Titanweiß als Aquarell- oder Gouache-Farbe

  • Hallo [wink]


    Ich male gerade einen Blumenstrauß und habe leider nicht alle Stellen weiß gelassen, die weiß bleiben sollten. Da mein Versuch mit weißer Aquarellfarbe nicht gut geworden ist, habe ich mal in dem Bettag-Buch nachgeschlagen und folgendes erfahren: Es gibt Chinesischweiß zum Aufhellen und Titanweiß das viel deckender ist. Die weitere Recherche ergab, dass Chinesischweiß meist PW4 ist und Titanweiß PW6. Das passt auch zu meinen Erfahrungen. Meine nicht-deckenden Aquarellfarben von Meiliang und Van Gogh sind aus PW4. Meine riesige weiße Ölpastellkreide von Sennelier deckt extrem und ist mit PW6 gemacht. Nur bringt mir das beim Aquarell nichts, oder doch?


    Jetzt habe ich auf der Seite von Schmincke gesehen, dass sie PW6 als Aquarellfarbe und als Gouache haben. Wo ist denn da dann der Unterschied und was ist besser geeignet? Beide sind ja wasserlöslich und nutzen Gummi Arabicum als Bindemittel. Normal ist die Deckkraft ja der Unterschied zwischen Aquarell und Gouache aber in diesem Fall ist das Pigment ja das gleiche und sowieso deckend. Kennt sich da jemand von euch besser aus?

  • Gouache ist ein an sich Deckenderes Medium als Aquarellfarben. Du kannst sie mit Wasser Verdünnen so das du an Aquarell heran kommst aber die Farbwirkung unterscheidet sich dann doch noch etwas.


    Hast du versucht die Farbe zu "liften"? Ansonsten würde ich direkt zur Gouache gehen, da aber nicht die von Schmincke nutzen da sie leider glänzt.


    Hier ein Video von Sarah Burns die verschiedene Marken miteinander vergleicht.

    Adding WHITE GOUACHE to WATERCOLOR (and comparing 5 BRANDS of white gouache)
    In today's video we are comparing 5 brands of White Gouache as well as adding white gouache to watercolor. I'll also talk about the differences between zinc ...
    youtu.be

    Einmal editiert, zuletzt von Wuselwolf () aus folgendem Grund: keine Fremdvideos direkt einbinden. Danke!

  • Ich habe in der Zwischenzeit die abgebrochenen Spitzen von einem Dürer Stift über den Tag hinweg immer wieder mit Wasser besprüht und so zu einer Paste verarbeitet und diese dann abgetupft. Das Ergebnis habe ich vorhin bei den fremden Motiven hochgeladen. Für dieses eine Bild hat das ganz gut geklappt aber jetzt ist der kaputte Stift auch verbraucht.

    Farbe mit Wasser anlösen und wieder abnehmen mache ich ansonsten sehr gerne. In dem Fall hatte ich aber das Problem, dass ich einige graue Striche aus der Skizze mit dem Aquarellstift nicht weggekriegt habe. Da bin ich auch selber Schuld. Ich habe den teillöslichen Rembrandt-Stift statt dem ganz löslichen Dürer-Stift für die Skizze verwendet.


    Danke dir für den Hinweis mit dem Glanz. Ich dachte immer, dass Gouache immer matt auftrocknet.

  • Ich benutze, seit ich mit Aquarellfarben male, immer das Winsor&Newton Designer Gouache für Highlights, die ich nachträglich setze. Ich bin damit bisher sehr zufrieden.

Neueste Artikel

Nightmage
0

Was tut sich im Lexikon?

0
0
0
5