Amazon Partnerlinks:  
 
 
 

Entwicklung der Markerpreise

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Möchtest du eine Frage stellen und nur eine Frage? Dann nutze unseren Gastbereich um dies OHNE Registrierung zu tun!

    • lundi schrieb:

      Was wir hier also kritisch hinterfragen und uns durch ein wenig Recherche als Vorteil erarbeiten, spielt bei vielen Menschen keine Rolle. Mir ist das unbegreiflich aber ich gehöre noch einer anderen Generation an.
      Passend dazu mein heutiger Blogartikel. ;)

      Ist irgendwie traurig, dass die Jugend so unkritisch ist und nur Vorbildern hinterher hechelt. Ist das Erziehung oder Reizüberflutung? ?(


      Kreativo schrieb:

      Will meine Hand natürlich nicht dafür ins Feuer legen, dass der ein oder andere nicht doch gierig ist, aber Preiserhöhungen können auch so erklärt werden (s. oben) ohne bösen Hintergrund.
      Das will ich doch meinen, dass die Preisgestaltung immer einen Grund hat. :) Vielleicht sind Preissteigerungen (im Fall von Copic oder Apple könnte ich mir das gut vorstellen) auch eine Methode um sich von der (billig) Konkurrenz abzuheben und elitär zu bleiben (so denn gewollt). Das erhält eine Marke ja auch irgendwo edel.
      Bei z.B. Adidas habe ich schon den Eindruck, dass die viel von Assis getragen wird. Dass die Hosen bei Kik mittlerweile verkauft werden, trägt nur zum Verramschen der Marke mMn. bei.
    • @Nightmage

      Ja, passt natürlich perfekt zu heutigen Blogartikel. Den hatte ich auch vorher gelesen.
      Ich gebe auch zu, dass ich gewissen Marken hinterherhechle. Solange ich es mir leisten kann, bevorzuge ich gewisse Marken. Dabei ist mir manchmal auch der Preis egal. Allerdings sind da auch „Billig“Marken dabei, wenn ich sie aus der Vergangenheit kenne und/oder von der Qualität überzeugt bin.

      Ich denke Reizüberflutung und Erziehungssache spielen sicherlich eine große Rolle. Dazu kommt nach meinem Empfinden auch Dummheit, Faulheit, übersteigertes Geltungsbewußtsein... Die heutige Generation wächst in einer Umgebung auf, die keinen echten Mangel kennt und auch keine echten Konsequenzen für das eigene Handeln aufzeigt. Verzicht ist ein Fremdwort. Eher macht man Schulden....

      Aber meine Sicht ist da berufsbedingt so und so sehr fatalistisch.

      Beim IPhone kann ich den Eindruck der „elitären“ Absicht bejahen. Meines Erachtens hat das Apple auch schon mal offen zugegeben.
      Mein Mann ist dem angebissenen Apfel auch total verfallen, egal wie hirnrissig das Produkt ist. Aber ich gebe gerne zu, dass einem für den Preis auch etwas geboten wird.
    • Fireplanet12 schrieb:

      @Hekate , hast du schon einmal das Lana Bristol 250g versucht? Ich nehme es sehr gerne für Marker aller Art, auch Alkoholmarker, da ich dieses dünne Markerpapier nicht gerne mag. Es dürfte noch etwas glatter sein als das Nostalgie.
      Danke für den Tipp. Ich habe das Fabriano Äquivalent hier liegen. Das werde ich mal ausprobieren.
      .
      .
      "The mind is everything. What you think, you become."
      Buddha
    • Bei den meisten Markenherstellern ist es in ihrem eigenen Shop teurer als beim Händler, ich sehs bei Koh I Noor. Reizüberflutung is gewiss auch ein Punkt aber was oft unterschätzt wird ist womit viele als Kind malen und das sind eben nicht selten Marken Produkte, wenn sie denn Erwachsen sind kaufen sie die Marke aus gewohnheit oder weil sie damit Kindheitserinnerungen und nur gutes verbinden, in den neuen Medien werden diese Erfahrungen dann eben geteilt und es gibt nunmal keine Werbung die besser ist als Mundpropaganda von Kunden. Und ja ich mag Koh I Noor auch weil es mich an die schönen Momente in meiner Kindheit erinnert, das geht vielen Menschen so, denn die war oft unbeschwerter als das Erwachsenen dasein.

      Lieben Gruß Sten
    Amazon Partnerlinks: