Amazon Partnerlinks:  
 
 
 

Papier für Farbstifte

  • Verwischt ihr die auch? Kann man ja mit Terpentin bzw -Ersatz verwischen.

    Dazu wurde ja schon was hier geschrieben, grundsätzlich kannst du mit Estompen oder Papierwischer, Splender bzw. Blenderstifte oder auch mit dem weißen Farbstift verblenden (trocken). Mit Babyöl geht es natürlich auch, allerdings bleibt dann das Papier leicht ölig.. ist ja logisch. Es trocknet natürlich und du kippst es ja nicht drauf sondern nimmst nur ganz wenig auf Wattestäbchen, Estompen oder Papiertücher, womit du eben am besten umgehen kannst. Ansonsten gibt es noch Zest-it. Das ist eigens zum Verblenden von Farbstiften auf Öl-Basis entwickelt wurde hergestellt. Dies trocknet trocken und ohne ölige Rückstände auf.
    Ich häng dir mal ein link ran, wo du die unterschiedlichen Artikel dir anschauen kannst. ;)
    Verblendungs Materialien Farbstifte

  • Hallo,


    au weia, schon wieder ich mit den merkwürdigen Beginner-Stifte-Fragen :-)


    Also, ich hab von FC zwei weiße Buntstifte (hoffe es sind auch solche) Auf einem steht 2145-01
    und auf dem anderen Color Giants Lyra (neme an, viel Unterschied ist da nicht)


    Zusammen mit dem dicken letzteren hab ich im lokalen Geschäft ein paar DINA2 Bögen schwarzes
    Papier und etwas Pastellkreide gekauft. Pastellkreide scheint prima zu gehen, auch mein
    weisser PITT Pastellstift schlägt an. Was so gut wie gar nicht geht, also einen sehr schwachen eher gräulichen Auftrag hat
    und auch merkwürdig "zäh" beim Linienziehen ist, sind die erstgenannten Buntsitfte.


    Da es Markenstifte sind, gehe ich davon aus, dass es am Papier liegt? Kann das sein?


    Welches Papier (schwarz oder grau) sollte ich für diese weissen (und eventuell auch andere) Buntsifte nutzen?
    Da ich nicht größer gehen will als DINA 4, gibt es dazu vielleicht auch komplette Blocks, so dass ich nicht die
    großen Bögen bestellen muss? Bewundere euch für eure Geduld in dieser Wissenschaft mit den Materialien!


    Vielen Dank im Voraus für eure Hilfe!


    Ferdinand


    PS: Beispiel für Versuch mit FC PITT 1121-101

  • @Ferdinand: Ich glaube nicht, dass es am Papier liegt. Ich habe einiges an Buntstiften, auch in weiß und keiner deckt schwarzes Papier so richtig, egal, welches ich nehme. Am ehesten deckt da tatsächlich noch mein Prismacolor mit seiner wachsigen Konsistenz. Bzw. der Albrecht Dürer, wenn ich ihn leicht angefeuchtet habe. Und da sind wir auch schon bei des Pudels Kern: Ich glaube, dass normale Farbstifte mehr Bindemittel (Öl, Wachs...) drin haben, um besser am Papier haften zu bleiben. Vorteil: die Farbe verschmiert nicht so leicht.


    Pastellstifte dagegen haben diese Bindemittel nicht (bzw. deutlich weniger). Du hast also viel mehr Pigment, weshalb die Farben besser decken. Leider bleibt die Farbe dadurch aber nicht so gut am Papier haften, weshalb du fixieren musst. Sonst zerfällt dein Bild buchstäblich zu Staub und übrig bleibt ein verschmutzter Zeichenkarton.


    Buntstifte benutze ich daher gern auf dem Sofa. Das bliebe bei Pastellstiften nämlich nicht lange weiß....

  • Für weiße Stifte eignet sich aber auch gut schwarzer Tonkarton. Ein weißer Polychromos Farbstift müsste aber gut darauf zu sehen sein. Darauf habe ich auch schon mit Metallicfarben von Derwent gezeichnet, das ging auch gut.

  • Sehen tut man den Polychromos schon. Aber ich finde, an die Itensität eines Pastellstiftes kommen auch die nicht ganz heran.

    Ja, das kann schon stimmen, man muss dann wahrscheinlich auch ziemlich fest aufdrücken mit dem Poly.
    Habe schon lange nicht mehr auf schwarzen Tonkarton gemalt, das ist nicht so meins.

  • Vielen Dank euch beiden. Da werde ich um reichlich probieren nicht herumkommen :-)
    Wie ist eure Erfahrung bei Bleistift-Zeichnungen Highlights einzumalen. Taugt da irgendein weisser Bunt- oder Farbstift
    oder ist es besser wie bisher mit etwas Deckweiss/Guache und Pinsel dies zu machen. Ist ein weisser Gelstift geeignet?

  • Mir sagen die Bezeichnung der Stifte gar nichts. Es ist besser wenn du das "Modell" nennst, statt die Farbnummern. Es muss ja noch eine andere Bezichnung draufstehen, so wie du eben beim Pastellstift sagt es ist ein "Pitt Pastell"


    Ein Faber Castell Stift auf dem Lyra steht? Hast du ein Bild?


    Also, ich hab von FC zwei weiße Buntstifte (hoffe es sind auch solche) Auf einem steht 2145-01
    und auf dem anderen Color Giants Lyra (neme an, viel Unterschied ist da nicht)


    Das macht einen riesen Unterschied, zwar nicht im Farbton an sich (weiß ist nunmal weiß) aber je nach Modell sind mehr oder weniger Pigmente im Stift, oder die Ölzusammenstzung ist anders. Normale Hobbybuntstifte sind auch bei Faber nicht so ultra stark pigmentiert, wie z.B. die Polychromos von Faber. Oder sind härter, dannbekommt amn weniger gut eine Deckende schicht drauf.


    Es liegt am Stift, oder auch an der Kombination Stift zu Papier, wenn das Papier etwas rau ist, und der Buntstift dann keine dekcende Schicht schafft. Wichtig über die Aussage der Qulität und deckkraft der Stifte sind die genauen Bezeichnungen der Sorte ( Polychromos, Albrecht Dürer) und nicht die Farbnummern ;)


    Pastell und Farbstifte direkt zu vergleichen ist schwer. Ist ja ein komplett anders Medium. Pulvirge Kreide strahlt immer heller als ein fettiger Buntstift ;)

  • Ich bin ja sehr neugierig und musste gleich mal nach der Stiftnummer googeln. Bin zwar nicht wirklich weiter gekommen, aber habe eine interessante Auflistung gefunden:


    Faber Castell Aufstellung


    Leider ist sie nicht komplett und scheint recht alt zu sein. Deshalb vermute ich, dass @Ferdinands Stift auch schon etwas älter ist?


    @Kreativo ihr habt nicht zufällig auch irgendwo so eine Aufstellung was für Stifte jemas von Faber Castell hergestellt wurden, und wie sie aussehen, oder?
    Fände ich schon irgendwie interessant.

    Das Leben ist nicht gerecht! - Was im Leben ist gerecht? - Dass es zu allen ungerecht ist!

  • Hüstel ..... muss dazu sagen, dass es durchaus vorkommen kann zur Zeit, dass ich aus dem Keller
    alte Schulsachen hole und dort wenig genutzte Stifte finde wie den weissen FC 2145 01....... :-)
    Könnte auch sein, dass alte Liebe doch rostet :-)


    Beim anderen (dem dicken) Verwechslung! Der ist nicht von FC sondern heisst "Farb-Riesen Color-Giants LYRA (Germany)


    Derzeit favorisiere ich eindeutig Pastellstifte. Bröselt zwar, aber hat einen schönen künstlerischen Auftrag für meinen Geschmack.
    Wie spitzt ihr diese Pastellstifte? Rasierklinge oder gibt es einen Sopezialspitzer, damit die Spitze nicht immer bricht bzw. überhaupt spitz wird?


    Guter tipp auch mit dem Fixieren an anderer stelle. Werde ich machen! :-)

  • dann liegt es an den Stiften und der geringen sdeckkraft, wenn es ältere Hobbyfarben sind ;)


    Mit Polycromos kannst du perfekt auf schwarzem papier zeichnen ;)

  • Naja, man kann einen Polychromos aber auch nicht mit Sachen aus dem Schulbedarf (schon gar keine alten) vergleichen. Weniger, weil die alten Sachen so schnell kaputt gehen. Mit meinen alten Schulsachen malt der kleine Sohn meiner besten Freundin, wenn er zu Besuch ist. Farblich sind die schon noch okay. Aber: sie haben (auch neu nicht) die Qualität eines Polychromos. Auch meine 1,5 Jahre alten Faber Castell Color Grip, welche im Schulbedarf die obere Spitze darstellen (hatte als Schüler viele Stifte, aber die waren mit Abstand am besten) erreichen die Deckkraft der Polychromos bei weitem nicht. Es hat schon seinen Grund, dass FC für diese Stifte so viel Geld verlangen kann.


    Ich habe es auch gestern bemerkt, als ich in der Mittagspause auf der Arbeit mit den Color Grip gemalt habe. Kam ein schönes Bild raus, aber der Farbauftrag war.... arbeitsintensiver und das Ergebnis wurde nicht ganz wie gewünscht. Daheim nutze ich daher fast nur noch die Polychromos.


    Wobei ich bei den Polychromos Papierunterschiede auch deutlich stärker merke als z.B. mit den Color Grip. Einfach, weil die Stifte selbst nicht so schnell an ihre Grenzen stoßen.

  • @MoonDragon
    ja, das ist der Idealfall, hast du Recht :-). ich gucke schon immer, dass ich die Stellen weiss lasse
    bzw. im Notfall radieren.


    Da ich gerne auf grau getöntem Papier zeichne und auch speziell im Anfangsstadium
    recht experimentierfreudig bin, also auch mal shading mit grauem Marker ist es nicht
    schlecht (siehe mein Avatar) noch Möglichkeiten zu haben, weisse Akzente zu setzen wie z.B. Schneeflocken :-)

  • Na dann wollen wir aber mal zurück zu deiner eigentlichen Frage kommen.


    Zu deinen Stiften würde ich dir zu eher hellem Papier raten.
    Doch um es ma auf einen genauen Punkt zu bekommen.
    Du solltest dich glaube erst einmal allgemein dazu entscheiden, was für Buntstifte du dir zulegen möchtest und dann überlegen welches Papier dir dazu am besten passt. Auch das ist wieder eine Wissenschaft für sich.
    Erst mal die Vorlieben einer Person selbst, aber auch das Malverhalten der Stifte ist je nach Papier unterschiedlich. Ich such ma mein Beispielbild raus, wo man sieht dass es nicht nur aufs Papier selbst ankommt.


    Wegen dem Kauf von schwarzem Papier würde ich dir raten mal bei bosnder.de kreativ.de oder gerstaeker.de zu gucken. Die haben eigentlich viel Auswahl an Papier und sicher auch Blöcke von farbigem Zeichenkarton oder Zeichenpapier - gibt auch Hersteller die Blöcke nur mit schwarzem Papier anbieten.



    Und dann werde ich mal den Thread zu den Stiften suchen und dir da noch weiter antworten ;)

    Das Leben ist nicht gerecht! - Was im Leben ist gerecht? - Dass es zu allen ungerecht ist!

  • Kannst Du mal Bilder von den Stiften machen? Die beiden Angaben sagen mir im Moment gar nichts.

    --------------- 10. November 2017, 13:35 ---------------

    Nein, leider nicht. Wäre an sich auch sehr schwierig, denn das müsste dann eine globale Liste sein. Die meisten Stifte aus deiner gefundenen Liste sind Stifte, die wir in Europa gar nicht verkaufen bzw. verkauft haben.

  • Nein, leider nicht. Wäre an sich auch sehr schwierig, denn das müsste dann eine globale Liste sein. Die meisten Stifte aus deiner gefundenen Liste sind Stifte, die wir in Europa gar nicht verkaufen bzw. verkauft haben.

    Ja, das habe ich mir gedacht. Steht ja auch immer oben drüber aus welchem Land die stammen.


    Aber denke, selbst wenn man nur eine Deutsche Liste anfragen würde, da gäbe es sicher nicht wirklich etwas, oder?


    Fände sowas ja sehr sehr interessant. Aber werde auch ohne so einer Liste der Kunst treu bleiben :D

    Das Leben ist nicht gerecht! - Was im Leben ist gerecht? - Dass es zu allen ungerecht ist!

  • Welches Papier (schwarz oder grau) sollte ich für diese weissen (und eventuell auch andere) Buntsifte nutzen?
    Da ich nicht größer gehen will als DINA 4, gibt es dazu vielleicht auch komplette Blocks, so dass ich nicht die
    großen Bögen bestellen muss?

    Hallo Ferdinant.
    Es wurde schon sehr viel hier geschrieben. Grundsätzlich ist es aber so, das du mit Pastell(kreide)stiften wie die Pitt von FC, Stabilo´s CarbOhtello, Gioconda von Koh-i-noor.. um nur mal ein paar Beispiele zu nennen, auf schwarzem Papier wesentlich bessere Ergebnisse erzielen wirst, wie mit Bunt- bzw. Farbstiften. Es gibt allerdings auch so genannte all-in - Farbstifte, welche so genannt werden weil diese auch auf Metall oder Glas zeichnen. Die gibt´s auch von Stabilo. Diese nehme ich z.Bsp. gerne zum Vorzeichnen auf schwarzer Leinwand oder Motorhauben wenn ich mit Airbrush arbeite. Diese sind wasserlöslich, dh. ich kann sie abwischen wenn ich mich vermalt habe. Also solltest du sie in etwa wie Aquarellstifte behandeln. Wenn du auf schwarzem Papier mit Farbstiften malen möchtest, solltest du das komplette Motiv zuerst mit Weiß unterlegen und danach mit den Farbtönen colorieren. Aber du wirst trotzdem nicht das weiß auf schwarzem Papier erreichen, wie wenn du Pastellstifte verwendest. Ich häng dir mal eine Buntstiftzeichnung auf schwarzem Papier von mir ran. War übrigens meine erste und einzige bisher... kann mich mit Buntstiften nicht so wirklich anfreunden... Farbstiften.. wie auch immer :saint: Ich hoffe ich konnte dir somit auch etwas weiter helfen. Achso... die Prismacolor und FC Farbstifte sind meiner Meinung am besten auch auf schwarzem Papier, wobei ich da sogar noch mehr zu den Prismacolor tendiere, von der Farbkraft her, da diese cremiger sind. Aber das ist Geschmackssache. :saint:

Amazon Partnerlinks: