Amazon Partnerlinks:  
 
 
 

Malvorlagen: Südfrankreich

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Möchtest du eine Frage stellen und nur eine Frage? Dann nutze unseren Gastbereich um dies OHNE Registrierung zu tun!

    • Georg schrieb:

      Vielen lieben Dank, @Elwa!


      Monty schrieb:




      Es ging mir primär um eine Übung mit Finelinern und Pinselstiften und nicht um eine möglichst detailgetreue Abbildung. Das heißt: nach rund 1/2 Stunde habe ich die Stifte weggelegt. Es sollte eine Skizze sein und bleiben.
      Die Skizze ist Dir phantastisch gelungen!
      Meine Version ist in Aquarell angelegt, soll aber auch nicht übermäßige Details enthalten. Bin selbst noch gespannt, wie das Ergebnis aussehen wird.
      „Alle Menschen werden als Unikat geboren, doch die meisten sterben als Kopie.
      (Urheber unbekannt)
    • Jetzt gibt es zwei Versionen dieses Bildes. Wenn ich beide nebeneinander halte, muss ich gestehen, das Aquarell gefällt mir persönlich am besten, @Monty. Sogar besser als das Foto selbst. Die Farben leuchten so, wie man sich Südfrankreich vorstellt.

      Dieses Gefühl eines heißen Sommertages wiederzugeben, die flirrende Hitze und das unbeschreibliche Gefühl von Freiheit... das ist das, was Dein Bild auszeichnet. Das ist mehr als nur realistisch, das Bild spricht das Fühlen und Empfinden an.

      Und das ist für mich Kunst.
      Liebe Grüße
      Georg

      Meine KaKAO-Karten
      Alle denken an sich - nur ich denke an mich

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Georg ()

    • @Georg @Elwa @KleineMoni
      Jetzt macht Ihr mich echt verlegen. Ich hätte nicht im entferntesten gedacht, dass das Bild so gefällt!

      Ganz besonders Georg; ich bin ein Bewunderer Deiner Landschaftsskizzen und freue mich über Dein Kompliment, dass Dir das Bild besser gefällt als das Foto, daher umso mehr.

      KleineMoni, dann mach doch einfach mal! Ich finde es sehr spannend, zu sehen, wie ein gleiches Motiv verschieden interpretiert wird.

      Elwa, hättest Du nicht auch Lust dazu?

      Dieses Bild war übrigens ganz knapp davor, im Rundordner abgelegt zu werden – zerrissen, zerknüllt, zerfetzt.

      Ich war vor ein paar Tagen kurz davor, völig frustriert das Papier von der Holzplatte zu reißen und in den Papierkorb zu werfen, weil ich so maßlos unzufrieden damit war. Grund war, dass mir das rechte Dach völlig verunglückt war. Ich hatte jede Menge Farbflächen (die Ziegel) bereits angelegt und wollte mit einem ganz feinen Pigma Micron ihre Konturen andeuten. Das ging völlig schief (im wahrsten Sinne des Wortes) und sah einfach hässlich aus. Richtig hässlich.
      Das war Phase 1.
      Ich dachte: „Ok, keine Ziegel, jetzt gibts nur undeutliche Fläche.“
      Mit Aquarell übermalt. Das Dach war nun (total) viel zu dunkel, Licht und Schatten stimmten somit ÜBERHAUPT nicht mehr.
      Der Höhepunkt des Frustlevels war erreicht.
      Die Hand war schon dabei, das erste Klebeband abzureißen. Ich verfluchte mich, unser hartes Wasser, die Aquarellfarben, Schmincke, Boesner war sowieso dran schuld und die ganze Welt mein Feind.
      Tief Luft geholt. Eingedenk des wahren Künstlerwortes „Kein Alkohol ist auch keine Lösung!“ schenkte ich mir ein Glas Rosé (natürlich sudfranzösischen!) ein und dachte nach. Nein. Wenn ich ehrlich bin, ich badete in Selbstmitleid.
      Letzter Versuch. Nasser Pinsel, nasse Wattestäbchen. Farbe abtragen. Interessanterweise löste sich dabei auch der Großteil der Pigma Tinte. Das Dach war einigermaßen gerettet, der Rest ist Geschichte und das Ergebnis seht Ihr jetzt.

      Für mich selbst ein überzeugender Beweis für „Nie vorzeitig aufgeben!“ und ich habe durch diese Episode und Eure positiven Kommentare ein Stück mehr malerisches Selbstvertrauen gewonnen.
      „Alle Menschen werden als Unikat geboren, doch die meisten sterben als Kopie.
      (Urheber unbekannt)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Monty ()

    • Das Geschriebene gefällt mir auch sehr gut.
      Nie ein Bild, das nicht gefällt, zerknüllen. 1. bringt es nichts, höchstens das Papiergeräusch, das vielleicht den Frust etwas auflöst und 2. kann, wie man ja hier sieht, doch noch was aus einem verdorbenen Bild werden. Und es ist ja was Tolles draus geworden.
      Derzeit mag ich mehr Tangle und gestern habe ich ein Löwenzahnbild gezeichnet, aber nicht die richtigen Gelbtöne mit. Da muss ich zu Hause nochmal ran.
    Amazon Partnerlinks: