Amazon Partnerlinks:  
 
 
 
  • Falls du mal Marker oder Tuschestifte ausprobierst, kannst du den gut nehmen. Mit denen zeichnet es sich auf rauhen Oberflächen nicht so gut.

  • Hm, wenn ich von einem Produkt wirklich überzeugt bin, wie z. B. Ölfarben von Schmicke klar dann kaufe ich die auf jeden Fall wieder. Was aber ein testen von anderen Ölfarben nicht ausschließt.

  • also bei meinen Farbstiften die ich grad gefunden hab bleib ich,
    gut dann hab ich mal so nen Knetgummi Radierer ausprobiert und muss feststellen, das die ollen Dinger überhaupt nix taugen [grummel]

  • Ich habe zwar für "Kommt drauf an..." gevotet aber eigentlich ist es nicht zwingend so. Wenn ich bei uns im Komma 10 Buntstifte kaufe dann sind die von schlechter Qualität. Die Mienen brechen beim anspitzen sehr leicht ab. Die Farben allerdings sind top. Bei FC hatte ich bis jetzt nur zwei man das Problem das mir die Mienen abgebrochen sind. Und das obwohl ich aufgepasst habe und sogar den Haus eigenen Anspitzer genutzt habe.


    @Celeberia
    Die Knetradierer von Farber Castell sind ganz gut. Natürlich ersetzen sie keinen normalen Radierer, dafür sind sie einfach zu weich. Sie dienen mehr zum ausarbeiten von Details, da man sie verformen kann. Das sollte man sich immer im Hinterkopf behalten. ;)


  • Ich habe zwar für "Kommt drauf an..." gevotet aber eigentlich ist es nicht zwingend so. Wenn ich bei uns im Komma 10 Buntstifte kaufe dann sind die von schlechter Qualität. Die Mienen brechen beim anspitzen sehr leicht ab. Die Farben allerdings sind top. Bei FC hatte ich bis jetzt nur zwei man das Problem das mir die Mienen abgebrochen sind. Und das obwohl ich aufgepasst habe und sogar den Haus eigenen Anspitzer genutzt habe.


    @Celeberia
    Die Knetradierer von Farber Castell sind ganz gut. Natürlich ersetzen sie keinen normalen Radierer, dafür sind sie einfach zu weich. Sie dienen mehr zum ausarbeiten von Details, da man sie verformen kann. Das sollte man sich immer im Hinterkopf behalten. ;)


    Dazu war meiner ja eigentlich auch gedacht.
    Nur, gut ausgepackt, und festgestellt er lässt sich gut kneten, fühlt sich nur gewöhnungsbedürftig an, und musste feststellen als ich ihn ausprobiert hab, er tat gaaaaaaar nüx [lol] naja, zum glück sind die doofen Dinger nicht so teuer


    Und danke für den Tip, werd ich demnächst mal die von Faber Castell ausprobieren [danke]

  • Also ich muss sagen, bei mir setzt sich eine Marke ganz klar durch und es ist selten bis nie, dass etwas einer anderen Marke kaufe und wenn sind es kleine Investitionen. Vielleicht kommt es auch daher, dass ich mit Caran d'Ache aufgewachsen bin und die Marke mir immer gute Dienste geleistet hat.


    Teilweise kommt es dann trotzdem vor, dass ich etwas von einer anderen Marke wähle, wie Bsp. Radierer, Mienenbleistift, etc. weil es mir da einfach egal ist. Oder bei den Pastellstiften bin ich Caran d'Ache auch nicht treu geblieben, da diese nicht so eine grosse Auswahl wie Faber Castell haben und zudem bei jeden Pastellstiften gleich noch Kreide dabei ist, mit welcher ich eher schlecht zurecht komme.


  • Die Knetradierer sind perfekt für Pastell und Bleistiftzeichnungen. Ansonsten vielleicht ncoh für Kohle, aber für Buntstift sind sie fast ungeeignet.. obwohl ich sie dafür auch stellenweise verwende, wenn ich nur leicht nachbessern muss. [pfeif] :))


  • Die Knetradierer sind perfekt für Pastell und Bleistiftzeichnungen. Ansonsten vielleicht ncoh für Kohle, aber für Buntstift sind sie fast ungeeignet.. obwohl ich sie dafür auch stellenweise verwende, wenn ich nur leicht nachbessern muss. [pfeif] :))


    warum nicht wenns, funktioniert ^-^ meiner tat gar nix, auch nicht bei Bleistift obwohl ich gar nicht doll aufgedrückt hab, dachte naja dann knete ich nicht und benutz ihn so als normalen Radierer. Uuund die Bleistiftstriche lachten mich fröhlich weiter an und dachten wohl bei sich, neee wir gehen hier vom Papier nicht weg [huepfies]

  • Schraffiere mal eine Fläche und tupf dann mit dem Radierer drüber. Wenn da auch nichts passiert, dann ist er echt murks :D


  • Schraffiere mal eine Fläche und tupf dann mit dem Radierer drüber. Wenn da auch nichts passiert, dann ist er echt murks :D


    Haha du bist ja kritisch [rofl]



    Ich bin sehr Herlitz und FaberCastell-verliebt.
    Fineliner gehen auch von Stabilo (wenn man zwischendurch mal ein bisschen doodelt), aber meistens doch eher von FC, weil die läger halten und die Spitze nicht so schnell abbricht. Meine Füller, Anspitzer, Lineale, Zirkel, Zeichenblöcke und Federtaschen sind soweit alle von Herlitz. Von FC hab ich ein paar Pitt... ach man wie heißen die schon wieder... Ahh hier- artist pens, meine Polychromos, Bleistifte, Radierer, Textmarker und so weiter - Ok, ich bin markentreu... [pfeif]

  • Wobei dieser Textmarker, in der Dreiecksform, etwas schmiert wenn man über Kopien geht, finde ich... [pfeif]

  • Hallo,


    bei meinen Bleistiften werde ich Faber-Castell treu bleiben. Die Stifte sind erstklassig und lasse sich sehr gut spitzen. Bei den anderen Materialien bin ich noch am probieren. Wird aber teilweise auf Faber-Castell hinauslaufen.


    LG Sammy [halli-hallo]

  • Fineliner gehen auch von Stabilo (wenn man zwischendurch mal ein bisschen doodelt)


    Für mehr als das würde ich die auch nicht benutzen, nicht nur wegen der Spitze sondern auch, weil sich das damit gezeichnete nach ner Zeit schlimm verfärben kann ;)


    Ich setz ziemlich auf FC und zum Teil auch Staedtler^^


    Bei Staedtler hauptsächlich HB[2], diesen Schwarz-Gelben, ist mein absoluter Favorit als HB-Bleistift. Dazu noch nen Druckbleistift und den Radierer Mars Plastic.


    Von FC hab ich die 9000er-Bleistifte, Albrecht Dürer und Polychromos, die mich ja noch kein einziges Mal iwie enttäuscht haben, nie sind Stifte abgebrochen oder sonstiges :)
    Anspitzer übrigens auch von FC sowie ebenfalls ein Druckbleistift, der mir noch besser gefällt als der von Staedtler [pfeif]


    Was dazu beiträgt dass ich fast nur auf die zwei Marken setze ist, dass ich hier in Husum so nicht mal eben an anderes wie Derwent etc. komme. Beide Kunstshops haben nur Stifte von FC.. und ich hab keine Lust, wegen ein paar anderen Stiften 2 Stunden nach Hamburg zu fahren oder so - vor allem wenn ich eh schon super zufrieden mit FC bin :'D


    Bei Papier benutz ich für alles außer Aquarell NUR den Skizzenblock von.. glaube Vang war es, den Basic Blue falls den jemand kennt und wenn ich anderes brauche, dann Hahnemühle^^


    Ach und mein Knetradierer hat keinen Namen.. xD aber bin auch damit so zufrieden :3

  • Ich arbeite mich zur Zeit noch durch ein paar Marken wobei ich bei den Stiften mit FC angefangen irgendwann bekam ich dann mal ein paar Derwent Buntstifte in die Hand und ab da eigentlich nur noch Derwent ( Die Artist Buntstifte) dann noch die Bleistifte und auch ein paar Pastellstifte keine Ahnung fühlen sich in meiner Hand irgendwie besser an und ich finde sie sind weicher.
    Papier hab ich keine Marke jedenfalls zur zeit noch nicht.
    als Anspitzer hab ich einen No Name mit Kurbel einen Batteriebetriebenen und so "Normale mit verschieden großen Löchern eher für unterwegs.

  • Früher gabs für mich nur Faber Castell, aber da es heute so viele gute Marken gibt kaufe ich mir was mir gefällt. Zumindest gerade im Farbbereich viele Marken nicht die gleiche Palette anbieten. Ich benutze Lyra Polycolor, Polychromos, Derwent Coloursoft, Albrecht Dürer und sogar Koh I Noor Stifte in einer Zeichnung. Je nachdem welche Farbe ich brauche. Die funktionieren wunderbar zusammen.


    Bleistifte habe ich Faber Castell, Lyra Art Design und Staedtler Lumograph.


    Bei Pastell arbeite ich mit Schmincke, Koh I Noor und Faber Castell.


    Passt schon. Es gibt zu viele tolle Stifte, als dass ich mich beschränken möchte in den Möglichkeiten die mir unterschiedliche Marken bieten. :P

  • Ich habe für "Ja, manchmal" gestimmt. Wenn ich mit einer Marke zufrieden bin und weiß, dass ich damit gut arbeiten kann, dann bleibe ich dieser Marke (oder besser gesagt dem Produkt) auch treu. Allerdings probiere ich auch neue Sachen aus und wenn diese mir auch gut gefallen, können sie sich durchaus zu einer Alternative für mich entwickeln :)

  • Ich probiere immer sehr gerne aus, egal welches Material, ich gebe allen eine Chance. es ist natürlich auch so, dass man dabei seine Lieblinge findet.

Amazon Partnerlinks: