfen, wie man ja an meinen Bildern sehen kann. Trotzdem fällt es mir jetzt schwer andere Dinge zu lernen. Aber, ohne Fleiß kein Preis. :))
      Darum Kommentiere und Kritisiere ich kaum noch. Wenn doch, dann habe ich immer das Gefühl das meine Kommentare fehl am Platz sind. Deshalb behandle ich Kritik mit größter Vorsicht.
    • Re: Umgang mit Kritik

      Fumasu schrieb:


      Ich muss aber auch dazu sagen das Kritik einen sehr im Stil lenkt. Als ich damals angefangen habe mit dem Zeichnen hatte ich ein klares Ziel vor Augen. Doch mit jedem bisschen Kritik wurde mein Ziel umgelenkt und ich habe mich immer mehr den Wünschen der Community hingegeben. Nun ist ein Stil nicht mehr das was ich eigentlich wollte. Darüber bin ich sehr traurig.

      Ja, das Gefühl kenne ich auch...man bekommt recht schnell mit welche Stile belibet sind und welche nicht ?(

      Mir hilft es beim Kritkgeben sehr, wenn der Künstler selber schreibt was ihm an dem Bild gefällt ^^
      Wenn er zB sagt, die Beine findet er super gelungen, sie aber in meinen Augen zu kurz oä sind, dann weiß ich, das ich trotzdem das ich dort nichts kritisieren brauche, weil es anscheinend genau dem entspricht, was der Künstler wollte :3
      Mini-Comic-Projekt (Fumasu und JuniW)<br /><br />Mein Blog Handstiche<br />Neuster Post: Doie letzten Zutaten
    • Re: Umgang mit Kritik

      Ich habe schon vieles durch probiert, wie ich am besten meine Texte verfasse um genau darauf aufmerksam zu machen in welche Richtung das ganze gehen soll. Doch in den wenigsten Fällen ist darauf auch einer eingegangen. Das vermisse ich hier ein wenig. Dazu kommt noch das nicht jeder weiß wie man Kritisiert werden will, da ersten nicht jeder in das Profil schaut, wurde ja schon gesagt und zweitens es irgendwo unter den ersten Post stehet und die eh keiner mehr nach einer gewissen Zeit liest. So weiß z.B. keiner der Neulinge etwas darüber und man bekommt schnell wieder die übliche Kritik.
      Sich jedes Mal die Arbeit machen und es neu dazu zu schreiben, wenn man ein Bild zeigt, finde ich jetzt auch nicht für eine Lösung. Aber egal. Es geht hier ja nicht darum wie ich am besten einen Thread aufbaue sondern um Kritik. Auch wenn sie öfter mal Suboptimal ist. Es ist eben schwer zu Kritisieren ohne jemanden gleich auf die Füße zu treten. Darum entschuldige ich mich auch öfter mal für meine Texte. :D
    • Antw:Umgang mit Kritik

      Mir ist das jetzt schon öfters durch den kopf gegangen: Was tun mit Bildern, die einem persönlich so gar nicht gefallen?
      Würdet ihr wollen das es jemand trotzdem kommentiert?
      Oder sollte man es lieber lassen?

      Gerade bei Bildern, die mir persönlich nicht so gefallen, finde ich interessant, die Meinungen von anderen zu hören, um zu schauen, ob ich mit ihnen übereinstimme und um Ratschläge zu bekommen, was man das nächste mal besser machen könnte. ^^
      Allerdings kann ich mit Kritik zu meinen Bildern, die mir gefallen, schlechter umgehen. xD Dann will ich sofort alles nochmal ausbessern, bis es stimmt xD Ich kanns dann nicht so lassen, wie es ist und sagen "Tja Pech gehabt, mir gefällts so". ^^'

      Das mit dem eigenen Kommentar zum Bild ist wirklich gut JuniW, das muss ich mir wieder mehr angewöhnen. ;) Ich finde das auch immer sehr hilfreich. :3

      @ Fumasu: Das mit dem Stil kenne ich auch xD Aber nicht nur durch Kritik, sondern durch meine Schulfreundinnen. ^^ In der Oberstufe hatte ich eine Freundin, die extrem exakt und genau und perfekt gezeichnet hat. Und damit ihr meine Bilder gefallen hab ich mir in der Hinsicht auch besonders Mühe gegeben (für meine damaligen Verhältnisse xD). Heute hab ich eine Freundin, die ein Skizzenbuch nach dem anderen vollkritzelt und vor allem Ideen einfängt. Jetzt mach ich das auch. [rofl]
      Auch wenn mir Leute Kritik in Bereichen geben, in denen ich noch unsicher bin, lasse ich mich schnell beeinflussen. Wie z.B. "Ich hätte keine schwarzen Outlines gemacht, die wirken so dominant." Und schon seh ich das auch so xD Dabei gehören schwarze Outlines zum Mangastil! :,D Aber eben, manchmal sind sie mir auch zu dominant und dann kann ich die Sichtweise auch verstehen. ;)
      Ich muss also extrem aufpassen, wenn mir jemand Kritik gibt, dass ich mich nicht zu sehr beeinflussen lasse, wie Fumasu sagt. Ich finde allerdings nicht, dass man dadurch andere Dinge verlernt. Die kann man wieder erlernen, wie ich das spontane Skizzieren. Es dauert zwar sein Weilchen, aber das war mit dem, was man bisher schon gelernt hat, ja genau so... ;)
      Foren-Threads: Meine Bilder | Zwischenschritte | FanArts | Short-Comics | Hawolux | KaKao-Karten | Aktzeichnungen | für Erwachsene
      Aktuelle Arbeiten: Fox-Family | CD-Cover | T-Shirt Motive

      Social Media: Facebook | Instagram


      Lust auf etwas Unterhaltung? Mach mit beim "Cadavre Exquis" Spiel
      Es gibt aber auch noch viele andere tolle Forenprojekte!

      Alle wichtigen Infos zum Forum findet ihr HIER oder in unserem Lexikon.
      Brauchst du Hilfe beim Bilder hochladen und Posten? Einfach auf diesen Link klicken. ;)
      Überfordert mit der Forums-Struktur? Welches Bild warum wohin? Wie kann ich meine Bilder posten? bietet dir eine Übersicht. :)
    • Re: Umgang mit Kritik

      Hm, den Stil zu kritisieren ist meiner Meinung nach immer eine sehr sehr heikle Sache, da man über Geschmack bekanntlich nicht streiten kann. ;D
      Klar, erwähnen das es den eigenen Geschmack nicht trifft ist ja ok, wenn dann aber nur solche Beiträge kommen und der Künstler das Bild seigentlich selbst toll findet, ist dann auch eher ... unschön.

      Ich selbst habe bisher noch nicht genug gemacht und bin noch nicht weit genug das man sinnvolle Kritik anbringen könnte, bilde mir aber ein das ich speziell bei Stilfragen recht genau weiß was und wohin ich will. Da könnte man mich vermutlich nur bei Details beeinflussen bzw. auf Ideen bringen wie man etwas besser hätte machen können.
      Mich z.B. von Outlines zu Aquarell zu bekehren wird vermutlich kaum jemand schaffen. ;D
      (Gut, man soll niemals nie sagen, aber das müsste schon jemand ganz besonderes sein. ;))

      Falken haben doofe Ohren
    • Re: Umgang mit Kritik

      Wenn man einen Partner hat, der unfähig ist, vernünftige Kritik zu äußern, sondern immer nur ironisch, weil er glaubt, er sei witzig... ich mach so wenig, weil mir einfach die Zeit fehlt und da hab ich schon mal etwas Muse und dann kommt wieder so n blöder Spruch bei dem ersten Bild, dass ich seit längerer Zeit mal wieder gemacht habe...

      Ich hab einen Baum gemacht, dessen Äste etwas zu dick sind, kanns aber nicht rückgängig machen. Sein Spruch: "Es ist Halloween, wachsen da halt zwei Stämme am Stamm statt zwei Äste". Dabei hab ich die Äste ehrlich gesagt bisher nicht als zuuu dick betrachtet und gestern war das Bild noch "cool"...

      Wie ich damit umgegangen bin? Ich hab ihn bösartig angeschnauzt, was das heißen soll und ob er das in irgendeiner Form hilfreich findet. Jetzt meinte er nur "orr, ist gut. Es tut mir leid (ironisch) und zeig mir bitte nie wieder ein Bild von dir" und hat den Raum verlassen...

      [heul]
      Liebe Grüße von der Miezekatze [katze]
    • Re: Umgang mit Kritik

      naja, sag s ihm doch einfach und gut ist, mann muss niemanden bösartig anschnauzen, aber ist nun deine Sache, ist nicht böse gemeint gewesen.

      Vllt sollte man es auch nicht ständig immer zu ernst nehmen, mein Freund hat auch schon bei mir sowas in der Art gebracht, hatte mal nen art Fantasieflamingo gemalt,einfach aus jux und dollerei. Und habe es mal meinem Freund gezeigt.

      Er hat sich s angeguckt, und sagte Kopf und Hals hast du wirklich gut hinbekommen (ernst gemeint) so dann kam der Körper und angelegter Flügel,
      Aussage vom Mann, "aber der Bauch was hast du denn da gemacht, wenn du das Blatt jetzt so rum drehst und dir den Kopf und den Hals wegdenkst, dann sieht das aus....." Und (und omg mit ein bissl fantasie) war da wirklich eine Mumu zu sehen :-\

      Da ich meinen Freund kenne und ich weis, das von ihm sowas niemals bösartig gemeint ist, brauch ich ihn nicht anschnauzen, war zwar anfangs auch irritiert ein wenig, konnte dann aber auch mitlachen

      Ich denke nicht, das dein Freund es bösartig gemeint hat, oder dich verletzen wollte, mit der Kritik.
    • Re: Umgang mit Kritik

      Er wusste genau, dass ich das Bild gleich verschenken wollte... meinst du nicht, dass er sich das jetzt kurz davor hätte sparen können?

      Ich weiß schon, dass ich das nicht ernst nehmen sollte. Aber er ist mein Partner und seine Meinung ist mir wichtig. Warum ist das so schwer, sich mal vernünftig auszudrücken? Vor allem weiß er, wie ich auf sowas reagiere...
      Liebe Grüße von der Miezekatze [katze]
    • Re: Umgang mit Kritik

      Hmm nett finde ich dass auch nicht gerade von Ihm. Wichtig ist dass bei solchen Sachen die Fronten klar geklärt sind, also zB dass du ihm eindeutig klar machst dass dir seine Meinung wichtig ist aber du konstruktive Kritik möchtest und nicht damit umgehen kannst wenn er so ironisch auf deine Bilder reagiert.
      Es kommt natürlich sehr auf den Charakter des Einzelnen an, ist er auch in anderen Dingen so ironisch? Wenn ja würde ich mit ihm reden dass er sich da einfach zurück halten soll und wenn nicht dann würde ich versuchen zu klären warum er das macht und notfalls wirklich nichts mehr zeigen.

      Es ist schon schade denn gerade wenn man nach langer Zeit wieder Zeit zum zeichnen hat sollte man Motivation bekommen anstatt blöde Kommentare, wobei ich auch denke dass er das bestimmt nicht böse gemeint hat ?(
    Amazon Partnerlinks: