Amazon Partnerlinks:  
 
 
 

Omega's Virtual Sketchbook

  • coole idee
    Kopf ,klauen sehr schön gezeichnet
    Flügel da würd ich nochmal ran
    Greife fliegen ja mit den flügeln
    Auch der schweif würde ich tiefer ansetzen
    Weiter so :thumbsup:

    was nützt Talent ,wenn mann nicht das Herz und Geduld hat zu üben..
    Das wache achtsame Auge und das dazugehörige verrückte Hirn.. [hexenkueche]

  • Den Hippogreif finde ich toll und das nicht nur weil ich Harry Potter liebe!
    Habe mal einen Greifen gezeichnet der sich aus einer Nebelkrähe und einem Silberfuchs zusammen setzt weil beide Tiere das selbe Farbschema haben...hab auch noch vor davon auch eine digitale Version zu machen die nächste Zeit!
    Die Skizze vom Vogel mag ich aber auch gerne....


    Autodesk Sketchbook nutze ich auch, auch wenn ich die letzte Zeit viel mit Medibang mache...

  • Danke, aber ich bleibe erst einmal bei jenen Programmen im Startpost. Gimp Painter bietet mir eine bessere Oberfläche, sowie entsprechende Werkzeuge, die für das Zeichnen ausgelegt sind, da das normale Gimp eher der Bildbearbeitung gewidmet ist. Noch dazu ist mein Programm gemoddet und enthält einige Extras, die ich gern nutze.


    Und Krita ist zwar nicht schlecht, aber mir als normaler Nutzer zu unübersichtlich und zu sehr mit allerlei Spielerei zugemüllt.


    Autodesk ist klein und leicht (und nun ja auch free), besitzt aber Grundfunktionen, die sich schnell auswählen und bedienen lassen. Ich bin mit dem was ich habe soweit zufrieden und für meine kleine Zwecke ist es mehr als genug. :)


    --------------- 30. September 2018, 08:30 ---------------
    Ich bin zurzeit wieder weniger aktiv, da bei mir wieder die Berufsschule losgeht und die mich auch zeitlich voll im Griff hat. Ganz untätig bin ich aber nicht, sondern kann immer mal wieder ein wenig weitermachen. Ich zeige euch mal einen Zwischenschritt des Greifen. Zum Vergleich habe ich den ersten Entwurf mal darunter mit eingeblendet (ein bisschen technisch tun :)) ).


    Der Greif ist auch schon zum größten Teil farbig, aber das kommt dann alles zum Schluss. Bis dahin werden sich bestimmt hier und da auch wieder Linien ändern oder es kommt noch was hinzu. Ob ich dann noch Geduld für Schattierungen habe, werde ich sehen. :/ Wie schon beschrieben, bevorzuge ich ja momentan eher weniger aufwändige Motive und das ist schon sehr nah an meiner Grenze.

  • Mit Hippogreifen habe ich jetzt nicht so viel praktische Erfahrungen, @Omega, und ich muss gestehen, dass ich auf den ersten Blick den Kragen für eine Bleistiftkette gehalten habe. Was mir mehr Schwierigkeiten macht, ist zuzuordnen, was wozu gehört. Vielleicht wären etwas weniger Details und mehr Schattierung für DAUs wie mich hilfreich.

  • Okay, ich merk schon; ich breche das Ganze mal ab. Fantasietiere liegen mir offensichtlich nicht so. Ich versuche mal ab morgen was anderes und entferne mich vom Comic-Stil.

    Nicht so schnell! Ich würde nicht sagen, dass dir das nicht liegt! Und ob du in der Richtung weiter machst (generell oder nur ab und an) würde ich doch hauptsächlich von dem Spaß abhängig machen, den dir das bereitet!


    Das mal etwas missverstanden werden kann, zeigt doch eher, dass wir hier einfach etwas recht komplexes haben!
    Mir gefällt das neueste Bild schon besser als das vorherige, das aber auch gut war! Ernsthaft.
    Das die Flügelfedern halt auf den ersten Blick wie Bleistifte wirken, liegt meiner Meinung nach daran, dass sie zu hart wirken und nicht wie Federn, aber wenn du weitermachen würdest, würden sie ja noch Struktur bekommen die das klärt, oder?
    Also es steht dir natürlich frei es sein zu lassen, ist schließlich DEINS und es ist ja auch ok mal zu merken, dass man in eine falsche Richtung unterwegs war, aber bitte tue es nicht aus den falschen Gründen. :)

  • ich kann mich FarleFinz mit ihrem Kommentar nur anschliessen, war auch schon kurz davor alles hinzuwerfen OBWOHL es mir echt Spaß macht und ist es nicht das was zählt?


    Dein Bild ist überhaupt nicht schlecht! Wirklich gar nicht, es ist in meinen Augen etwas durcheinander, was an den feinen Strukturen und den vielen Strichen liegt. Ich weiss auch nicht recht, was wo anfängt und aufhört, es schaut so aus als hättest Du eine Ebene zuviel aktiviert. Die schwarzen outlines sind super! was es etwas unübersichtlich macht sind die bunten Linien die etwas chaotisch wirken und genauso stark aber mitunter weit entfernt von den Outlines liegen, dadurch hat das Auge keinen fixen Umriss den es anschauen kann und springt immer hin und her. - wenn du die verschiedenen Farben auf unterschiedlichen Ebenen hast, würde ich die bunten einmal ausblenden und versuchen die Figur gezielter und genauer zu colorieren. Dann wird die mega aussehen!!! Nicht aufgeben, das wäre wirklich schade :-(

  • Das die Flügelfedern halt auf den ersten Blick wie Bleistifte wirken, liegt meiner Meinung nach daran, dass sie zu hart wirken und nicht wie Federn, aber wenn du weitermachen würdest, würden sie ja noch Struktur bekommen die das klärt, oder?

    Dein Bild ist überhaupt nicht schlecht! Wirklich gar nicht, es ist in meinen Augen etwas durcheinander, was an den feinen Strukturen und den vielen Strichen liegt.

    Na ja, ich verstehe wirklich, was ihr meint, aber das war leider schon immer mein Stil. Ich hasse ihn sehr, aber ich liebe es gleichzeitig, so hart und so kritzelig zu zeichnen, auch wenn es andere verwirren mag. Ich habe natürlich nichts gegen Kritik, aber ich kann sie nicht umsetzen, weil sich meine Hand eh wieder durchsetzen wird. Ich weiß nicht, wie meine Linien in paar Jahren aussehen werden, aber noch ist leider nur das hier alles was ich kann und womit ich mich gut fühle.


    Mal schauen, wie es weitergeht.


    Ich weiss auch nicht recht, was wo anfängt und aufhört, es schaut so aus als hättest Du eine Ebene zuviel aktiviert. Die schwarzen outlines sind super! was es etwas unübersichtlich macht sind die bunten Linien die etwas chaotisch wirken und genauso stark aber mitunter weit entfernt von den Outlines liegen, dadurch hat das Auge keinen fixen Umriss den es anschauen kann und springt immer hin und her. - wenn du die verschiedenen Farben auf unterschiedlichen Ebenen hast, würde ich die bunten einmal ausblenden und versuchen die Figur gezielter und genauer zu colorieren

    Ich habe die Vorskizzierung unter der Reinzeichnung eigentlich nur aus dokumentarischen Gründen eingeblendet gelassen. Einfach nur um zu zeigen, was sich verändert hat und was nicht. Ging wohl nach hinten los.

  • mein Stil. Ich hasse ihn sehr, aber ich liebe es gleichzeitig, so hart und so kritzelig zu zeichnen, auch wenn es andere verwirren mag. Ich habe natürlich nichts gegen Kritik, aber ich kann sie nicht umsetzen, weil sich meine Hand eh wieder durchsetzen wird. Ich weiß nicht, wie meine Linien in paar Jahren aussehen werden, aber noch ist leider nur das hier alles was ich kann und womit ich mich gut fühle.

    Ich mag deinen Stil sehr und hab dir das an anderer Stelle auch schon gesagt. Ich wäre froh ich könnte bisweilen so drauflos kritzeln und es wirkt trotzdem super, bei mir sieht so was einfach nur doof aus. :D


    Das Problem fängt halt da an wo du etwas sehr weiches und geschmeidiges wie Federn darstellen willst. ABER wenn ich deinen Wellensitich anschaue, muss ich sagen: dort hast du es doch auch geschafft etwas runder zu bleiben. Also wäre mein Tipp überarbeite die Flügel etwas, denk dabei an was kuscheliges und zeig es uns dann bitte ohne die erste Ebene, denn ich denke das Motiv an sich lohnt sich und keiner hatte was gegen den Kopf, Schnabel und Klauen, weil die einfach richtig gut sind, oder?


    [malen]

  • Nightmage

    Hat das Thema geschlossen
Amazon Partnerlinks: