Amazon Partnerlinks:  
 
 
 

Vom Wiedereinstieg zu neueren Zeichnungen: Bernd

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Möchtest du eine Frage stellen und nur eine Frage? Dann nutze unseren Gastbereich um dies OHNE Registrierung zu tun!

    • Vom Wiedereinstieg zu neueren Zeichnungen: Bernd



      Das ist meine erste Zeichnung zum Wiedereinstieg gewesen und mein erstes Bild, welches ich hoch lade.
      Ich hoffe, dass ist die richtige Größe, es ist zu erkennen und alles ist korrekt, da ich mich nicht so gut auskenne.
      Sie stammt vom 13.03.2013 und wurde in einer Stunde gezeichnet. Grund für das Zeichnen war Oda Jaune.

      Material:

      Bleistift 2H, HB, 3B
      Radiergummi
      Motivsucher
      Graphitkreide
      Papiertücher
      Din A3 Zeichenpapier 100 g/qm
      Davon genutzt 14x19 cm.

      Als Vorlage diente meine linke Hand.
      Motiviert zu diesem Bild hat mich Betty Edwards, da ich endlich lernen wollte, wie man realistischer zeichnet.

      Meine Ziele waren:

      -die ersten Basics zu lernen (Konturen zeichnen, Plastisch zeichnen durch Motivsucher, erste leichte Schattierungen üben)
      -den Motivsucher kennenzulernen um später Motive per Vorstellung zu unterteilen
      -ein besseres Gefühl für den Bleistift, etc. zu bekommen und geschickter einzusetzen.

      Was habe ich erreicht?
      Ich hatte kein Gefühl mehr für den Bleistift gehabt, was auch zu sehen ist. Die Hilfslinien sind z.B. zu stark gezeichnet. Bei der nächsten Zeichnung hatte ich schon etwas mehr Gefühl dafür gehabt. Bei dieser Zeichnung lernte ich einfache Graustufen einzusetzen.
      Das mit dem Sucher funktioniert sehr gut für mich. Inzwischen schaue ich mir Pferde an und sehe z.B. 4 Bilder und weiß dadurch besser die Proportionen einzuschätzen. Ich sehe außerdem die Skizze eines Pferdes und wie sie detailliert werden könnte. Das Gleiche bei Landschaften oder Bergen und Wolken.
      Über die Plastizität war ich überrascht. Was ich meine wird bei Betty Edwards als "Gestalt" bezeichnet. Ich habe nicht damit gerechnet, das die Hand so "griffig" auf mich wirkt. Oder das die Schattierungen für mich am Ende gar einiger Maßen richtig aussehen.

      Natürlich, es ist eine Einstiegszeichnung. Und vieles würde ich heute schon anders machen. Z.B. ein breiteres Grauspektrum wählen. Und vieles werde ich in Zukunft noch anders machen. Aber trotzdem habe ich mich über das Ergebnis und einfach darüber wieder zu zeichnen so sehr gefreut. Wieder etwas kreativ zu sein.
      Ich hoffe, für einen Anfänger ist das Bild einigermaßen in Ordnung. ?(
    • Antw:Vom Wiedereinstieg zu neueren Zeichnungen: Bernd

      Hallo Bernd,

      für den Wiedereinstieg toll gezeichnet, das Bild aber nicht gar zu deutlich zu erkennen (ist öfter bei Bleistiftzeichnungen). Du sagst ja, heute würdest Du vieles schon anders machen, also sind Korrekturvorschläge ziemlich sinnfrei. Mir gefällt besonders der Lichteinfall auf die Hand, der ist wirklich spitzenmäßig gelungen.
      LG Sela
    • Antw:Vom Wiedereinstieg zu neueren Zeichnungen: Bernd

      Ich finde das sehr in Ordnung [bravo]
      Wie du sagtest, ist es ein kleines rauspektrum, aber die Schattierung ist gelungen, es wirkt überzuegnd wie Licht und Schatten von den ingern auf die Hand fallen :thumbup:
      Der Daumen wirkt von den Linien etwas zittrig, und allgemein habe ich das Gefühl, dass die Finger etwas groß sind im Vergleich zur Handfläche. Das ist aber nur minimal der Fall ;)
      Was genau ist ein Motivsucher? Wie gehst du damit vor?

      "Der Kopf ist rund, damit die Gedanken ihre Richtung ändern können"

      Jetzt bei vielen Projekten mitmachen! Forum verschönern, Postkartenprojekt, Gemeinschaftsbilder und vieles mehr! [verlegen]
      Du brauchst Hilfe? Schau einfach mal hier: Neu hier? Bilder hochladen Forenknigge


      Meine Bilder Meine Autozeichnungen [wink]
    • Antw:Vom Wiedereinstieg zu neueren Zeichnungen: Bernd

      Für das erste Bild zum Wiedereinstieg finde ich die Hand gut gelungen [bravo] Mir gefällt auch besonders,wie du die Licht- und
      Schattenverhältnisse gesetzt hast, Ringfinger und kleiner Finger sehen auch so aus, als ob sie nach vorne greifen, der Effekt kommt gut rüber :thumbsup:
    • Antw:Vom Wiedereinstieg zu neueren Zeichnungen: Bernd

      Hallo Bernd,

      für den Wiedereinstieg toll gezeichnet, das Bild aber nicht gar zu deutlich zu erkennen (ist öfter bei Bleistiftzeichnunge n). Du sagst ja, heute würdest Du vieles schon anders machen, also sind Korrekturvorschläge ziemlich sinnfrei. Mir gefällt besonders der Lichteinfall auf die Hand, der ist wirklich spitzenmäßig gelungen.


      Hallo Sela,

      danke schön! Ja, das habe ich mir schon gedacht, dass es nicht so deutlich ist.
      Wenn ich die Korrekturen noch nicht aufgeschrieben habe, fände ich Deine interessant!
      Die Möglichkeiten sind unbegrenzt.
      Über Deinen letzten Satz freue ich mich total. Ja bei der Ausarbeitung des Lichts hatte ich ein etwas stärkeres Flow Erlebnis. Das Licht musste noch unbedingt so aussehen, wie ich es gesehen habe. Hat mir Spaß gemacht.

      Hallo Bluethunder,

      Gott sei Dank, dass es sehr in Ordnung für dich ist! [blumen-giess]

      Wie du sagtest, ist es ein kleines rauspektrum


      Ich nehme ein wenig an, das es für mich einfacher ist vom hellen zum dynamischeren Grauspektrum in mehreren Bildern zu üben. Ich fühlte mich damit auch sicherer. Bei dem aktuellen Bild arbeite ich auch mal mit einem 5B für die Pupille.
      Bob Ross sagte mal, ohne Helligkeit keine Dunkelheit. Ohne Dunkelheit keine Helligkeit. Wenn nur Licht gemalt wird hat man nichts. Wenn nur Schatten gemalt werden hat man auch wieder nichts. Damit meinte er denke ich einen ansprechenden, dynamischen Ton. Ist der Ton mehr flach in der Mitte ohne viel Dynamik spricht es nicht so sehr an. Aber hey, die Möglichkeiten sind unbegrenzt! Es gibt ja auch sehr dunkle und sehr helle Gemälde und Bilder und sicherlich auch welche ohne viel Dynamik. Aber für dieses würde ich nun schon mehr nehmen.

      Der Daumen wirkt von den Linien etwas zittrig


      Stimmt, bei dem Daumen fand ich die Konturen sehr komplex. Ich hatte Schwierigkeiten mich für die Platzierung zu entscheiden und war eher damit beschäftigt, was die Muskulatur dort macht als das zu zeichnen was ich sehe.

      und allgemein habe ich das Gefühl, dass die Finger etwas groß sind im Vergleich zur Handfläche. Das ist aber nur minimal der Fall


      Das mit den Proportionen fand ich auch interessant. Ich wollte das auch immer nicht glauben, dass die Finger so groß aussehen und die Handfläche so klein. Ich hab's öfters überprüft und bin immer auf die selben Proportionen gekommen. Letztendlich dachte ich mir, es liegt daran, dass die Finger näher am Sucher platziert sind, es eine (ich kenne jetzt den Fachbegriff dafür nicht, falls es einen gibt) Zeichnung aus der Nähe war und dadurch mehr Tiefe erzeugt wird und meine Hand in der Haltung leicht eingefaltet war, wodurch die Handfläche nochmals kleiner wirkt.

      Was genau ist ein Motivsucher? Wie gehst du damit vor?


      Der Motivsucher oder nach Betty Edward's "Picture Plane Viewfinder" (bei Google gibt es ein paar Bilder dazu) ist ein Rahmen mit einer Einteilung in 4 und manchmal mehr Segmenten. Irgendwo habe ich schon mal gelesen, dass schon bekannte Maler damit gearbeitet haben, in dem sie einen Holzrahmen mit 2 Fäden gebaut haben. Als wohl wichtigstes dient der Motivsucher der Konvertierung 3D tiefen zur 2D flachen Darstellung mit virtueller Tiefe (Das was viele Zeichner sowieso schon machen). Der Rahmen dient dazu ein besseres Gefühl für eine Komposition, einer Anordnung zu bekommen, da die Umgebung praktisch ausgeblendet wird. Z.B. im Arrangement eines Stilllebens. Die Segmente machen es leichter die Schlüsselpunkte einer Skizzierung zu sehen und damit Proportionen, Winkel, Negative Flächen, Verbindungen und damit die Gestalt als Ganzes noch realistischer zu zeichnen. Mit der Zeit schärft sich dadurch der künstlerische Blick, was ich schon etwas bestätigen möchte.

      Vorgehen:
      Wir haben das Glück im Zeitalter von Folien und Glas zu leben. So habe ich mir aus einem alten Bilderrahmen, einer Glasscheibe und verschiedenen Papprahmen, für verschiedene Zoom Bereiche, einen Motivsucher nach Betty Edwards zusammen gestellt. Dann habe ich es in 4 Segmente mit einem Non-Permanent Stift unterteilt. Die Hand habe ich noch komplett, auf der anderen Seite der Glasscheibe vorskizziert um sie dann auf das Papier zu übertragen und zu detaillieren. Nach dem Motto: Vom Bekannten zum Unbekannten lernen, vom Nahen zum Fernen, habe ich bei den nächsten Zeichnungen immer weniger auf der Scheibe vorskizziert. Inzwischen brauche ich nur noch ein paar Punkte oder wenn ich wirklich etwas nicht einschätzen kann. Auf dem Papier wird das Gegenstück des Motivssuchers gezeichnet. Das geht entweder in dem man sich Vorlagen aus Pappe bastelt oder die Außenkanten des Suchers verwendet. Da fehlen dann nur noch die 4 Segmente auf dem Papier und schon kann alles übertragen werden. Es ist lediglich zu beachten, wenn ich richtig denke, das die Proportionen zwischen Sucher und Vorlage stimmen. Sonst wird das Bild etwas länger oder etwas kürzer. Das ist auch interessant, wenn man eine Zeichnung hoch- oder runter skalieren möchte oder mit Absicht abstrakt deformieren möchte. Aber da auch wieder vom nahen zum fernen lernen, insofern man das benötigt.

      Zum Abschluss sei noch zu sagen, beim Picture Plane Viewfinder, immer schön mit einem Auge durchsehen! ;)

      LG an euch beide und danke schön für eure erste Bewertung!!! [jubel]
    • Antw:Vom Wiedereinstieg zu neueren Zeichnungen: Bernd

      Ich finde auch das Bild sieht für den Wiedereinstieg schon gut aus :thumbsup: .
      Mir gefällt besonders wie du die Linien in der Handfläche dargestellt hast und ich bin ebenfalls der Meinung das du die Schatten gut gesetzt hast.
      [maler] Es ist egal was und womit man zeichnet oder malt,solange man Spaß dabei hat macht man nichts falsch! [maler]
    • Antw:Vom Wiedereinstieg zu neueren Zeichnungen: Bernd

      Deine Hand ist toll geworden.

      Hände sind nun wirklich kein leichtes Thema. Neben Ellipsen gehören auch Hände zu meinen Schwachstellen. Ich staune dass du diesen Inhalt als erstes Bild ausgewählt hast.

      Aber deine Hand erzeugt bei mir einen sehr guten Eindruck.

      Alle Finger haben eine stimmige Länge und das obwohl zwei der Finger sogar perspektivisch verzerrt sind.

      Auch die gewölbte Form des Handballens ist gut erkennbar.

      Die Schattierung ist auf dem Bild nicht stark ausgeprägt (kann auch an der Aufnahme liegen), aber unterstützt auf jeden Fall die Form der Hand.

      Dass die Linien nicht so glatt aussehen, wolltest du nicht, aber solche Zeichenstile gibt es und das sind interessante Bilder.

      Also, dass du ein ‚Anfänger’ bist, musst du mir erst noch beweisen… ;)
    • Antw:Vom Wiedereinstieg zu neueren Zeichnungen: Bernd

      Danke für die ausführliche Erklärung. das scheint echt ein praktisches Hildsmittel zu sein. fast so wie die rastermethode für Vorlagenbilder, nur das es eben für 3D Gegenstände oder Landschaften ist^^
      "Der Kopf ist rund, damit die Gedanken ihre Richtung ändern können"

      Jetzt bei vielen Projekten mitmachen! Forum verschönern, Postkartenprojekt, Gemeinschaftsbilder und vieles mehr! [verlegen]
      Du brauchst Hilfe? Schau einfach mal hier: Neu hier? Bilder hochladen Forenknigge


      Meine Bilder Meine Autozeichnungen [wink]
    • Antw:Vom Wiedereinstieg zu neueren Zeichnungen: Bernd

      Hallo Fireplanet, hallo Krombachus, hallo Sputnik

      Na, das freut mich doch! [bravo]

      Hallo PencilHB,

      Deine Hand ist toll geworden.

      Hände sind nun wirklich kein leichtes Thema. Neben Ellipsen gehören auch Hände zu meinen Schwachstellen. Ich staune dass du diesen Inhalt als erstes Bild ausgewählt hast.

      Aber deine Hand erzeugt bei mir einen sehr guten Eindruck.


      Dankeschön! Na das geht runter :))
      Nach Betty Edwards sollen Hände gut für den Einstieg sein, weil man mit ihnen die Konturen und Kanten sehen lernen und zeichnen üben kann. Verschiedene Gesten, kann ich mir vorstellen, machen bestimmt auch Spaß. Von Oda Jaune kenne ich ein Bild und in der Hand sind zwei Lippen die sich Küssen, was mir gut gefällt.

      Also, dass du ein ‚Anfänger’ bist, musst du mir erst noch beweisen… ;)


      Wow, also das ist ja mal eine Motivation!
      Soll ich dann noch weitere Bilder reinstellen? [rofl]

      Gut, dann werde ich demnächst meinen ersten Stuhl einstellen, bei dem ich die Leerräume üben konnte. Schade wird vielleicht sein, dass die angedeuteten Details der Spiegelungen auf dem Metall vielleicht nicht so gut sichtbar sein werden. Oder ich müsste das Bild irgendwie verlinken und es größer einstellen.

      Danke für die ausführliche Erklärung. das scheint echt ein praktisches Hildsmittel zu sein. fast so wie die rastermethode für Vorlagenbilder, nur das es eben für 3D Gegenstände oder Landschaften ist^^


      Entschuldigung, dass ich manchmal so viel schreibe, aber ich liebe es über solche Dinge zu reden. Manchmal werde ich zu etwas Kreativem gefragt und dann halte ich einen kompletten Vortrag und die Antwort ist dann ... "ähm ok... ist ja gut!" [weg-renn]

      Ganz genau das habe ich auch assoziiert als ich davon hörte und das stimmt auch. Als ich jedoch mit der Rastermethode anfing, bevor ich von Betty Edwards wusste, war mir das Bild zu komplex um alles richtig zu sehen. Das war ein Haus mit vielen Bäumen und Zäunen. Ich wusste gar nicht wo ich anfangen sollte. Ich hatte gar keinen Plan wo ich hin wollte.

      LG an Euch alle! Bernd
    • Antw:Vom Wiedereinstieg zu neueren Zeichnungen: Bernd

      Die Hand ist echt gut geworden! :thumbsup:
      Ich war auch ein begeisterter Betty-Edwards-Schüler. ;D Naja, einiges aus dem Buch sollte ich mal wieder etwas auffrischen.
      Ich freue mich schon auf deine nächsten Bilder! :D
    • Antw:Vom Wiedereinstieg zu neueren Zeichnungen: Bernd

      Deine Hand ist gut geworden. [bravo] Ich glaub viele die Zeichnen haben mit dem Buch von Betty-Edwards trainiert. Ich bin damals aber nur bis zum Ritter gekommen, dann hab ich es zur Seite gelegt, wurde langweilig.
    • Antw:Vom Wiedereinstieg zu neueren Zeichnungen: Bernd

      @Aeppelwol:

      ;D

      ... wurde langweilig. Deshalb benutze ich Videos. Ich finde es viel besser Frau Edwards dabei zu sehen! Lernen durch Nachahmen gelingt mir besser und motiviert mich mehr. Deshalb habe ich auch ein Bob Ross Video. Das Bild von mir wurde allerdings ein Haufen Matsch. :)) Ich habe keine Ahnung wie es bei Dir funktioniert. [wink]

      @del:

      ;D

      Das ist schön, dass du dich auf meine nächsten Bilder freust! Dann freue ich mich sie reinzustellen. ;D

      LG an Euch beide!
    • Antw:Vom Wiedereinstieg zu neueren Zeichnungen: Bernd

      Hallo,

      morgen kann ich mein nächstes Bild reinstellen. Muss ich noch etwas zurecht schneiden.
      Und heute möchte ich gern das erste noch mal reinstellen, aber diesmal mit einem höheren Kontrast. Die Kamera hat so eine Funktion und jetzt sieht das eher nach einer Kohlezeichnung aus denke ich. Aber ich finde die Wirkung cool. Auch das Bild danach habe ich in 2 Varianten fotografiert.
      Mit Kohle habe ich noch nie gezeichnet, habe aber welche mit in meinem Koffer. Jetzt bin ich gespannt wie evtl. das selbe Bild mit Kohle aussieht. Aber wahrscheinlich möchte ich ein dunkleres Motiv von der Bedeutung her nehmen (rauchig) und noch etwas mehr mit dem Licht spielen. Hab da so ein ungefähres Gefühl. Kommt zwischen meinen Übungen Augen zu zeichnen.

      [img width=362 height=500]http://i40.tinypic.com/4szhno.jpg[/img]


    • Antw:Vom Wiedereinstieg zu neueren Zeichnungen: Bernd

      Stimmt wirkt sogar so, als hätte man es Stellenweise mit weiß aufgehellt. Ich verändere die Kontraste immer erst am PC.
      Wobei ich schon eher schaue, dass das Foto dem Original sehr nahe kommt^^
      "Der Kopf ist rund, damit die Gedanken ihre Richtung ändern können"

      Jetzt bei vielen Projekten mitmachen! Forum verschönern, Postkartenprojekt, Gemeinschaftsbilder und vieles mehr! [verlegen]
      Du brauchst Hilfe? Schau einfach mal hier: Neu hier? Bilder hochladen Forenknigge


      Meine Bilder Meine Autozeichnungen [wink]
    • Antw:Vom Wiedereinstieg zu neueren Zeichnungen: Bernd

      [img width=409 height=500]http://i40.tinypic.com/25q5dtv.jpg[/img]

      Das ist das Bild, was ich danach gemacht habe.
      Es ist etwas größer als mein erstes, so versuche ich ein Link für eine Größere Version einzustellen. Ich weiß jetzt nicht ob das funktioniert. Wenn nicht bitte Bescheid sagen.

      http://i44.tinypic.com/11r3e6q.jpg

      Sieht so aus als hätte es funktioniert.
      Ok, die Informationen zu dem Bild kann ich aus zeitlichen Gründen wahrscheinlich erst heute Abend geben. Freue mich aber schon über die Erfahrungen mit diesem Bild zu schreiben.
    • Antw:Vom Wiedereinstieg zu neueren Zeichnungen: Bernd

      Wirkt sehr verwaschen...hast du den ganzen Hintergrund verwischt?
      Mir fehlt wieder etwas der Kontrast. Trotzdem tritt der Stuhl als einziges Objekt in den Vordergrund. Der Bezug zum Raum in dem er steht, finde ich auch stimmig :thumbup:
      "Der Kopf ist rund, damit die Gedanken ihre Richtung ändern können"

      Jetzt bei vielen Projekten mitmachen! Forum verschönern, Postkartenprojekt, Gemeinschaftsbilder und vieles mehr! [verlegen]
      Du brauchst Hilfe? Schau einfach mal hier: Neu hier? Bilder hochladen Forenknigge


      Meine Bilder Meine Autozeichnungen [wink]
    • Antw:Vom Wiedereinstieg zu neueren Zeichnungen: Bernd

      Die Perspektive ist Top und viel Spannung ist in Deinem Bild, weil der Stuhl nicht parallel zu den Wänden steht. Aber es fehlt der Kontrast. Sei mutig und gib den Ecken und Schatten die Dunkelheit, die sie brauchen. Der Stuhl ist toll gezeichnet. Und obwohl das Bild ein wenig verschwommen wirkt durch die wenigen Kontraste, hast Du die Chrombeine ausgezeichnet hinbekommen.
      LG Sela
    Amazon Partnerlinks: