Amazon Partnerlinks:  
 
 
 

Glasfedern

  • Hä? Im Durchschnitt gehen billige Dinge schneller kaputt. Kannst Du das bestätigen?

    Das war exact meine Aussage, nicht mehr und nicht weniger.

    Ich denke, teuer ist nicht immer auch garantiert gut bzw besser als bilig oder preiswert.

    Teuer immer gut - ? Leider gilt das heute häufig nicht mehr, dass Teueres auch länger hält. Ich kenne das aus dem Heimwerkerbedarf. Da lassen deutsche Firmen in Asien produzieren und hier kommt nur noch ein farbiges Firmenlabel darauf und dann ist es von Einhell, Holzmann, Scheppach usw, aber die Maschine ist bei allen gleich, die technischen Daten sind identisch und auch das Äußere ist zum verwechseln ähnlich.

    Und ich möchte damit nicht behaupten, dass diese Geräte schlechter sind als andere, die noch zu mehreren Teilen in Deutschland produziert werden und wesentlich mehr kosten.

    Ich hatte eine Akku-Gartenschere von Bosch, die ging drei Tage nach Garantieablauf kaputt, die von Einhell war meine erste Akkugartenschere, hat 25% weniger gekostet und ist schon doppelt so alt und geht immer noch.

  • Ich habe eine Glasfeder von Rohrer und Klinger, glaube die lag so bei 20€. Ich nutze sie nicht allzu oft dafür aber sehr gern. Sowohl mit Tinte als auch mit Aquarellfarben funktioniert sie super. Ich liebe es damit ganz fein schreiben und zeichnen zu können.

    Lieben Gruß

    Jana


    Da Vinci? Nie von gehört, macht der gute Musik?[tanz]:))

  • Also ich muss aus meiner Erfahrung sagen, dass günstige Sachen genausolange halten können wie teure...oder gar länger oder besser sind. Denn heute ist leider oft nur noch der NAme teuer. Ich nenne ein Beispiel mein teures Samsung Handy 2 Jahre, Akku nicht mehr ladbar, mein akituelles 7 Jahre läuft immer noch, ist nun aber mein Ersatz, da ich mir eine neueres geholt hatte, es stottert zwar, ist aber noch tip top.

    Also man kann nicht immer sagen billig ist Schrott. Ich mache das auch mit Malsachen, dass ich günstig probiere. Gut, die Polychromos lieb ich, aber auch die Castle Art sind super. Und die Kosten ein Drittel. Man muss probieren. Meine Glas Federn sind auch top, aber wenn Glas fällt bricht es in der Regel, was schade ist.

  • Mittlerweile lese ich, dass hier doch einige mit Glasfedern zeichnen und also Erfahrung gesammelt haben.

    Trotz lesen vieler Bewertungen von Glasfedernangeboten und diesem Thread habe ich eines noch nicht verstanden: Was ist das besondere an einem Glasfederhalter, außer dass er zerbrechen kann?

    Ist so eine Glasfeder nicht bombig hart und kratzt?

    Auf den Verkaufsabbildungen sehen die ja super toll aus, ist es nur die Optik oder nimmt diese gedrehte Glasspitze wirklich mehr Tusche auf? Bei meinen Federn ist das Problem, dass ich bei langen Linien oder Strichen Tusche nachfassen muss.

    Klärt mich bitte mal auf, es interessiert mich sehr - danke.


    Dann habe ich noch gesehen, dass es auch Glasfedern einzeln gibt, kosten nur wenig mehr als meine frisch gekauften Zeichenfedern und dazu auch Federhalter, die aus Holz sind, die Glasfeder kommt dann in eine Art Schlauch im Federhalter, da könnte dann nicht so schnell etwas brechen, beides zusammen kostet so knapp 6 € + Porto. Hat das hier jemand schon mal probiert>?

  • Eine Glasfeder ist eben starr und haben dadurch den Eindruck von "härter". Die haen halt keinen Spielraum beim Nachgeben. Wenn die gut gearbeitet sind (und nicht fallen gelassen werden), kratzt die Spitze nicht. Die sind ja nicht spitz wie eine Nadel, sondern ganz leicht abgerundet an der Spitze. Ähnlich wie bei einem Kugelschreiber, nur eben viel feiner, sodass das Auge es gar nicht wahrnimmt.

    Die gedrehten Rillen sind tatsächlich dafür, dass die Spitze deutlich mehr Tusche/Tinte aufnimmt. Das Wasserspeier-Motiv hier ist zum Beispiel mit einem Rutsch entstanden - ohne dass ich die Glasfeder nochmals eintunken musste. Da sieht man auch recht gut die nicht variierende Strichstärke; das meine ich mich "starr".

    Dann habe ich noch gesehen, dass es auch Glasfedern einzeln gibt, kosten nur wenig mehr als meine frisch gekauften Zeichenfedern und dazu auch Federhalter, die aus Holz sind, die Glasfeder kommt dann in eine Art Schlauch im Federhalter, da könnte dann nicht so schnell etwas brechen, beides zusammen kostet so knapp 6 € + Porto. Hat das hier jemand schon mal probiert>?

    Hast du dazu mal einen Link? Ich habe tatsächlich noch nie einzelen Glasfedern gesehen, die man in einen Federhalter stecken kann.

  • Hast du dazu mal einen Link? Ich habe tatsächlich noch nie einzelen Glasfedern gesehen, die man in einen Federhalter stecken kann.

    Danke, hier der link zu dem Glasfedershop, wo es sie einzeln mit Halter gibt

  • Danke, hier der link zu dem Glasfedershop, wo es sie einzeln mit Halter gibt

    Wie spannend. Danke!

    Wobei mir noch nie eine ganze Glasfeder durchgebrochen ist, sondern immer nur die Spitze gesplittert, weil ich hart irgendwo draufgestoßen bin.

  • Vielen Dank für den Link! Das ist ja interessant. Man könnte sich dann einen Halter und vorsorglich mehrere Federn zulegen, falls man mal damit das Tintenglas bombardiert. Die sind aber antik und werden wohl auch nicht mehr neu hergestellt, soweit ich das verstanden habe?

Amazon Partnerlinks: