Amazon Partnerlinks:  
 
 
 

Vany's Projekte (work in Progress)

  • Hallo ihr Lieben,


    allzu oft mache ich gar keine Bilder zwischendurch, aber ab und an denke ich dann doch nochmal dran :)
    Gerade bei Acryl Bildern finde ich das allerdings ganz besonders interessant, weil ich mir selbst immer nochmal gerne ansehe, was ich alles so gemacht habe und wie sich das Bild entwickelt hat. Ursprünglich hatte ich vorgehabt hieraus einen Erklär-Workshop zu machen, dafür hatte ich dann aber doch zu wenige Bilder und irgendwie lenkt mich das Fotografieren zwischendurch hierbei besonders ab, weswegen ich jetzt einfach ein paar Schritte zeigen werde.
    Das Bild an sich ist jetzt schon etwas weiter und ich bin auch hier und da noch nicht ganz sicher. Die ganzen Vorlagen, die ich verwendet und zusammengemixt habe, sind natürlich beim Fotografen angefragt und erlaubt, wobei beim Hintergrund so viele hier und dort ineinander greifen (teilweise sogar mal ein Baum von hier, ein Baum von dort) und auch von mir abgeändert wurden, dass wirklich erkennbar nur der Wapiti-Hirsch, sowie die Hirschkuh und ihre beiden Kälber sind.
    Geplant ist eine Szene im Wald, bei der ich sehr gerne einen interessanten Lichteinfall im Hintergrund nutzen möchte. Die Tiere sollen an einem Bach mit Wasserlauf im Wald stehen.


    Meine Acrylbilder plane ich grundsätzlich immer am PC mit Photoshop. Ich suche mir Vorlagen zusammen, baue sie zusammen, bis sie meiner Meinung nach passen und baue so die Szene nach und nach auf.
    Für den Hintergrund habe ich 9 verschiedene Vorlagen verbunden, hier und da auch einfach mal ein interessanter Baum oder Stein, also nicht nur große Fotos. Und 2 für die Tiere. Die Hirschkuh mit den Kälbern war ein Bild, der Hirsch auch ein Bild.


    Für Tipps, Kritik und dergleichen bin ich immer offen, ich bitte nur zu berücksichtigen, dass ich eigentlich schon etwas weiter bin und Ideen dann nicht unbedingt immer noch so umsetzen kann. Ich weiß auf jeden Fall, dass ich später die Lichtsituationen noch anpassen muss und das auch zwischendurch immer mal wieder machen werde/muss. Das ist eben das Problem bei mehreren verschiedenen Vorlagen, wo eben die Lichtsituation nicht immer zusammen passt.
    Ich hab mir gedacht, dass ich das so zeigen werde, weil es vielleicht für den einen oder anderen interessant sein könnte, wie man größere Bilder in Acryl angehen könnte. UND!!! für mich ist es auch hilfreich, denn eine Vielzahl von Augen sieht mehr als 2 :)


    Meine Skizzen mache ich mit Photoshop, drucke es aus und übertrage dann Stück für Stück die Zeichnung später auf meine Malplatte. Ich zeichne das Bild auf mit Gesso bemalten MDF Platte (1cm Stärke) in 70x40cm. Technik ist Acryl. Das Bild trägt den Namen "Whisper at Dawn".



    So sieht das fertige Line-Art aus, wenn ich es im Photoshop beendet habe und mir zuvor den Kopf über die Bildaufteilung zerbrochen habe. Im Vorfeld habe ich natürlich weltmeisterlich (xD) meine Bildelemente hin und her geschoben, bis sie eben so geworden sind.


    Und ich dachte mir, bevor wir wirklich mit dem Bild anfangen, erkläre ich dazu kurz, 1. Warum die Dinge so da sind, wie sie sind und 2. wie ich eigentlich anfangen will. Malen nach Zahlen ist es ja nicht, obwohl es irgendwie Ähnlichkeit hat mit den vielen kleinen Flächen [rolle-rueckwaerts]


    Ich guck mir bei solchen Bildern an, an welchen Linien das Auge des Betrachters entlang wandert und wohin. Ich versuche es immer so zu gestalten, dass das Auge an bestimmten Linien entlang ins Bild hinein geführt wird und unterwegs an möglichst vielen Stellen "hängen bleibt".
    Das deshalb, weil es umso besser in diesem Falle ist, je länger das Auge des Betrachters im Bild unterwegs ist. Es gibt natürlich auch Bilder, die enorm auf Geschwindigkeit beim Betrachten setzen, aber grundsätzlich sollte man natürlich aufpassen, dass keine Bildelemente aus dem Bild heraus führen oder aber der Blick entlang einer z.B. geraden Straße zu schnell im Bild verschwindet, sodass es schnell uninteressant wird.



    Daher hier erstmal meine Fluchtlinien, die Bereiche und "Linien", die im Bild versteckt sind und die das Auge des Betrachters zu bestimmten Stellen leiten. In dem Fall hab ich zumindest das Ziel erreicht, dass die Linien vom Hintergrund her alle zum Fluss hinunter führen und dann nach hinten ins Bild hinein.
    Einmal eben durch die unsichtbare Linienführung (Gefälle im Hintergrund) und auch durch die Haltung der Tiere darin. (Oder durch den Wasserfall, der ebenfalls diese Richtung vorgibt.)



    Da es ja auch noch diese brühmte 3er Regel gibt, laut der die Hauptmotive irgendwie am besten wirken, wenn diese auf 1/3 oder 2/3 des Bildes liegen.
    Das sieht man mir glücklicherweise so aus, hab ich aber auch erst bei der Bearbeitung gemerkt und war dann doch positiv überrascht :D
    Manchmal macht man Dinge dann eben doch instinktiv richtig xD




    Da ich damit zufrieden war, hab ich dann irgendwann angefangen mein Bild erstmal zu "verstehen". Ich hab mir irgendwie mal wieder zu viel auf einmal vorgenommen, das ist ein Grund, warum das Bild jetzt schon für 1 Jahr als Skizze auf meiner Festplatte existierte und mit der Vorzeichnung auf der MDF Platte. Ich hab mich einfach nicht drangewagt, habe ewig gebraucht, bis ich überhaupt wusste, was ich wie aufteile und abkleben muss. Da ich ja sonst mehr mit Pastell arbeite, als mit Acryl, ist für mich die Schwierigkeit da, dass ich alles von hinten aufbauen muss. Bei Pastell fange ich immer vorn mit dem Hauptobjekt an und irgendwann kommt dann mal der Hintergrund. Allerdings sind meine Pastellbilder auch nicht so komplex, wie die Acrylbilder. Ich bin also ein Jahr lang immer wieder über mein Bild gestolpert oder hab hier und da immer mal wieder meine Datei angestarrt, bis ich mich jetzt in meinem Weihnachtsurlaub mal dazu entschieden habe, dass ich jetzt einfach mal anfangen muss. Gesagt getan, ich hab mir erstmal überlegt, wieviele Ebenen ich in dem Bild habe, wie ich sie abklebe und welche farblichen Bereiche ich habe.
    Abkleben deshalb, weil ich beim Hintergrund mit Airbrush arbeite und ich ja dafür nunmal viel abkleben muss und das nicht nur auf einer Ebene, sondern auf mehreren.


    Ich bin dann zu folgender Lösung gekommen.


    Ebene 01 - die zuerst gemalt wird.



    Ebene 02



    Ebene 03:



    Die vierte Ebene ist dann eigentlich nur noch mit den Tieren gefüllt. Und wird als letztes bemalt.


    Das nächste Problem war jetzt eigentlich, dass ich mir darüber klar werden musste, welche Farben ich denn überhaupt brauche. Ich hab mir in den Hintern getreten und die mit Photoshop genau heraus gefiltert und die Farben aufgestellt ... diese habe ich daraufhin fast alle angemischt, um mit meiner Pistole dann den Hintergrund aufzutragen.



    Das Mischen der Farben war dann Gott sei Dank der letzte Schritt, den ich brauchte, um endlich anzufangen ... Ich hatte halt mega viel Schiss das Bild zu versauen, weil es so viel Aufwand war. Deswegen musste dieser blöde Schweinehund verschwinden und das war echt nen Kampf.


    Und ich hab hier jetzt noch 2 Fotos von meiner MDF Platte. Die Skizze ist größtenteis mit Saral Transferpapier übertragen, weil ich auf der Platte kaum radieren kann. Die Platte ist wie oben
    schon gesagt, 1cm dick und hab ich im Baumarkt zuschneiden lassen. Sie ist mit über 5 Schichten Gesso bemalt und immer wieder zwischendurch abgeschliffen, damit die Oberfläche weich und sanft ist, aber vielleicht ist der Umgang mit eigener Gesso-Grundierung ja eh bekannt.


    Habe ja gesagt, ich hab die Ebenen gebraucht, um mir auch zu überlegen, wie ich vorgehe, ich klebe dann der Reihenfolge immer alles ab und werde dann immer feiner. Hier ist erst Ebene 4 abgeklebt, danach 3, dann 2 und die 1 bleibt ja offen, um die auch gleich bearbeiten zu können.
    Ich mach das grundsätzlich immer gleich zu Beginn und klebe alles nach einander ab, damit ich nicht zwischendurch nochmal an dieses nervige Geklebe muss. Dadurch kann ich dann auch ganz einfach die Frischhaltefolie und das Kreppapier und die Maskierflüssigkeit abknibbeln und hab darunter die nächste Ebene auch schon beklebt, darüber muss ich mir dann keine Gedanken mehr machen.




    Das hier ist das nächste Bild, wie ich die letzte Ebene abgeklebt habe, hab ich leider kein Foto mehr von, aber man sieht es später noch beim Sprühen.


    Ich hoffe es gefällt schonmal und war aufschlussreich. Wenn jemand Fragen oder Anmerkungen hat, gerne her damit, ansonsten kann ich die 1. Ebene später dann noch reinstellen, die 2. Ebene ist immer noch in Arbeit, aber ich muss jetzt bald endlich mal daran weiter machen. Ich würde es gerne soweit fertig haben, sodass ich mich nur noch um die Anpassung der einzelnen Lichtsituationen setzen muss.
    Ich hab natürlich dennoch versucht das Licht so gut, wie möglich anzupassen, kann aber sein, dass ich einige Töne noch komplett umwerfen muss oder hier und da noch was aufhellen oder abdunkeln muss, aber das geht ja zum Glück wunderbar mit Acryl. Ein Grund, warum ich Acryl so liebe :)


    Liebe Grüße,
    Vany

  • Deine detaillierte Beschreibung habe ich mir bereits heute Mittag als Gast angesehen. Ich bin begeistert!
    Du machst dir irre viele Gedanken zur Bildgestaltung und triffst damit voll ins Schwarze. Es ist wirklich schön, deinen Gedankengängen so ausführlich folgen zu dürfen.
    Ich bin sehr gespannt auf weitere Schritte deines "Malen-nach-Zahlen"-Bildes :D

  • Nur die Linien ohne Colo haben für mich im ersten Moment etwas verwirrend gewirkt, aber mit der Colo hab ich schon eine Ahnung auf was das hinauslaufen wird.....
    Und noch wer der Wapitis zeichnet [doppe-daumen]
    Ab Anfang/Mitte August kann es sein dass ich von denen die ein oder andere Zeichenvorlage beisteuern kann, je nachdem wie viele ich sehe und wie gut meine Fotos werden ;)

  • Ich habe deinen Beitrag auch mit viel Interesse gelesen. Danke für die ausführlichen Erläuterungen! Da steckt ja auch jede Menge PC-Arbeit in deinen Bildvorbereitungen, das hat mich überrascht. Gewiss eine überhaus hilfreiche Vorbereitung, ich nehm das als Anregung mal mit.


    Zwei technische Fragen habe ich: Wie überträgst du die Skizze mit Transfer-Papier? Ich meine, die Platte ist doch wohl viel größer als der Ausdruck vom PC? Oder druckst du das dann in der Originalgröße aus?


    Und wie klebst du die Bereiche ab, mit was für Material und Kleber? Schneidest du den Maskierbereich zu?

  • Vielen Dank :) freut mich, dass es euch gefällt :D


    Nur die Linien ohne Colo haben für mich im ersten Moment etwas verwirrend gewirkt, aber mit der Colo hab ich schon eine Ahnung auf was das hinauslaufen wird.....

    xD kann ich mir denken. Ich seh ja wenigstens meinen Gedanken dahinter oder das, was mir die Vorlagen zeigen und was daraus werden könnte. Aber ihr seht ja erstmal nur die Linien. Aber gut, dass die Coloration für Klarheit gesorgt hat :D


    Du machst dir irre viele Gedanken zur Bildgestaltung und triffst damit voll ins Schwarze. Es ist wirklich schön, deinen Gedankengängen so ausführlich folgen zu dürfen.

    Danke :) Das ist wirklich nicht immer so mit der großen Planung, aber gerade bei recht komplexen Bildern mit so vielen Hintergrundebenen, ist mir das sehr wichtig, bevor ich anfange und dann später da stehe und keine Ahnung mehr hab, was wo hin muss :) Freut mich, dass dir die Darstellung und Erklärung gefällt!



    Ich habe deinen Beitrag auch mit viel Interesse gelesen. Danke für die ausführlichen Erläuterungen! Da steckt ja auch jede Menge PC-Arbeit in deinen Bildvorbereitungen, das hat mich überrascht. Gewiss eine überhaus hilfreiche Vorbereitung, ich nehm das als Anregung mal mit.

    Gerne doch :)



    Zwei technische Fragen habe ich: Wie überträgst du die Skizze mit Transfer-Papier? Ich meine, die Platte ist doch wohl viel größer als der Ausdruck vom PC? Oder druckst du das dann in der Originalgröße aus?

    Also in diesem Fall ist das wirklich in Originalgröße ausgedruckt. Ich hab das Glück, dass mein Vater technischer Leiter ist und damit Zugang zu den technischen Zeichnungen und den riesen Meterware-Drucker hat xD da ist ein schwarzweiß Ausdruck dann auch recht einfach gemacht. Das war aber das erste Mal, dass ich ausgedruckt habe, weil ich befürchtet habe, dass ich wegen der ganzen Details vorher irgendwo eingewiesen werden müsste. Das Ganze 3 Mal malen wäre einfach zu heftig gewesen. Bisher hab ich es immer so gemacht, dass ich Butterbrotspapier (oder anderes ähnlich durchsichtiges Papier) genommen und die Skizze nach und nach übertragen habe mit allen Linien. Das lief auch bisher echt gut, aber dabei halt ... no way xD
    Von daher ist das jetzt ausgedruckt und dann mit Transferpapier (grafitpapier) auf die mit Gesso grundierte MDF Platte übertragen..


    Und wie klebst du die Bereiche ab, mit was für Material und Kleber? Schneidest du den Maskierbereich zu?

    Das ist einmal so eine Maskierflüssigkeit. die man auf das Board gibt. Das ist zum Beispiel beim Kopf und Geweih vom Hirsch so, das wäre sonst zu klein gewesen, also gebe ich die Flüssigkeit darauf und später kann man es dann, wenn es getrocknet ist, mit dem Finger oder Radiergummi einfach abrubbeln und abziehen. Klappt wunderbar. Und dann das andere größere Gelbe in den Fotos ist Kreppband, dieses gelbe Klebeband, mit dem man abklebt, wenn man z.B. streicht. Für wirklich große Flächen habe ich die Ränder mit Kreppband abgeklebt und dann alles mit Frischhaltefolie abgedeckt und eben nur die Ränder abgedichtet. Da muss man beim Airbrushen dann nur aufpassen, dass man nicht aus Versehen irgendwie darunter sprüht.
    Und am Kreppband schneide ich nichts zu, ich reiße das einfach in kleine Teile und klebe dann die Rundungen und Ecken und Linien der Vorzeichnung damit ab. Ist etwas puzzelarbeit, aber klappt eigentlich wunderbar. Deswegen mach ich das alles Ebene für Ebene auch vorher, dann muss ich mich damit nur einmal nerven :D.


    --------


    Ich poste dann einfach schonmal die Bearbeitung der 1. Ebene :) Habs gestern Abend leider nicht mehr geschafft.
    Ich hab dann erstmal die Farben, die ich angemischt habeverflüssigt, damit ich sie für das Bild nutzen konnte und sie in mehreren Schichten aufgesprüht. Ich nutze keine richtigen Airbrush Farben, sondern hochwertige Acrylfarben von der Marke GOLDEN (Golden Heavy Body). Die kann ich wirklich sehr, sehr flüssig rühren und die flocken und klumpen auch nicht. Man sollte hier aber wirklich drauf achten, dass es gute Farben sind und man sich nicht die Airbrush Pistole verstopft. Ich nutze das ja wirklich nur für die Hintergründe als Grundierung, oder für Special Effects wie Nebel oder Licht. Von den Schichten hab ich jetzt keine Bilder gemacht, ich hoffe aber, dass es dennoch irgendwie Sinn ergibt. Ich hab mir wirklich fast alle Farben, wie im letzten Post angegeben zusammen gemischt und die dann nach und nach übereinander aufgetragen, bis es dann so aussah. Da ich aber im Keller sprühe, hab ich da jetzt auch nicht so das perfekte Licht. Außerdem ist es nicht ganz so toll Fotos zu machen, wenn man mit der einen Hand noch die Pistole festhält :D



    Und dann hab ich angefangen mit einem sehr dünnen Detailpinsel die Breiche zu bemalen. Das Bild ist im Hintergrund relativ Dunkel gehalten, da kommt ja weiter Rechts auch noch mehr Licht hin, aber das geht natürlich erst, wenn die Flächen darunter bemalt sind.




    Ich hab mich dann einfach immer weiter vorgearbeitet, um den Teil dort oben zwischen den Bäumen gut hinzubekommen. Das war dann auch der Moment, in dem mir
    klar wurde, dass ich keine Angst mehr vor dem Bild haben musste. Interessant, oder? xD Eigentlich noch alles vor mir, mir hätte auch noch der Farbbecher drauf kippen können, aber irgendwie war mir da dann bewusst, dass es zumindest im Hintergrund auf der linken Seite schon klappen würde. Das habe ich denke ich gebraucht, zumal das letzte Bild in Acryl auch mindestens ein oder zwei Jahre her war.


    Dann folgten nun die ersten dunkleren Baumstämme.



    Bis auf die Farben, die ich oben schon gezeigt habe, habe ich ein kräftiges grün, und ich glaube noch ein helleres grün genutzt. Ansonsten hab ich mich
    wohl nicht wirklich mit meinem Farbbild verschätzt, was ja schonmal erfreulich ist. Später kam noch so eine mit weiß weniger gesättigte türkise Farbe dazu,
    aber erst für die nächsten Schritte.


    Dann folgten die Blätter der Bäume und hier hab ich ehrlich einfach nur vor mich hingepinselt und etwas auf die Vorlagen geguckt, aber im Grunde kann ich ja eh nicht jedes Blättchen so zeichnen, wie es auf dem Foto ist. Muss aber ja auch nicht! Deswegen hab ich hier einfach wild vor mich hin gepinselt, gekringelt und getupft.



    Jetzt kam der Punkt, an dem Tiefe in das Bild musste, ich hab nur noch mit wenigen Farben gemalt und diese dann teilweise nur noch aufgehellt, damit es nach hinten hin immer blasser wurde.



    Es folgte die rechte Seite des Waldes zwischen den Bäumen und das sah dann kurz darauf so aus.



    und wer jetzt halt denkt, "oh, das ist aber düster!" ich weiß! Es kommt noch eine Airbrushschicht drüber.
    Da hinten sollte ja auch noch irgendwas interessantes sein, deswegen geht da nun noch ein Lichtschein drüber.


    Und das schaut nun so aus.



    Jetzt ist es auf jeden Fall wieder heller, ich muss dann halt später im Gesamteindruck mal gucken, ob es noch aufgehellt werden muss, aber das sehe ich dann, wenn ich soweit bin. Es ist etwas blöd, weil keine der Vorlagen zusammengehört und natürlich farblich und lichttechnisch dann auch überhaupt nicht passen, aber daher muss ich jetzt erstmal anpassen und gucken, wie es wirkt und später guck ich einfach mal, dass ich hier und da nochmal was erledigen kann.


    Da ich immer so gerne sehen möchte, wie es dann aussieht, wenn die Klebestreifen für die nächste Schicht weg sind, hab ich das auch gemacht und euch ein Foto davon gemacht, damit ihr auch einen genauen Überblick habt :3



    Das ist nun die Ebene 01, die ich schon fertig habe, ich bin auch schon weiter, aber ich wollte das erstmal so reinstellen :)


    Ich bin auf jeden Fall zur Zeit an der Ausarbeitung der Ebene 02 dran, bin da aber auch schon relativ weit, das zeige ich dann später mal :)


    Noch kurz zur Info, an der 1. Ebene hab ich 2 komplette Wochen im Januar gesessen und noch zusätzlich die restlichen 2 Wochenenden im Januar (die anderen 2 Wochen ohne Wochenende hab ich an dem Sumatratiger gehockt, den ich auch schon ins Forum gestellt habe. Ich brauchte mal Detailarbeit am Fell und eine andere Technik zwischendurch :D So als Ausgleich zum Wasser und zu den Felsen).


    Liebe Grüße,
    Vany

  • Wow, ich bin total begeistert. Ich habe mich so oft gefragt wie manche Acrylbilder entstanden sind. Danke dass du es uns so genau zeigst und erklärst.
    Auch wie du es erklärst. Oft kam bei mir eine Frage auf und Schwups, 2 Sätze weiter hast du genau das erklärt.


    Nur eine Frage ist mir geblieben. Welche Acrylfarben benutzt du? Also ich gebe ja zu, dass ich mit Acryl eh nicht klar komme. Aber ich behaupte jetzt ganz frech mal, die Farben, die ich habe, mit denen würde keiner so ein Bild hin bekommen, wie du ;)


    Ich bin echt schon gespannt wie es weiter geht und wie das Bild am Ende aussehen wird :love:

    Das Leben ist nicht gerecht! - Was im Leben ist gerecht? - Dass es zu allen ungerecht ist!

  • @Vany: [danke] für deine zusätzlichen Erklärungen! Die Geduld, die du für ein einzelnes Bild aufbringst, haut mich um. 8)


    Du schriebst weiter oben, dass du auf der mit Gesso grundierten Platte nicht so gut radieren kannst. Also ich zeichne Acrylbilder immer mit Kohle vor, zuweilen auch auf Gesso. Da hatte ich bisher keine Probleme, die Vorzeichnung mit Knetradierer wieder zu radieren. (Allerdings brauche ich keine so detaillierten Vorzeichnungen wie du bei deiner Art zu malen, da ich Acrylbilder nicht fotorealistisch, sondern eher malerisch oder expressiv angehe.)

  • Wow, ich bin total begeistert. Ich habe mich so oft gefragt wie manche Acrylbilder entstanden sind. Danke dass du es uns so genau zeigst und erklärst.
    Auch wie du es erklärst. Oft kam bei mir eine Frage auf und Schwups, 2 Sätze weiter hast du genau das erklärt.

    vielen lieben Dank :) Freut mich, dass dir meine Erklärungen dazu gefallen. Mache ich gern. Ich lese sowas ja auch immer sehr interessiert und freue mich, sobald mal ein wenig mehr zu einem Bild dabei steht.

    Nur eine Frage ist mir geblieben. Welche Acrylfarben benutzt du? Also ich gebe ja zu, dass ich mit Acryl eh nicht klar komme. Aber ich behaupte jetzt ganz frech mal, die Farben, die ich habe, mit denen würde keiner so ein Bild hin bekommen, wie du

    ich nutze 2 Marken, einmal die GOLDEN Acrylics Heavy Body, die ich zu dem Zeitpunkt nur aus den USA bekommen habe, aber ich glaube mittlerweile gibt's die auch bei Gerstaecker. Die gibt es eben als Heavy Body, die sind dann sehr opak und sehr farbintensiv, gibt aber auch weniger opake Farben dabei. Die gibt es aber grundsätzlich auch weniger schnell trocknend oder eben transparenter zu kaufen, je nachdem wie man malt und welche Technik man hat. Und die 2. Marke sind die Liquitex, die aber qualitativ für mich etwas hinter den GOLDENs zurückbleiben. Sie sind gut, keine Frage, aber die GOLDENs sind einfach... cremiger, weicher, lassen sich besser mischen, lassen sich auch wirklich sehr flüssig mischen, sodass ich keine Probleme mit meiner Airbrush Pistole habe. Da muss es wirklich flüssig zu sein. Beide sind nicht so billig, die Liquitex aber etwas günstiger und daher von mir auch gerne genutzt :)

    [danke] für deine zusätzlichen Erklärungen! Die Geduld, die du für ein einzelnes Bild aufbringst, haut mich um.

    gerne doch :) vielen Dank für dein Lob!

    Du schriebst weiter oben, dass du auf der mit Gesso grundierten Platte nicht so gut radieren kannst. Also ich zeichne Acrylbilder immer mit Kohle vor, zuweilen auch auf Gesso. Da hatte ich bisher keine Probleme, die Vorzeichnung mit Knetradierer wieder zu radieren. (Allerdings brauche ich keine so detaillierten Vorzeichnungen wie du bei deiner Art zu malen, da ich Acrylbilder nicht fotorealistisch, sondern eher malerisch oder expressiv angehe.)

    das ist auf jeden Fall interessant! Gut, Kohle ist mir in dem Falle wohl etwas zu grob bei den kleinen Details, aber es ist auf jeden Fall mal eine Idee. Grundsätzlich fühle ich mich halt wohler, wenn ich die Skizze auf billigem Papier machen kann, bevor ich sie dann fertig auf das Board übertrage.

    Wow, der Vorgeschmack auf das was noch kommen wird gefällt mir schon mal ziemlich gut!!!
    Vor allem die Sonnenstrahlen zwischen den Bäumen....

    Danke :) ich hoffe es wird so, wie ich mir das vorstelle. Gerade mit den verschiedenen Lichteffekten wird's noch kompliziert. Aber wie gesagt, das wollte ich am Ende machen xD Hier und da anpassen, das geht ja bei Acryl zum Glück gut.

    Deine Vorgehensweise, die Du hier zeigst, ist sehr interessant. Eine ganz andere Malwelt als die meine. Bin wirklich gespannt, wie es weiter geht.

    freut mich, danke!


    Dann zeig ich mal die nächsten Bilder. Das letzte Bild ist dann auch automatisch mein aktueller Stand :) Ich hab jetzt leider schon fast 2 Monate nichts mehr dran gemacht. Da kam ein Urlaub dazwischen sowie der Sumatratiger, mit dem ich dieses Bild immer abgewechselt habe und mein neues Pastellbild, an dem ich gerade sitze (Die Motivation hält sich bei dem schönen Wetter irgendwie in Grenzen. Vielleicht geh ich gleich noch ein paar Stündchen nach draußen.


    Auf geht's mit der 2. Ebene



    Dazu hab ich jetzt wirklich die Steine erstmal umrandet, damit ich weiß, welcher Stein wie liegt und wo aufhört. Meistens schattiere ich dann grob schonmal etwas mit hellen oder dunklen Farben vor, das hilft mir bei der Orientierung. Wer sich jetzt übrigens wundert, warum der Hirsch plötzlich ein Blaues Geweih hat - das liegt daran, dass beim Abziehen der Klarsichtfolie, diese am Geweih hängen blieb, weil ich da Maskierflüssigkeit genommen habe, die nicht mehr soooo optimal war (da schon älter). Das heißt es klebte alles aneinander. Ich hab also das Geweih nochmal neu mit frischer Flüssigkeit bemalt (die ich dafür auch extra bestellen musste -> nimmt wertvolle Zeit -.-)



    Joah und dann hab ich eigentlich jeden Stein einzeln schattiert, mal Schatten rein, mal Highlights. Das ist halt so ein vor sich hin pinseln, aber wenn es dann später wirkt, hat sich die Pinselei gelohnt.


    Außerdem ist dann da oben noch Gras entstanden.



    Danach folgten die Bäume. Ich bin mir grad nicht so sicher, was ich erzählen soll, deswegen fragt einfach, wenn irgendwas unklar ist xD
    Die Stämme sind so aber noch nicht fertig, da kommen noch Schatten dazu.




    Hier mal die nächsten Bilder und ich hab mich da mit dem oberen Teil des Bachlaufes beschäftigt. Irgendwie dauert es nun doch ein wenig länger, als die Ebene davor, aber man muss ja auch sagen, dass es immer Detaillierter wird und ich bei der Ebene 01 auch noch Urlaub hatte und von Morgens bis Nachmittags malen konnte ^^.
    Ich hab die moosbewachsenen Steine oben erst so schattiert, wie die, die links noch zu sehen sind, danach habe ich sie mit Schatten bepinselt, also mit schwarz und ab und an mit Highlights, bis sie dann so aussahen.
    Der große Baum ist ebenfalls so entstanden. Erstmal vorgrundieren mit wässrigem Raw Umber und dann immer wieder Highlights mit leichtem Graustich rein und Schatten der Rinde mit schwarz. Genauso habe ich Green Gold verwendet, das ist ein Olivegrün-Ton.




    Und dann kam das Wasser. Grundiert mit einer graublauen, wässrigen Mischung und dann immer wieder Highlights und Schatten und zum Schluss folgten die hellen Sprenkel des Wassers.



    Das letzte Foto zeigt jetzt nochmal etwas mehr von der Grundierung des Wassers. Ich habe den Fluss zuvor außerdem noch nach hinten auslaufen lassen, damit er nicht so abrupt endet oder beginnt. nun fließt er unter einem herunter gefallenen Ast her und ergießt sich dann dort hinab.



    Hierzu muss ich nun sagen, gab es beim Wasserlauf, bzw der Teil, wo das WAsser unterhalb des oberen Laufes her läuft, etwas Kritk, weil es abschüssig war. Ich hab das dann im Nachgang noch wieder korrigiert, das kommt dann irgendwo weiter unten xD
    Jetzt hatte ich dann erstmal links die große Fläche zur Aufgabe. Mir gefiel das da nicht, deswegen hab ich jetzt überall Steine hingesetzt.




    Und dann hab ich mich an das Wasser gesetzt. Der Wasserfall erhält, später noch eine Portion Sprühnebel, aber so weit bin ich noch nicht. Ich hab die Felsen da gemalt und dann noch das Gras davor. Ich hab an den Felsen aber noch was gemacht und einige Felsen zusammen gelegt. Ich sage aber schonmal vorweg, dass ich hier und da auf jeden Fall noch an das Wasser dran muss und an die Farbe des Wassers, denn in so einem dunklen und wenig belichteten Wald, sollte es nicht so extrem blau sein. Das kommt aber dann später, wenn ich weiß welche Farben ich in der Umgebung habe xD


    "Momentan" bin ich also nur noch dabei mich mit dem Wasser zu beschäftigen. Der kleine Wasserlauf unten links bereitet mir noch ein paar Probleme, aber ich komm schon irgendwie dahinter!




    Sooo und daaas ist jetzt der aktuelle STand, wie es momentan auch bei mir im Raum steht. Ich freue mich schon auf die Farbanpassungen. Rechts die Bäume noch, das Wasser noch und die Felsen im Hintergrund und danach kann ich mich dann daran begeben mein Bild weiter zu entblättern. Ich freue mich schon darauf :)


    Ich hoffe ich komme hier bald weiter, momentan hängt es ein wenig in den Seilen, weil mir der König der Tiere dazwischen gekommen ist, aber da ich bald mit meinem "Das Lied von Eis und Feuer" Hörbuch (Game of Thrones) weiterkommen möchte, wird's hier auch bald weiter gehen. Ich höre das sehr gerne nebenbei beim Zeichnen. Lange Geschichten, bei denen man dann zuhören muss, das geht echt gut damit :)


    Und ich gucke jetzt mal, dass ich beim Löwen weiter komme oder ob ich erst noch das schöne Wetter draußen genieße (das lockt mich ja jetzt doch zu sehr!)


    Liebe Grüße,
    Vany

  • Supercool. Danke für die detailierten Erklärungen.
    Da finde ich einiges wieder, was ich bei FZD gelernt habe.
    Das ist wirklich schön.
    Tipps kann ich dir da leider keine mehr geben, das ist über meinem aktuellen level. Aber kennst du denn muddy blog? Ich glaube vom level her könnte der dir da vielleicht noch was bringen...
    https://muddycolors.blogspot.de/
    z.B. der Eintrag Prometheus Bond etc... das ist alles schon sehr fortgeschritten und hin und wieder nehme ich mal noch einen guten Tipp mit. Vielleicht bringt dir das ja was...


    Weiter so! :)

  • Es ist fast so als würde ich dir live beim malen zusehen. Vielen Dank für die vielen Zwischenschritte und detaillierten Beschreibungen.
    Das wird ein Bild zum neidisch werden, wenn es fertig ist.

  • Vielen Dank für die ausführliche Erklärung und die vielen Bilder. Es macht viel Spass Dir bei der Entstehung Deines Kunstwerkes zuzuschauen. Das Bild wird wirklich der Hammer werden und ich freue mich schon sehr auf die nächsten Schritte.

    Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht
    --An seltsamen Schreibfehlern ist die Worterkennung meines Tablets schuld--

  • Wow! Vielen vielen Dank für diese wunderschöne und ausführliche Schritt für Schritt Anleitung! Durch so etwas lernt man sehr viel, wirklich super :D
    Ich bin sehr begeistert von deinen Bildern, so schön detailreich und realistisch!

  • Vielen Dank für die ausführlichen Erklärungen und die ganzen Fotos [danke] ,dadurch kann man sicher viel lernen und man sieht wie viel Arbeit in so einem Bild steckt und der Aufwand hat sich definitiv gelohnt,die Stellen die man bis jetzt sieht sehen schon sehr gut aus.

    [maler] Es ist egal was und womit man zeichnet oder malt,solange man Spaß dabei hat macht man nichts falsch! [maler]

  • Danke für die detailierte Erklährung ..
    Ich kann sowas nicht bin nicht gut in Erklärungen schreiben.
    Das Bild sieht schon sehr realitisch aus besonders die Bäume ..
    Gespannt wie du das mit dem Wasser machst .. das hat mir im Moment zuviele Striche drinnen.
    Jeder hat seinen Stiel da sieht man wie vielfältig Acryl sein kann ..
    Ich finde es toll wie du Brush Effecte und Acryl kombinierst..


    Vielleicht sollte ich mir zum Geburtstag auch wieder eine kl Brushpistolle zulegen...und kl kompressor
    aber ist wohl recht teuer denke ..

    was nützt Talent ,wenn mann nicht das Herz und Geduld hat zu üben..
    Das wache achtsame Auge und das dazugehörige verrückte Hirn.. [hexenkueche]

  • Schade, dass Deine Arbeit plötzlich endet. Ich sehe bei mir noch etwas vom Hintergrund.
    Die aufwändige "Arbeitsvorbereitung" ist ja der helle Wahnsinn. Aber es scheint sich immer
    zu lohnen, in die Basis entsprechende Arbeit zu stecken.
    Eine starke Aisbrush-Arbeit!


    Ernst

  • oh hier sind mir einige Kommentare durchgegangen xD ups
    @Fen: danke dir :) den link hab ich mal angesehen, den Blog muss ich noch genauer durchsehen, aber es sieht sehr interessant aus :)

    Es ist fast so als würde ich dir live beim malen zusehen. Vielen Dank für die vielen Zwischenschritte und detaillierten Beschreibungen.

    vielen Dank dir :)

    Vielen Dank für die ausführliche Erklärung und die vielen Bilder. Es macht viel Spass Dir bei der Entstehung Deines Kunstwerkes zuzuschauen. Das Bild wird wirklich der Hammer werden und ich freue mich schon sehr auf die nächsten Schritte.

    freut mich, dass dir die Erklärungen gefallen und dass dir die Entstehung Freude bereitet :) ich bin auch gespannt auf die nächsten Schritte :D

    Wow! Vielen vielen Dank für diese wunderschöne und ausführliche Schritt für Schritt Anleitung! Durch so etwas lernt man sehr viel, wirklich super
    Ich bin sehr begeistert von deinen Bildern, so schön detailreich und realistisch!

    Lieben Dank Elena :) freut mich sehr. oh wie lieb ahhh da werde ich ganz rot ^^.

    Vielen Dank für die ausführlichen Erklärungen und die ganzen Fotos ,dadurch kann man sicher viel lernen und man sieht wie viel Arbeit in so einem Bild steckt und der Aufwand hat sich definitiv gelohnt,die Stellen die man bis jetzt sieht sehen schon sehr gut aus.

    danke auch dir :) Toll, dass der Lerneffekt noch da ist, das freut mich! Ja da steckt wirklich viel Aufwand drin. Es musste jetzt auch einfach mal pausieren, bringt nichts, wenn ich mich wo dran setze, aber dann keine Motivation habe. das wird auf jeden Fall aber noch weiter gehen.

    Das Bild sieht schon sehr realitisch aus besonders die Bäume ..
    Gespannt wie du das mit dem Wasser machst .. das hat mir im Moment zuviele Striche drinnen.
    Jeder hat seinen Stiel da sieht man wie vielfältig Acryl sein kann ..
    Ich finde es toll wie du Brush Effecte und Acryl kombinierst..

    danke dir :) ich bin auch gespannt, wie ich es weiter mache. Im Wasser war ja Bewegung wegen dem Wasserfall, daher die vielen Striche, aber mal schauen, wohin das Wasser mich noch so führt :)

    Schade, dass Deine Arbeit plötzlich endet. Ich sehe bei mir noch etwas vom Hintergrund.

    ja leider. Aber alles geht einmal weiter und momentan pausiert es. Beendet ist es natürlich nicht. Und ja vom weißen Hintergrund ist noch viel zu viel gesehen! Aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben. Da geht's auf jeden Fall weiter. Wann weiß ich aber noch nicht. Ich male grundsätzlich nur an eigenen Projekten weiter, wenn ich motiviert bin und das fehlt gerade leider. Aber das kommt auch wieder, sowas kenne ich schon sehr gut von mir. Dann muss eine Pause her und irgendwann geht es dann weiter. Es liegt auch nicht an Ideen, denn neue Ideen für andere Bilder hab ich auch schon. Das Composing steht auch schon, aber die Lust fehlt gerade einfach. Irgendwann geht's weiter.

    Die aufwändige "Arbeitsvorbereitung" ist ja der helle Wahnsinn. Aber es scheint sich immer
    zu lohnen, in die Basis entsprechende Arbeit zu stecken.
    Eine starke Aisbrush-Arbeit!

    danke dir Ernst :) ja die Basis finde ich sehr wichtig. Ich kann es noch so schön ausmalen, wenn es dann am Ende doch alles gar nicht zusammen passt. Hier am Bild muss ich noch einiges mit den Lichtsituationen machen, da passt noch was nicht. aber das wird dann am Ende einfach angepasst... zumindest ist das der Plan.


    Danke fürs Reinschauen und Kommentare schreiben! :)

Amazon Partnerlinks: