Amazon Partnerlinks:  
 
 
 

Brauche dringend Hilfe bei Schnurrhaaren

  • Bin gerade dabei meinen Tiger auszuarbeiten, es soll eine reine Grafitausarbeitung werden.
    zwei Sachen die ich probiert hab:


    Habe versucht sie vorher mit einer Nadel ins Papier zu ritzen, mit dem Effekt erste mal zu vorsichtig anscheinend, blieben nicht weiss, dann bissl tiefer mit dem Endeffekt,das Papier fing an zu ribbeln und nun ja, konnte meinen Tiger dann komplett nochmal neu anfangen. Ich benutze das Lana Bristol. Auch fand ich das sah nich dolle aus, wenn man einritzt. Vllt mach ich auch einfach was falsch


    Einfach freilassen, aber das bekomm ich einfach nicht hin



    Bin auf mehrere Ideen gekommen, bin mir aber unschlüssig, auch weil ich da nich alles zu hause hab und extra kaufen müsste, wäre ja nich schlimm, aber möchte mir nich für eine Sache zig Dinge kaufen und hinter funzt entweder nur eine oder gar keine ;D [rofl]


    1. das hab ich mal auf nem Youtube Video gesehen, da hat die jemand mit nem feinen Pinsel aufgetragen , weiß allerdings auch nicht mit was, ich tippe auf Gouache oder weiße Tusche???? also bei dem sah das gut aus [keine-ahnung] Auch weis man leider nich ganz genau, was die benutzen, da ich mich mit Tusche überhaupt nich auskenne, weis ich nich, ob die deckt überhaupt


    2. Dann kam ich noch auf die Idee, nen weißen Pastellstift zu benutzen, bin mir aber da nich sicher wie das wird mit dem Stift auf Blei und obs üebrhaupt halten würde, meine sind nur n paar Linien [keine-ahnung]


    3. Nen Radierstift ausradieren, allerdings hatte ich mal so einen weißen, der tat irwie übrhaupt nix :( und wenn ich sag überhaupt nix, dann nix, der radierte überhaupt keinen Strich gar nix, selbst wenn ich grafit nur leicht mit nem H2 Bleistift auftrug. Entweder hatte ich einen der taugte nix , oder die Teile tun nich was sie sollen ::)


    4. Es gibt doch so weiße Kreidestifte, die man glaube ich auch für Kohlezeichnungen nimmt, für reflexe, vielleicht wäre das ja was



    Hat da jemand ne Idee? bin mit meinem Neuanfang vom Tiger wieder so weit mit dem Kopf und möchte nicht noch ein drittes mal mit anfangen, ehrlich gesagt und ich bin grad so gut dabei mit dem Tier ;D

  • Auuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuu, Hochelfe, warum probierst du es denn nicht auf nem Probeblatt mit einer eingegrauten Fläche aus, sondern gleich auf dem Bild? :///
    Denke Pastell hält nicht und ist ja auch viel unpräziser als Bleistift und fällt dann als krümelig auf - aber probier's ruhig auf nem Extrablatt ;)
    Radierstifte machen ja meist recht breite Linien doch noch...
    Kreidestifte: Gleiche Sache wie bei Pastell.
    Idee: Anderes Stück Papier nehmen (Druckerpapier oder so) und mit einem Cutter ein ganz dünnes Schnurrhaar (oder einfach eine längere, gebogene Linie) rausschneiden. Zwei Schnitte machen, also so dass ein winziges Streifchen Papier heraus fällt. Und das Papier würde ich dann auf das Bild so legen, wie du es brauchst und dann darüber radieren, wie über eine Schablone.


    Aber BITTE BITTE erst auf einem Schmierblatt ausprobieren! Übernehme keine Verantwortung :)

  • Also ich mach's durch eindrücken, aber nicht mit ner Nadel! :3


    Ein leerer Kugelschreiber ist meine Hilfe dabei^^
    Aber beim ausprobieren auch sichergehen, dass der WIRKLICH leer ist xD


    Ich drück erst die Rillen rein, zeichne dann ganz leicht mit einem flach gehaltenen Bleistift drüber und weiß dann, wo die sind - kann danach also einfach drum rum zeichnen ;3

  • [member=4036]SnowflakeAlice[/member]
    joaa , hab mein Glück versucht, hoffte wird schon klappen ;D :)) :)) :))
    und vielen Dank für die Tipps die werde ich, und versprochen auf einem Schmierblatt mal ausprobieren ;D:)) kann ja auch gleich den ersten angefangenen Tiger dazu nehmen, dann hab ich gleich das arbeitspapier, als Testlage, :)) ich glaub ich hab irwo noch n Pastellstift rumliegen, das probier ich einfach auch mal aus wenn gar nix hilft :)) doofen Schnurrhaare [grummel]


    [member=2733]Ducky[/member]
    lieben Dank, ja kugelschreiber hört sich sinnig an, hab aber leider keinen leeren zu hause, vllt billigding kaufen und gucken ob man die Mine rausbekommt und durchtrennen das man nur noch die Spitze unten drin hat ;D Das muss ich auch ma probieren.

  • Tusche klappt manchmal, aber nicht immer. Nach dem Trocknen war sie öfters kaum mehr sichtbar. Bei Polychromos (=Fettstift) hat Tusche nicht gut geklappt. Bei Gouache (= wasservermalbar) ging es besser, war aber auch nicht zufriedenstellend.


    Eine Schablone - wie Snowflake schreibt - ist eine sehr gute Lösung bei Bleistift, weil Bleistift (Grafitstift) gut radierbar ist. Es kommt da aber wiederum auf das Papier an, ob gut oder schlecht radierbar.


    Duckys Vorschlag ist gut, ich selbst nehme aber eine stumpfe Sticknadel. Keinesfalls sind spitze Nähnadeln zu verwenden. Auch hier gilt wieder vorher ausprobieren, und zwar immer auf der Papiersorte, auf der gezeichnet werden soll.

  • :Aaalso...


    Ich nehme immer eine sehr dünne Stricknadel mit der ich das Papier eindrücke (Hahnemühle Nostalgie), man kann aber auch einen sehr dünnen Pinsel und Gouache nehmen, oder es gibt so weiße Gelstifte, die sollen auch gut sein, oder man kann mit einem elektrischen Radierer die Schnurrhaare herausarbeiten.

  • [member=2181]Sela[/member]


    vielen lieben Dank ^-^


    ja ich hatte bei meinem ersten Versuch ne Sticknadel benutzt und keine Nähnadel, aber das Papier franste
    ich werde erstmal ein paar Sachen ausprobieren auf nem Schmierzettel, das erste Bild ist ja nix und ist das gleiche was ich zum zeichnen verwende.
    nen billigen Kugelschreiber hab ich mir auch besorgt, der muss aber erstmal leer gekrickelt werden ;D


    Falls wer interresse hat, ich kann ja meine Proben auch hier mit reinstellen wie was wie aussieht.


    Tusche oder Goauche werde ich erst besorgen, wenn gar nix bei mir funktioniert, was ich nicht zu hause hab ;D

  • Also, ich verwende meinen Mono zero Radierer dafür, feine Linien zu radieren. Es gibt da den mit der eckigen und der runden Mine.
    Wenn die Radierstriche zu breit werden, zeichne ich sie einfach wieder schmaler bis ich die gewünschte Stärke habe. Ich finde es sind die besten Radierstifte , aber das ist Geschmackssache.
    Die habe ich übrigens auch in meinem Shop. Gelstift geht auch allerdings finde ich das weiß des Stiftes immer unpassend. Weisse Gelstifte habe ich auch neu im Sortiment.

  • [member=277]brockel[/member]


    ah so einer wär vllt auch ganz praktisch ;D


    nachher mach ich mal ne Testreihe mit verschiedenen Ideen, mal sehen was da erstmal rauskommt ;D

  • so habe verschiedene Tests mal gemacht


    erster Test: weißer Pastellstift:

    Resultat
    : brauche kein Foto einfügen, funktioniert überhaupt nicht


    zweiter Test: ich habe beim Schubladen sortieren einen Korrekturstift gefunden und dachte ach probier einfach mal aus, auf nem Schmierzettel kann ja nicht schaden

    Resultat
    : nicht geeignet
    ich habe zwar einzelne Striche hinbekommen, die wären gut für Schnurrhaare, es ist aber nicht kontrollierbar, anfangs kam natürlich weniger war prima, aber dann kam meist zu viel und wurden zu dick und fing noch an zu klecksen [grummel]
    dafür könnte ich mir vorstellen das ein weißer Gelstift aber gut funktionieren köönnnte
    [img width=750 height=562]https://i65.tinypic.com/xfxdm9.jpg[/img]


    dritter Test: Radierstift


    Resultat: geeignet
    bei helleren Stellen gingen auch ohne Übung etwas dünnere Striche, bei dunklerem Auftrag musste man eventuell ( ich habe auch nicht so dolle gedrückt und war vllt etwas zu vorsichtig) zweimal nachfahren, dadurch werden sie etwas dicker, sie lassen sich aber prima nacharbeiten und verdünnen sozusagen
    wird in der Art bestimmt auch gut mit nem elektrischen Radierer so gehen und wenn sie doch mal zu dick radiert egal ob mit Radierstift oder elektro Radierer, kann man nacharbeiten. Dann hat man schonmal eine grundform des Bogens und ne gute Richtlinie
    [img width=750 height=562]https://i68.tinypic.com/b6biok.jpg[/img]


    also ich tendiere schon jetzt entweder zum ausradieren oder Gelstift


    Kuliprobe mache ich auch noch, aber das dauert noch, habe noch keinen leeren :))

  • Also ich mache es auch mit einem leeren Kugelschreiber, aber eine dicke Stricknadel geht sicher auch. Dann zeichne ich und radiere anschließend die Vertiefungen mit dem Knetradirgummi wieder aus. Sollte das zu breit sein verwischen ich mit dem Verwischstift.
    Viel Erfolg beim Testen!

  • [member=3922]Maya[/member]
    vielen lieben Dank ^-^
    ein paar Tests die ich heute schon machen konnte, habe ich wie du siehst ja schon gepostet ;D
    und für kulitest da muss ich meinen kuli erstmal leer krickeln ;D

  • Ja, ich mache das auch so wie [member=4253]Rübennase[/member]. Oder vorher mit einer stumpfen Nadel ins Papier drücken, das erfordert aber Übung. Und es ist dann nicht ganz soooo hell, wie aufgemalt.
    Gelstifte haften oft nur schwer auf einer Schicht Graphit oder Buntstiften.

  • Ich bin gerade auch dabei, einen Tigerkopf zu malen und habe mir da schon was abgesehen.
    Male zwar mit Acrylfarbe, aber die Schnurrhaare kriegt man auch gut hin, wenn man einen
    kleinen Streifen schmalen Tonkarton z.B. in weise Acrylfarbe taucht und die Haare dann einfach
    an den entsprechenden Stellen aufdrückt.


    Das wird viel dünner, als es mit einem Pinsel möglich ist.



    Das auch nach so vielen Monaten mal noch angefügt, vllt. ist das ja eine Alternative. :)

  • gerne ^-^


    Bei Zahnstochern kann ich mir auch gut vorstellen, dass die geeignet sind.
    Aber ich hab noch Probleme damit, gerade Linien mit dem Pinsel zu machen
    ( also wohl auch mit dem Zahnstocher ) und den Tonkarton muss ich ja nur
    leicht aufdrücken.
    Dann ist die Linie auch ganz sicher gerade :P

  • Ich nehme immer ein Flachpinsel (5mm) mit wenig weiss auf dem oberen rand ..dieses weiss aber so flüssig das man die Farbe gut mit einem feinen Strich auf einmal auftragen kann. Weil Schnurhaare sind selten ganz gerade.

    was nützt Talent ,wenn mann nicht das Herz und Geduld hat zu üben..
    Das wache achtsame Auge und das dazugehörige verrückte Hirn.. [hexenkueche]

Amazon Partnerlinks: