Amazon Partnerlinks:  
 
 
 

Farbstifte - Techniken und Übungsbeispiele

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Möchtest du eine Frage stellen und nur eine Frage? Dann nutze unseren Gastbereich um dies OHNE Registrierung zu tun!

    • Farbstifte - Techniken und Übungsbeispiele

      Zum Thema Buntstifte hab ich hier halt auch noch einen Lexikonbeitrag mal geschrieben mit 2 Workshops, wie man z.B. Fell zeichnet.

      Buntstift: Langes Fell zeichnen (Collies)

      ich verblende bei Buntstiften halt relativ wenig mit verwischen oder sonst was, sondern eher durch einzelne Striche und Schichten. Ich nutze auch keine anderen Hilfsmittel wie Terpentin oder sonst was für eine Verdünnung. Buntstifte kann man wunderbar Schicht für Schicht aufbauen und hin und wieder mit Stricknadeln arbeiten (für hellere Härchen usw, ich geh jetzt nicht zu sehr drauf ein ^^)
      Buntstifte kann man auf allerlei unterschiedliche Art und Weise nutzen und es macht viel Spaß damit zu arbeiten.
      Die Farbintensität baut sich auch oftmals Schicht für Schicht auf, wodurch man die Farben halt eben auch mischt. Es ist so gut wie gar nicht nötig, die Farbe direkt zu 100% zu treffen, man fängt heller an und wird dann eben immer dunkler, bis es dann halt passt... zumindest mache ich das immer so.

      Für mich gibt es da auch nicht DIE Lösung, das muss jeder so machen, wie es am besten passt.

      Buntstifte nutze ich die Polychromos Künstlerfarbstifte von Faber Castell (damals 120er Packung), die Prismacolor premiere und die Caran d'Ache luminance. Wobei ich die in der Reihenfolge aufsteigend auch am besten finde ^^ die 3 sind aber dennoch auch meine kompletten favoriten. Koh-i-noor hatte ich glaube ich nicht, muss ich nohcmal genauer nachsehen. Gar nicht gefallen haben mir die Colorsoft von Derwent, die waren mir zu grob, zu trocken irgendwie. Also die oben genannten 3 sind meine Favoriten und da haben alle ihre Vor und Nachteile und ich will keine der Marken missen. Sowohl die Polys sind der hammer, die Prismas aber eben auch und die Caran d'ache sind auch einfach mega, am kostspieligsten sind aber definitiv auch die caran d'ache Stifte ^^

      Papier hab ich hierfür lange das Nostalgie von Hahnemühle genutzt, mittlerweile Idena Zeichenpapier, günstiger, dicker, irgendwie glatter und weißer :D


      hoffe das hat wem weiter geholfen.
    • Wolkenmops schrieb:

      Deshalb male ich erstmal etwas transparenter und arbeite stärkere Schattierungen erst am Ende ein durch stärkeren Farbauftrag und eben auch durch Überlegungen durch dunklere Farben.

      Ich wollte Das nicht schreiben, was Du nun in Deinem Vortrag ausgesagt hast...auch, wenn Du schon Recht hast.Besonders damit, daß ich auch nur mit Buntstiften umzugehen versuche
      das mit der schlechten Qualität dachte ich mir schon, es hilft aber wirklich, wenn du darauf achtest, dass du die Bilder ausleuchtest, damit wir uns ein perfektes Bild von deinem Bild machen können ^^ und oh Gott mit 6 Buntstiften ist das aber auch mega schwer. also respekt,d ass du da sowas hinbekommen hast xD
      deine herangehensweise entspricht da schon eher meiner, von daher wird das bestimmt schon werden :) machst du den Vogel noch weiter?

      und zum Rest. Wenn dich etwas stört, dann kannst du dazu auch denke ich etwas sagen, solange alles sachlich bleibt. Ich kann da nur schwer den Mund halten, meine es aber auf keiner Seite böse, nur manchmal steigert man sich in was rein und sieht gar nicht, dass es vielleicht nicht immer so fair ist, was man sagt auch wenn die Gründe vollkommen zu verstehen sind ^^

      Wolkenmops schrieb:

      Natürlich kann ich, wenn diese Stifte Das machen würden, was ich will, auch gut mit ihnen malen...aber meine Jetzigen bringen mich eher an den Rand ds Wahnsinns.

      Wenn Ihr also einige Marken aus Erfahrungen gut findet, laßt's mich wissen.
      Vielen Dank schonmal im Voraus.
      naja bei 6 Billigbuntstiften kein Wunder :D
      ich habe etwas zu den Marken im Bunstiftethema gesagt --> Buntstifte

      Wolkenmops schrieb:

      Wichtig wäre auch ein weißer Stift, der wirklich weiß malen würde...viellcuit sogar "trocken" weiß malt ?
      was genau möchtest du mit weiß erreichen? :) weiße buntstifte malen meistens nicht rein weiß, sie verschmieren eher und nehmen die Sättigung. Ich mache auch was mit denen, aber z.b. keine Barthaare oder so. die lass ich entweder frei oder nutze die stricknadel ^^ ist dir das Stricknadelprinzip bekannt?
    • Vany schrieb:

      was genau möchtest du mit weiß erreichen? :) weiße buntstifte malen meistens nicht rein weiß, sie verschmieren eher und nehmen die Sättigung. Ich mache auch was mit denen, aber z.b. keine Barthaare oder so. die lass ich entweder frei oder nutze die stricknadel ^^ ist dir das Stricknadelprinzip bekannt?
      Vielen Dank für den Link. :)

      Ich habe mir nun erst einmal 48 Polycolor Künstler Farbstifte feinster Qualität von KOH-I-NOOR gekauft. :)

      Mal sehen, was man Damit erreichen kann.

      Ich möchte mit Weiß eigentlich ...ähm...Weiß malen.

      Aber ich gehe mal davon aus, daß man mit diesem Stift - ich habe nun Einen von Staedtler - selbst Barthaare nur mühsam hinbekommt.

      Das Stricknadelprinzip kenne ich nicht...zumindest vllt. nicht unter diesem Namen.

      Ich habe Barthaare und helle Fellhaare, wenn es denn gar nicht anders ging, halt mit Pinswln eingemalt. Geht auch. Auf harten Untergründen kann man feinste Häärchen auch einkratzen, bzw. mit einem Schleifpad ( rot oder grau ) auch sanft einreiben.

      Was ist das Stricknadelprinzip ?

      Gruß
    • Wolkenmops schrieb:

      Ich habe mir nun erst einmal 48 Polycolor Künstler Farbstifte feinster Qualität von KOH-I-NOOR gekauft.

      Mal sehen, was man Damit erreichen kann.
      damit wirst du schon einiges machen :) ich hab mit den dreieckigen von Faber Castell angefangen und die waren völlig ausreichend :)

      Wolkenmops schrieb:

      Ich möchte mit Weiß eigentlich ...ähm...Weiß malen.
      :D grundsätzlich nehme ich das weiß bei Buntstiften eigentlich 1. nur zum ineinander verblenden, wenn ich es aufhellen will und gerade keinen Blender zur Hand habe. oder 2. wenn ich nur auf weißem Papier male, aber nicht um z.b. weiße Schnurhaare auf schwarzem Fell möchte. das geht damit einfach nicht. das mag bei Acryl und Öl gehen oder auch bei Pastell, aber bei mir funktioniert es bei Buntstiften nicht.

      Wolkenmops schrieb:

      Ich habe Barthaare und helle Fellhaare, wenn es denn gar nicht anders ging, halt mit Pinswln eingemalt. Geht auch. Auf harten Untergründen kann man feinste Häärchen auch einkratzen, bzw. mit einem Schleifpad ( rot oder grau ) auch sanft einreiben.
      ja und das sieht man leider auch mit den Pinseln. klar es geht, sowas geht auch mit Gelstiften. Ich persönlich mache das mit der Stricknadeltechnik.

      ich ahbe dazu vor Jahren mal ein Video aufgenommen. Qualität ist aber nicht so gut. das Grundprinzip ist so. wenn du mit der Stricknadel auf weißem Papier etwas einritzt (stricknadel, weil das Ding stumpf ist ^^ es geht auch eine Sticknadel), dann drückst du das Papier leicht ein und wenn du dann mit Stiften darüber malst, bleibt die linie weiß oder in der Farbe, in der sie eingedrückt wurde.

      das heißt einmal für Barthaare, dass ich einfach mit der Stricknadel die linien male und teilweise sogar die komplette Fellstruktur im Gesicht erarbeite, wenn der Hund z.b. sehr hell ist. Es geht aber auch, dass du eine Farbe drunter malst, dann mit der Stricknadel drüber gehst und dann dunkler wirst, dann behält die eingedrückte stelle eben die andere Farbe und es wird viel feiner.



      hier das Video dazu :)
      wirklich sorry für die Qualität, es wackelt auch sehr,aber ich denke man kann in etwa erahnen, was ich da tu :D
    • das ist nicht speziell für buntstifte, Mascha, das kann man auch bei bleistiften anwenden. und alle buntstift bezogenen Themen hab ich eigentlich drüben beantwortet. das Video kann ich durchaus da drüben verlinken, aber die anderen fragen bezüglich weiß usw waren hier gestellt worden und beziehen sich alleine auf die Technik, aber nicht auf Buntstiftmarken an sich.

      Diskussionen zerlegen ist halt auch nicht immer das beste. aber das habe ich so gut es geht getan und meine Buntstiftrelevanten Dinge im Buntstiftthema auc erklärt. aber wenn er fragen zu bestimmten sachen stellt, habe ich eigentlich nicht vor, das thema zu zerlegen und völlig woanders darauf zu antworten. würden wir hier wieder über Buntstiftmarken diskutieren, würde ich deinen Einwand verstehen, so gerade jetzt nicht ^^


      sollte das aber allgemein so gesehen werden (was ich in der knigge die oben auf der seite verlinkt ist so extrem jetzt nicht sehe) kann das gerne geändert werden und dann handhabe ich das so, dann haben wir aber fragen hier, zitate und antworten dort und das schadet der Übersicht.

      Wenn wir jetzt danach gingen, hätte ich die Schnurbartfrage in dem Schnurbartthread verlinken müssen, die kleinen buntstiftanmerkungen (weil er nur sagte, er hätte sich nun die einen gekauft) im buntstift thema und kp für mein video einen eigenen Lexikoneintrag? Ich habe keine Ahnung. Das ist für ich in dem Moment nicht zielführend. Thementrennung verstehe ich und wäre ich nun weiter auf marken eingegangen, hätte ich das auch wieder drüben verlinkt. so ist es einfach geplauder über sein Projekt die Buntstifte kennenzulernen ^^
      wir springen von thema zu thema, weil es sich in der diskussion ergibt. Da ist es für mich nicht sonderlich hilfreich (für die zusammenhänge und auch für andere user fürs Verständnis) wenn ich die Antworten jeweils hier hin und dorthin stelle.

      so extrem habe ich @BlueThunders Post jetzt ehrlich gesagt nicht verstanden. Aber ich hab kein Problem damit mich dem anzupassen, falls das so gewünscht ist, wäre dann aber nett, wenn ich dazu nochmal eine Bestätigung bekäme, dass ich die komplette diskussion nun auf diverse Themen aufteilen muss... das erschwert es für mich ^^

      klar geht es im grunde um Buntstifte, aber wann immer irgendwo eine Frage zur Technik zu Buntstiften auftaucht, fände ich es sehr, sehr erschwerend, wenn ich mir dann jedes mal den Buntstiftethread (wovon es ja auch sicher mehrere gibt) zur Seite ziehe und meine Antwort dort rein verlinke... geht auch, ist aber meiner Meinung nach sehr durcheinander.
      aber gut, kurze Bestätigung und ich kann mich daran halten, ansonsten ist das hier für mich ne normale Diskussion in einem Kunstforum, wo nunmal auch Fragen zu Techniken aufkommen ^^
    • So schlimm war mein Beitrag nicht gemeint @Vany, dass dies auch für Bleistifte geht weiss ich. Ich drücke aber mit der Nadel immer noch so auf, deshalb nehme ich gerne den Signo Uniball. Aber die Stricknadel werde ich wohl doch noch mal üben.

      Und das weiss blendet und mischt wirklich gut, macht halt auch sehr viel heller. Wobei bei Blumen das ja wiederum nicht so schlimm ist, Mann kann ja diverse Stellen nachdunkeln. Wie das bei Tieren geht, dabei bin ich erst am Ausprobieren.

      Sorry war nicht so schlimm gemeint und danke für Deine Erklärung, sie hilft letztendlich auch mir.

    • Vany schrieb:Zum Thema Buntstifte hab ich hier halt auch noch einen Lexikonbeitrag mal geschrieben mit 2 Workshops, wie man z.B. Fell zeichnet.....
      [/quote]
      Ich danke Dir, ich werde mir Heute mal so eine Stricknadel zulegen und dann auf Zeichenkarton und Graphitstiften schon einmal testen.

      Ich habe die Vorgehensweise bereits im Kopf getestet und muß sagen, daß sie nicht so schlecht ist.


      Ich denke, daß man mit maximal nach Oben hin mit B3 und mittlerem Druck die besten Ergebnisse erzielt.

      Auch in Punkto Zug der Stricknadel habe ich mir gedacht, daß man die Form der Fellstruktur / der Haarlinie bei der Zuggebung berücksichtigen muß.

      Ein Haar / Eine Haarsträhle, die im "Dunkel" verschwindet, muß folglich hinsichtlich der Drucktiefe, die man mit der Stricknadel erreichen darf, an diesen Bereichen sanft begonnen werden.

      Lange "Einführung" hin zur normalen Drucktiefe bedeutet dann logisch konsequent vom Blickwinkel des Betrachters aus gesehen ein langsames "Gleiten" in's Dunkle und ist folglich in Bezug auf den Neigungswinkel mehr eine "Schräg - Seitenansicht", wohingegen eine rasche Tiefengebung in Bezug auf die Drucktiefe, die man mit der Stricknadelspitze erreicht, eher mehr zu einer Drauf - Fastdraufsicht entsprechen müßte.

      Auch in Sachen Form der Fellstruktur müßte sich Einiges erreichen lassen. :)

      Mit vorherigem "Wieder Glätten" der Ansatzbereiche mittels vielleicht einer Plastikkugel aus einer Deorollerdose könnte man so vielleicht ganzen Haarsträhnen eine einheitliche Formgebung verpassen.

      Selbstverständlich setzt das dickeren Zeichenkarton voraus.

      Ich nutze 190g / m². Ist Das ausreichend ?


      Soweit die Theorie. :)


      Aber das ist nur vorab im Kopf mal so pi mal Daumen überschlagen. Meine praktischen Erfahrungen folgen spätestens dann am Freitag, wenn ich meine Buntstifte hab'. :)


      Gruß
    • Mascha schrieb:

      So schlimm war mein Beitrag nicht gemeint @Vany, dass dies auch für Bleistifte geht weiss ich. Ich drücke aber mit der Nadel immer noch so auf, deshalb nehme ich gerne den Signo Uniball. Aber die Stricknadel werde ich wohl doch noch mal üben.
      [...]
      Sorry war nicht so schlimm gemeint und danke für Deine Erklärung, sie hilft letztendlich auch mir.

      Mach dir keine Gedanken @Mascha, alles gut :) nun wurde es ja auch schon gelöst.

      BlueThunder schrieb:

      Das meineich auch gar nicht böse, es ist toll das ihr diskutiert, es sind seh viele Infos und Tipss dabei.
      Gerade aus dem Grund vershciebe ich es hier her, wo alle andeen ipss zu den Buntstiften zu finden sind. Ihr müsst euch da auch nicht selber bremsen, oder Sachen verschieben...
      [...]
      Ich hofe as ist in Ordnung
      Aber natürlich @BlueThunder :) Das Problem habe ich nur darin gesehen, da ich in dem Post eigentlich viele unterschiedliche Dinge angesprochen habe, die ja nicht alle in dieses Thema passen, wo es grundsätzlich erstmal um die Marken geht :D

      BlueThunder schrieb:

      Ich habe gerae nochmal geschaut, wir bräuchten mal einen "Buntstift-Techniken" Thread im Bereich "Zeichnen", da es hier ja meh um Marken geht.. das stimmt, das hab ich jetz irgendwie verwuschtelt.

      Wenn ihr wollt könnt ihr einen Aufmachen, oder ich kümmer mich heute abend darum und sortiere neu... sorry für die Verwirrung..
      Das wäre eine Idee, dass man einfach ein allgemeines Buntstiftthema hat. Das einzige Problem was ich da halt noch sehe ist, dass das für euch Moderatoren sehr viel gebastel ist. Heißt wenn ich jetzt erstmal Kritik abgebe und danach dann noch total viel zum Thema Bleistifttechniken kommt, dann müsste man es so lösen, dass man den einen Post kopiert und sozusagen dubliziert und dann eben um die unrelevanten Themen reduziert (heißt im Bild-Thema dann nur die Kritik und im Technik-Thema dann nur die Techniksachen). Das geht abera uch nur, wenn wir alle zusammenarbeiten und euch dann markieren, damit ihr das auch sehr. Wir können nicht von euch verlangen, dass ihr alles durchlest und so. Da seid ihr dann denke ich darauf angewiesen, dass wir das melden und euch darauf hinweisen,d ass hier gerade Themen im Eifer des Gefechts zusammengewurschtelt wurden. So wie Mascha das gestern angemerkt hat und ich dich dann verlinkt habe, damit du mal nachguckst, wie man es am besten löst :) so könnte man es angehen, muss halt nur jeder dran denken.
      Dann würde ich aber wirklich pro Technik einen angepinnten Thread haben, wo dann technikbezogen gequatscht wird. Was halt in dem Punkt einfacher wäre ist eine grundsätzliche Techniktrennung in Kategorien oder unterforen. Das geht aber glaube ich nicht konform zum jetzigen Forum. Von daher würde ich davon wohl absehen, sondern einfach einen Bereich schaffen, wo es nur um Informationen geht, jeweils 1 Thread pro Technik und einer zum Material selbst (also eins mit "Wie kann ich mit Buntstiften arbeiten" und eins mit "Welche Buntstifte und Marken sind empfehlenswert blaaaa") und dann muss man dann darin schreiben. dann können alle anderen Buntstiftrelevanten Themen auch dort zusammengefasst werden.

      Einziges Problem was ich jetzt noch sehe ist, wenn das Thema wächst und wächst und wächst, dann haben wir irgendwann 100 Seiten Buntstifttechniktipps, die kein Mensch m ehr durchlesen wird, der nicht grad Urlaub hat. Man müsste die wichtigsten Aspekte vorne sammeln... oder sowas oder Grundlegend sagen von Seite 1-20 reden die meisten über Verblenden. Auf Seite 26reden alle über die besten Anspitzer für Buntstifte...
      und die Sache ist ja auch, dass das nur Leute bearbeiten können, die schon editieren können.
      Vielleicht wäre das für euch intern im Mod-Admin-Team ein Thema ^^ :D ich bin mir unschlüssig, es ist halt ein enormer Mehraufwand. Ich hab solche Zusammengefassten Themen schon hinter mir von meinem Forum, ich weiß wovon ich da spreche xDDD argh!

      Wolkenmops schrieb:

      Auch in Punkto Zug der Stricknadel habe ich mir gedacht, daß man die Form der Fellstruktur / der Haarlinie bei der Zuggebung berücksichtigen muß.
      genau :) bei den Lexikoneinträgen z.B. habe ich Hunde mit krusseligem Fell an der Brust gemalt. Also Collies. bei glattem Fell oder im Gesicht ist die Strichführung der Stricknadel ganz anders. Ich bin hier wirklich krakelig über das Papier gegangen und habe dann mit Farben gearbeitet. Oder erst mit Farben, dann mit Stricknadel.
      Ein anderes Beispiel ist hier. Da ist das Fell eher glatter, aber ich habe damals das Bild extra so geschossen, dass das Licht auf die Stricknadelstriche fällt und man die extrem sieht. hier ist wirklich das ganze Gesicht vorge"drückt". Das glänzende dort ist alles nur Stricknadel.


      ich weiß nicht, ob man das noch sehen kann, was unter dem Bild steht, das ist ein Teil eines Workshops gewesen, deswegen steht da was drunter ^^

      Oder hier



      Bildkontrast extrem hoch geschraubt, damit man das sieht.

      sieht normal dann so aus ^^



      Wolkenmops schrieb:

      Lange "Einführung" hin zur normalen Drucktiefe bedeutet dann logisch konsequent vom Blickwinkel des Betrachters aus gesehen ein langsames "Gleiten" in's Dunkle und ist folglich in Bezug auf den Neigungswinkel mehr eine "Schräg - Seitenansicht", wohingegen eine rasche Tiefengebung in Bezug auf die Drucktiefe, die man mit der Stricknadelspitze erreicht, eher mehr zu einer Drauf - Fastdraufsicht entsprechen müßte.
      genau^^ wenn man aufdrückt bekommt man aber dennoch etwas Farbe in die vorgedrückte Linie hinein, das geht also auch noch, da muss man etwas mit spielen und üben.

      Wolkenmops schrieb:

      Selbstverständlich setzt das dickeren Zeichenkarton voraus.

      Ich nutze 190g / m². Ist Das ausreichend ?
      jap das reicht. Nostalgie hat 190g/m². Idena hat 250g/m²


      hoffe ich hab alle Fragen erwischt xD Also auch jetzt ich glaub das ist schwer, das Thema dann aufzudröseln, wäre aber sicher sinnvoll. Bis wir dafür eine lösung haben, pack ich jetzt die Antworten aber noch alle hier rein ^^
    • mmmh wenn ich das hier mit der Stricknadeltechnik so lese, bin ich wohl einfach zu doof dazu :S :S ich habe das schon paar mal probiert, ich krieg das einfach nicht hin und Sticknadel auch. Bei mir zerfranst das Papier total obwohl ich nicht allzufest drücke, nahm ich weniger Druck ritzte das nicht :S und durfte dann das teurere zeichenpapier wegtun .

      MMh vielleicht liegt es am Papier?

      hatte es bei Lana Bristol 250g paar mal probiert, das ist ziemlich glatt, vielleicht liegts ja da dran
      forum.de/community/eure-bilder/hochelfes-bunte-und-bleistiftwerke-freuen-sich-uber-kritik/" class="externalURL" rel="nofollow noopener noreferrer" target="_blank">Mein Bilderthread
    • Severina schrieb:

      mmmh wenn ich das hier mit der Stricknadeltechnik so lese, bin ich wohl einfach zu doof dazu ich habe das schon paar mal probiert, ich krieg das einfach nicht hin und Sticknadel auch. Bei mir zerfranst das Papier total obwohl ich nicht allzufest drücke, nahm ich weniger Druck ritzte das nicht und durfte dann das teurere zeichenpapier wegtun .
      jetzt hast du meinen Post vom Doppelpost gerettet und ich muss gleich wieder einen machen xD aber vielleicht antwortet man dazwischen ja nochmal lol.
      Sorry für pseudodoppelposts xD ahhh

      okay nutzt du auch Stricknadeln? Die müssen wirklich stumpf sein. Nähnadeln gehen nicht. Wie dick ist dein Papier?
      Ansonsten hilft es manchmal, wenn man das Bild auf der Blockpappe malt (also die harte Graupappe auf der Rückseite des Blocks) oder auf mehreren anderen Blättern. Natürlich nicht auf zu weichem Untergrund, wie Teppichen, wo man das Papier durchsticht, aber nur harte Tisch ist auch nicht ganz optimal.

      Ich hab das am Anfang mit Sticknadeln gemacht, mittlerweile mit Stricknadeln.

      Faktoren sind der Untergrund unter dem Papier, die Dicke des Papiers, Druck auf dem Papier und dass die Nadel auch wirklich stumpf ist.
    • Vany schrieb:

      Severina schrieb:

      mmmh wenn ich das hier mit der Stricknadeltechnik so lese, bin ich wohl einfach zu doof dazu ich habe das schon paar mal probiert, ich krieg das einfach nicht hin und Sticknadel auch. Bei mir zerfranst das Papier total obwohl ich nicht allzufest drücke, nahm ich weniger Druck ritzte das nicht und durfte dann das teurere zeichenpapier wegtun .
      jetzt hast du meinen Post vom Doppelpost gerettet und ich muss gleich wieder einen machen xD aber vielleicht antwortet man dazwischen ja nochmal lol.Sorry für pseudodoppelposts xD ahhh

      okay nutzt du auch Stricknadeln? Die müssen wirklich stumpf sein. Nähnadeln gehen nicht. Wie dick ist dein Papier?
      Ansonsten hilft es manchmal, wenn man das Bild auf der Blockpappe malt (also die harte Graupappe auf der Rückseite des Blocks) oder auf mehreren anderen Blättern. Natürlich nicht auf zu weichem Untergrund, wie Teppichen, wo man das Papier durchsticht, aber nur harte Tisch ist auch nicht ganz optimal.

      Ich hab das am Anfang mit Sticknadeln gemacht, mittlerweile mit Stricknadeln.

      Faktoren sind der Untergrund unter dem Papier, die Dicke des Papiers, Druck auf dem Papier und dass die Nadel auch wirklich stumpf ist.
      @Vany

      Lana Bristol 250g Papier, allerdings ist das ja ziemlich blankes glattes Papier, vllt liegts daran?

      ja das was ich ausprobiert habe waren Stricknadeln und stumpfe Sticknadeln. Geb zu aus Frust hab ich das auf dem schon beschädigtem Papier auch mal mit Nähnadeln probiert, aber das wurde erst recht nix :D :D
      forum.de/community/eure-bilder/hochelfes-bunte-und-bleistiftwerke-freuen-sich-uber-kritik/" class="externalURL" rel="nofollow noopener noreferrer" target="_blank">Mein Bilderthread
    • @Severina: das ist aber echt komisch 8| hmm... das Bristol Papier kenne ich leider nicht. Kann natürlich sein, dass das zu glatt ist, aber ich kann mir das eigentlich gar nicht vorstellen. hmm...

      vielleicht wirklich mal mit was anderem probieren, aber ... eigentlich kann ich mir das echt nicht vorstellen xD ne Unterlage hattest du drunter? War die Nadel ok? manchmal hatte ich eine Stricknadel, die uneben war und plötzlich gekratzt hat und silberne Striche hinterlassen hat (die kann man übrigens weg radieren, wenn da mal sowas entsteht ^^) Vielleicht den Untergrund ändern und der Sache doch nochmal ne Chance geben? Aber wie gesagt, ich kenne das Papier leider nicht :D
    • @Vany

      ich werde es dann auch mal auf anderem Papier versuchen. Werde dann mal bescheid geben hier obs auf anderem Papier besser klappt, Das dauert allerdings denke ich noch, ich habe momentan keine ahnung wo ich meine Strick hingewandert sind, hatte zwischendrin meine Wohnung mal neu sortiert gehabt. Keine Ahnung warum, es ist ordentlicher und strukturierter, aber vorher wusste ich immer wo was war :D :D
      Vielleicht liegts ja daran, weil das ansetzen war schon fummelig, wenn man nich genug Druck aufbrachte rutschte man nur übers Papier weg. Ich guck mir die Stricknadeln noch mal an, aber denke müssten ok sein, die waren neugekauft :D

      muss ich vllt noch bissl üben :D

      bis dahin schummel ich mich durch und benutze irwas weißes wie diesen uniball irwas stift dazu :D weis zwar nich ob das klappt aber den wollt ich mir demnächst bestellen oder gucken ob ich den hier irwo zu kaufen bekomme und vllt klappt das ja :D :D :D
      forum.de/community/eure-bilder/hochelfes-bunte-und-bleistiftwerke-freuen-sich-uber-kritik/" class="externalURL" rel="nofollow noopener noreferrer" target="_blank">Mein Bilderthread
    • Stricknadel Kratztechnik wie man es auch immer nennen mag , mit der Stricknadel bekomme ich es auch nicht so hin wie ich will .

      Aber Frau probiert und testet bis sie es so hin bekommt wie sie will mit allen was sie im Haus hat ;)
      Nur mal so ein kleiner Test auf normalen Fotokarton geht aber auch auf Papier mit stärke 190g/m² ;)
      IMG_20170308_090921.jpg

      Für mich am einfachsten ist es mit dem 2H Stift , das nutze ich oft .

      Aber ich denke jeder hat da so seins , Tipps sind immer gut und können hilfreich sein aber letztendlich muss man selber testen , es sin schließlich ja mehre Faktoren die zusammen kommen.
      :) Liebe Grüße Moni
      Jeder Mensch hat Stärken und Schwächen,
      dessen bewusst , kann ich sagen:
      " So bin auch ich ."

      Monis handgemaltes , Monis Vogelwelt , Monis KaKao Karten
    • Aaaaaalso....isch habe Stricknadeln und auch einen weißen gelstift gekauft...
      Isch bin nun ausgestattet...und angriffsbereit...

      Bis auf die Buntstifte. :)

      Aber Die kommen ja am Freitag uuuuund....sechs Stück habe ich Hier und Davon sind Einer Orange, Einer Dunkelbraun und Einer Schwarz....sogar einen Gelben habe ich....ergo Summa Summarum könnte ich eigentlich ein Probefellchen hinbekommen.

      Das wird sofort versucht. :)


      Übrigens habe ich bemerkt, daß die Originalspitzen eine Art Kante haben, die das Papier einreißen könnte. Im Praxistest hat sich das auch bewahrheitet.

      Ich bin also hergegangen und habe zum Schleifpapier gegriffen. P220 Trockenschliff wohlgemerkt.

      Das Resultat ist, daß sich die nun entgratete, verjüngte und wieder abgerundete Spitze leichter über das Papier ziehen läßt und keine Gefahr des Einreißens des Papiers mehr besteht. :)

      Sollte die Stricknadel im Inneren aus Metall bestehen, ist es nicht ratsam, sie zu verjüngen. Das offenliegende Metall färbt das Papier beim Reiben schwarz ein.

      Bilderchens:
      Dateien

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Wolkenmops ()

    • Abwendungstechniken mit den großártigen Bildern und Tipps von @Vany und andere Tricks
      rund um Buntstift exestiert bereits oder wird angestrebt..?

      Stricknadel-Trick, den kenne ich nicht. ( bin aber nicht firm in Tier/Fellzeichnungen )
      Da ich noch neu bin habe ich noch nicht die gesamte Übersicht erlangt.

      Buntstifte(Marken) Test als Sonderthread wäre gut.
      Ich dachte das IST der richtige Thread dafür.
      Aber stimmr ---es " verwässert " etwas,
      Tabellarische Aufzählung -- Buntstifte Thread mit Überschriften der einzelnen Marken
      und dazugehöriger Testbogen ( Farbtabelle / Eigenschaften,
      Da kann ich einiges beitragen.
      Denn noch nicht alle meine Buntstifte habe ich erwähnt/vorgestellt
      z.B Derwent Graphitint. u.v.a.
      Falls da irgendwas schief lief, tut es mir leid.
      Gern beteilige ich mich an den Vorstellung/Test/ Beschreibung der Buntstift MARKEN.
      einiges könnte eventuell kopiert/verschoben werden
      winkt ZILLY-....schaffe Kunst~denn Kunst schafft
      Bilder und Graphikbilder
    • 1. Versuch Stricknadelmethode.

      Ich konnte nicht warten und habe sofort losgelegt mit meinen sechs Buntstifthanseln. :)

      Für's erste Mal doch gar nicht mal sooo übel, oder. :)

      Isch habe mir erlaubt, für meine testzwecke mal eben Deinen Wau Wau herzunehmen, Vany. :D
      Ist jetzt aber nur eher hingekritzelt....in der Aufregung und Eile. :D :D :D

      Gruß
      Dateien
    • Gut @'Vany dann habe ich etwas mißverstanden
      und warte ab.
      Für den Fall, daß eine tabellarische Buntstift-Testung/Farbtabelle benötigt wrd,
      Ich mache es gern, da ich z.Zt sowieso nicht richtig zeichnen kann,
      Dann kann ich wenigstens die Stifte /Marken vorstellen
      Wenn es dann soweit ist..
      dann weist mir bitte den genauen Ort zu.
      winkt ZILLY-....schaffe Kunst~denn Kunst schafft
      Bilder und Graphikbilder
    • Wolkenmops schrieb:

      2ter versuch...anderes Tierchen....grad aussm Google gefischt. :D Macht Spaß. Ich entwickele mich. :D
      Geht doch :P
      Schaut gut aus und das wichtigste ist doch das es auch noch Spaß macht .
      :) Liebe Grüße Moni
      Jeder Mensch hat Stärken und Schwächen,
      dessen bewusst , kann ich sagen:
      " So bin auch ich ."

      Monis handgemaltes , Monis Vogelwelt , Monis KaKao Karten
    Amazon Partnerlinks: