Amazon Partnerlinks:  
 
 
 

Rudi´s Hexenküche -- alles rund um den irdischen Staub --- fast alles

  • Werte Interessierte,


    herzlich willkomen bei der neuesten Ausgabe des Klassiker, und Sie wissen immer noch nicht was sie tun. Also heißt das für mich? Probieren geht über studieren, da es das schon gibt brauch ich es nur noch herstellen, nicht erfinden....


    Ihr seht schon, ich bin irre[pfeif], Also:


    Meine Motivation ist einfach, es gibt mehr Pigmente als Farben und ich wurde mit dem klassischen 8 x 2 FArbenkreis groß. Grundfarbe hell dunkel[mist-pc][mist-pc][mist-pc]

    und aktuell kam dazu, Neugierde , komische Verhalten dreier Pastelle und durch die Info´s hier aus dem Form ein etwas erweitertes Wissen um Materialien meinerseits.

    die Zeilen von Macarona und Himmelblau waren es, nebst einem Besuch bei Boesner, welcher den Staub ins rollen brachte.


    Also Experiment eins.

    Ich kopierte eine Abhandlung aus dem Kopfe mit den Materialen aus dem LAden

    IMG_20190301_085643.jpg


    Also 1 Kaffeelöffel Gummiarabicum

    4 Kaffeelöffel Wasser

    Füllmaterial Champangerkreide 1:3 Pigmente (Kaffeelöffel)


    gesagt getan rumgemanscht IMG_20190301_091119.jpgund zack war die Kreide fertigIMG_20190301_092921.jpg, es war nur keine Kreide -- so stellte ich fest



    IMG_20190301_092103.jpg



    Es war WAsserfarbe geworden. Viel zuviel Gummi Arabicum

    Die Blüten sind zwar nicht ausgearbeitet, jedoch die vereinfachte Formerfüllte ihren Zweck.

    das Weiß deckte prima auf dem knorrigen Baum braunes Papier aus dem Nachbarfred .

    Meine Kinder hats auch gefreut, die malten mit dem harten Zeugs auf harten Grund, selbst als Straßenkreide wars mir zu hart.


    Also 1x weiß und einmal grau habe ich als Wasserfarbe................


    Gruß Rudi[winke-winke]

  • IMG-20190313-WA0002.jpegIMG-20190312-WA0000.jpegIMG_20190320_162616.jpgIMG_1115.JPG

    IMG_1117.JPGIMG_1120.JPGIMG_1131.JPG



    IMG_20190319_172258.jpgIMG_20190319_175140.jpg


    Hier sind nun einige Bildchen von meinen Errungenschaften sei es Ebay oder Kremer bzw Boesner.

    Beim Auktionshaus ging der Glasläufer für 38€ für Versand weg............. ich habe die kleinere Ausführung für 25 genommen, aber die große war nur 4 oder 5 € teurer als im Auktionshaus?????

    Stimmt das was auf der Tüte steht habe ich 1kg von der "Läusefarbe" ersteigert angeblich irgendwelche 150€ rum............ naja


    Also habe ich nun einfach mal ins Blaue gegriffen und siehe da es wurd rot.


    Kurz um: ne leere Pulle mit wasser gefüllt, gewogen, umgerechnet, abgefüllt und verwendet.......


    das ergab: 1:20 GummiArabicumLösung 420 ml dann mal kurzerhand ausprobiert mit Rubinrot ohne Füllmaterial


    supertolle Kreide schnucklig soft.


    Und ich kann endlich an den Dingern rumbrechen, scharfe Kante vermalen, aufheben neu machen[jubel][jubel][jubel]

    die zwei angerissenen Röschen sind auf Hahnemühle, einmal Velour und einmal das Deckblatt der MAterialprobe. MAn sieht deutlich den Unterschied, aber auch die strahlende Pastelle.



    Ihr seht bei den zwei schnellen Proben gabs nur schnelle kleine "würstechen" wie aus der BAckstube, mals schauen ob ich ein schickes Profil mir zuleg?


    Vor Allem! muß den Kram ja mal vermalen...............


    ich wollt ja nun wissen wie es klappt mit Öl............. also habe ich, wie zu sehen auch fix bisle Leinöl ins rot gemischt, prima FArbe sag ich Euch............

    Nun hab ich schon 2 Wasserfarben eine Pastellkreide und 2 Ölfarben....................


    und nen dutzend Experimente warten noch.



    ein kleines Experiment seht ihr drüben Rudi´s kleine Anfängerübung / en



    in dem Wuffel sind nämlich unter anderem Kremers Pigmente (Pinsel auftrag und bisle reiben)




    Gruß Rudi


    Wieso war es zuviel GummiArabicum, wenn Du das Rezept als Grundlage genommen hast?

    DAs kann ich dir vermutlich gesehen genau sagen*kaese* weil, die Ausgangsmengenkonzentration war nicht bekannt, weder bei Boesner, Gummi konzentriert.

    noch bei dem alten Rezept, welches wir lasen...,


    der hat den Original "Baumharz" quellen lassen und arbeitete damit 1:4 und so fort


    DAfür bin ich aber bei Aquarellfarbe gelandet, hat was, und das Titanweiß ist schick.......


    ich hatte nur Flüssigkeit konzentriert (jetzt hab ich noch Pulver 1 x Arabicum 1xTraganth)


    Gruß Rudi

  • wünsche dir viel spass in deiner hexenküche ..[hexenkueche]

    Schaue sicher immer wieder rein..

    was nützt Talent ,wenn mann nicht das Herz und Geduld hat zu üben..
    Das wache achtsame Auge und das dazugehörige verrückte Hirn.. [hexenkueche]

  • nun komme ich mal zu einem weiteren Beitrag.


    So sonderlich viel gabs im Internet ja nicht zu lesen, Thema Farben.


    Noch interessanter ist ja irgendwo, wir kloppen paar Stein klein und haben Farben, beim Kumpel heißt der Kram Staublunge und bei uns Pigmente.


    Es ist Gesteinsmehl, bzw. Mineralmehl..................... und der Kram hat Eigenschaften. (Kam damals nicht so ganz rüber in Physik Chemie)

    Und schon bin ich beim Thema, der Füllstoff hat Eigenschaften, zweifelsfrei, er heißt Kreide, welche angeblich ja nicht zu sehen ist. Kopfkratz[ahh]

    Was habe ich dann wohl an der Tafel über 13 JAhre gesehen? nun weiß ich es.[hmm]

    JA wie damals als ich 25 Jahre rund brauchte für ein Suppenrezept, zwei Sorten Pigmente und einen "Pigmentkleber" habe ich gesehen.



    Ich habe also meine Errungenschaften weiter getestet, bei der Ölfarbe viel mir die eine Nacht spät noch auf, ui komische FArbe..............

    DAchte war das Öl, falsch gerieben, ach egal nur ne Kurzübung..............

    weit gefehlt, und ihr seht wie eng alles verbunden ist..........................

    Obwohl ich nur bisle Kreide herstellen wollt.

    Also Kreide von Sarti hellgrau gemischt mit 1:20 GummiArabicumlösung --- also auf rauem Papier ein wenig auf Sperrholz brauchbar, ansonsten habe ich den Stein neu erfunden........... Unbrauchbar im Prinzip (kriegen die Blagen) angefeuchtet verarbeiten geht, man hat auch keinen Kreidestaub an den Pfötchen schick als WasserfarbeIMG_20190403_083354.jpg



    Zwischenzeitlich habe ich mal Traganth angesetzt 20gr auf 1l Wasser (Kraneberger) und diese Lösung 1:3 und 1:4 verdünnt


    1:3 ergibt noch nen Tick feste Kreide (Sarti grau) aber läßt sich gut und Konturenscharf verarbeiten (mit nem kleinen problem dazu später)

    1:4 Sarti gelbstich geht gut und auch nen tick weicher also die Mischung ist für "Kreide" wirklich gut netter Strich und nette Fläche mit einem kleinen Problem................


    auf dem Bild im rechten Rosenbogen sind meine Kreiden gut zu sehen

    rot weiß Kreide von Sarti (Röschen ganz oben ist Koh i noor Rot als Grundfarbe)

    IMG_20190403_084222.jpg

    Ich weiß noch........ als wäre es gestern.................... "Blöde Farbe, sauteuer und deckt nicht" hehehe ist ja erst 45 JAhre her, hätt er sich mal weitergebildet, ............


    Kreide und (wahrscheinlich)Gesso also Gips um genau zu sein vermutlich Malergips, nicht zu verwechseln mit "Maler Anstreicher Elektriker usw. "-Gips sind Füllmaterialien bei der Farbherstellung, weil man sie nicht sieht (mehr oder weniger) sie sind nämlich


    extrem LASIEREND............


    und das ist das Problem.......... ich kann mir nun aber gut Bilder vorstellen, welche genau auf diesen Effekt aus sind, sei es in Kreide Kreide gemalt Ölfarbe oder Wasserfarbe,

    Umkehrschluß: also eine lasierende Pigmentschicht deckend zu bekommen, das bedeutet dann wohl : das Papier ist voll, nichts geht mehr, Schicht im / aufm PApier.



    nachfolgend seht ihr eine kleine Auswahl der Bilder von der Herstellung Kreide von Sarti

    und auch zur Ölfarbe angerieben. ein wahnsinniger Genuß dieser "FArbton"........................... wenn man Ihn zu verwenden weiß......................

    ich atm eher weniger z.Z.



    IMG_20190401_164432.jpgIMG_20190401_171809.jpgIMG_20190402_182006.jpgIMG_20190401_173229.jpg



    Gruß Rudi

  • da schliesse ich mich an

    Tolle hexenküche[hexenkueche]

    und die rose gefällt mir super..


    In einer Sonder werkstätte haben wir auch mal sowas gemacht und auch papier

    Zum figuren reissen war das papier super aber nicht für drauf zeichnen

    Die kreide zerbröstelte ..

    was nützt Talent ,wenn mann nicht das Herz und Geduld hat zu üben..
    Das wache achtsame Auge und das dazugehörige verrückte Hirn.. [hexenkueche]

  • Ich habe gestern noch ein wenig gewurschtelt, jedoch mit Masse lediglich die Kreiden probiert.


    Habe auch mal ne echte 5 min Skizze angefertigt nach Euan Ugli Motiv, habe ich zu spät daran gedacht, hoffe mal Link reicht sonst schiebt es bitte rüber.


    Diese Kanne mit Blümchen habe ich 2x geknipst, dazwischen mit Haarspray behandelt.


    Aufgefallen ist es mir schon vor 5 JAhren, jetzt gibts nen Stück Erklärung dazu. Ich dacht immer beim fixieren, wo zum Henker ist das Pastell hin.


    die lasierende Kreide wird unter LAckeinfluß noch durchsichtiger[doppel-daumen]. daher das Gefühl, man bläst den Staub vom Papier.


    also Kreide von Sarti a mal vor mal nach dem fixieren, Nahaufnahme ist auch da, sieht man gut die Schichtendicke.


    Und dann habe ich mit Koh I Noor ne vergleichsstriche angefertigt, und siehe da, sie sind noch da die Striche.

    Also Koh i Noor hat kaum Füllmaterial welches sich "verdrückt".


    bei Schmincke tut sih gar nichts, fast, wobei das bisle kann auch mit dem Auftreffen der Flüßigkeit zu tun haben, ist auch nicht wichtig.


    Jedenfalls reine Kreide in der Pastellkreide wird durchsichtiger statt dunkler, wie die Pigmente.


    Um mal Mißverständnissen vorzubeugen, das alles sind nur meine Beobachtungen und Einschätzungen. Physiker und Chemiker mit genauen Erklärungen sind herzlich willkommen.............

    viel Spaß mit den Bildchen und ich habs schon erwähnt bei einer (Fast) - Nachbarin, wenn wer was wissen oder probieren möchte, melden.


    erstes IMG_20190403_124522.jpg oben rechts zwei rosen mit Sarti grau und SArti gelb (Schwerpunkt war mein rot und Sarti nicht die Rosenknospe) die untere große wurde mit meinem rot und weiß gemalt.


    IMG_20190403_124602.jpgIMG_20190403_124550.jpg




    Velour Probe mit Sarti "übermalt" Ihr seht wie zart der Kram drüber geht, hat was, und schicke Hintergründe gibts damit, meine ich zumindest

    bei den zwei Stücken, sauberer Abrieb und Kante schick



    hier haben wir mal canon sowieso Apparat mit 10xNahlinse frei Hand auf die Schnelle


    IMG_1255.JPGIMG_1257.JPGIMG_1258.JPGIMG_1256.JPG Gruß Rudi (Farbenpanscher)

  • Vorab ein herzlichen DAnk für Euere Aufmerksdamkeit un Anmerkungen.


    Macarona Alphawoelfin  Himmelblau


    Die Formen für Kreide, hab ich reingeschaut, eine schöne Idee, wird bestimmt mal einfließen.

    Muß nur nebenbei den ganzen Testkram verbrauchen......................


    An Kreiden habe ich mich auch mal versucht, die sind mir aber viel zu weich geraten.

    zu weich kann doch nur Schmincke und Sennelier[pfeif], verräts mir das Rezept?




    Grün:


    Nun einfach mal irgend ein Grün erworben hier in Witten und ausprobiert.



    Ein herrlich Gemansche sag ich euch................................... im Gegensatz zur Kreide sumpft da nix vor sich hin die lustigen 60my Partikelchen oder kleiner schwimmen vor sich hin, auf der Lösung...............[huepfies]IMG_20190407_190647.jpgIMG_20190406_183710.jpg


    da sind zwei errungenschaften, eher drei aber egal.


    Also alles Traganth 20gr/l und das 1:4 = Lösung


    Bild 1 rechts und Bild 2 oben sind Guardi Schweinfurt grün

    (ich war da in der Nähe stationiert....................... also Schweinfurt war nicht so komisch grün, weiß genau)


    Also Pigmente pur 1:4 Traganth ähnelt schon stark Jaxell / Sennelier irgendwo dazwischen, pulvert also langsam los


    Bild 1und Bild2 zeigen dann meine Mischung Schweinfurt da ist dann nämlich rund 1/3 Sarti gelb drin, und damit habe ich den Koh I Noor Stift erfunden, nur als Kreideblock, in einem der Striche ist der nämlich drin[pfeif]..........


    Auf Bild 2 sind noch Ocker frz. extrem hell und Wittener grün zu sehen.


    Ocker tick hart, 1:5 wärs wohl


    Wittner grün besteht aus resten Schweinfurter grün + Böhmische Erde, Schiefermehl hell + Spinellorange

    Mengen? Auge[tanz][tanz], nunja, ich ändere mich wohl nimmer.


    IMG_20190407_140259.jpgIMG_20190406_183252.jpg


    Diese Zeichnung mußte herhalten für meine Grüntöne.


    Wittner grün wäre nen Tick sandig / hart, geht aber gut beim feinen Abrieb eventuel 1:4,5? muß aber nicht zwingend sein.

    Alles in allem lassen sich die NAturmaterialien besser verarbeiten als dieses kunst Schweinfurt Dingen, was auch immer es für ne FArbe ist (chemisch gesehen)


    Ich hab auch schon ein Bildchen angefangen mit meinen Kreiden..............

    Ist Ü18, hab wieder gepennt........................



    Gruß Rudi

  • Dieses kräftige Grün von dem Bild ganz oben wo die Striche drauf sind, gefällt mir sehr [doppel-daumen] Das etwas grün-braune geht ja mehr in den Olivton, so wie ich das sehe, würde ich jetzt für dünne Äste oder Schatten nehmen.


    Ich gebs zu, ich versteh nicht alles was du da über die Kreidenmischungen und Material schreibst, habe mich damit noch nie befasst:)) , aber ich finde es total spannend was du alles experimentierst und lese hier gerne mit[klatsch]Bin gespannt, was da noch so alles an Farbtönen raus kommt.

  • Dieses kräftige Grün von dem Bild ganz oben wo die Striche drauf sind, gefällt mir sehr

    das ist schweinfurter grün pur,

    die anderen Striche verdünnt mit Sarti gelb, merkt man nur ein wenig.

    Das Oliv sozusagen kam bei meiner Freihandmischung raus.


    wenn du irgendwas näher wissen möchtest, nur heraus damit, hier oder pPN

    Gruß Rudi

  • wenn du irgendwas näher wissen möchtest, nur heraus damit, hier oder pPN

    Danke für die Info. Bei Bedarf komme ich gern darauf zurück.:thumbup:Ich zeichne ja nicht mit Kreiden, habe das mal vor ein paar Jahren ausprobiert mit Pastellstiften, das war mir alles viel zu staubig, ich bin damit überhaupt nicht klar gekommen, das ist nicht so mein Medium:))

  • Willkommen bei der unendlichen Geschichte................................... oder kurz, wir wissen immer noch nicht was wir tun.


    Ja es war einmal Rötel, diese Magische Zauber-- steine stifte pulver wat auch immer...............


    Nun wir haben wohl alle festgestellt, die Jungs aus der Steinzeit , die pfiffigen Italiener und die komischen Saarländer , ja die hatten uns alle was voraus.


    Anscheinend können nur wir nicht mit Rötel malen, warum? So deppert?


    Also Rötel ist : Rost verwässert

    Ocker ist: Rost verwässert

    Hämatit: Rost verwässert

    Rost ist? : es wird spannend gibts nämlich kaum


    Ja die Schule ist manchmal "Oberflächlich"


    Also klar gibts Rost, entsteht durch den Angriff von Säuren / Wasser + Sauerstoff auf Eisen und es wird ! na was wohl ? im weiteren Sinne Rötel


    Diese Übergangsformen sind dann nämlich Fe2O3 oder kurz Hydroxide Hämatite Limonite usw usw usw.


    Also wenn alles gleich ist: Tja warum ist es nu nicht dasselbe?

    Langer Rede kurzer Sinn, die Beimengungen und Art und Weise des Vorkommens machen wohl den Unterschied aus.

    Gelbe Tonerde wird beim Brennen rot, genau wie Ocker Umbra Sienna. und das hat mit der Dehydration der "Rostabteilung" zu tun.


    Also ich wollte nun wissen warum die ganzen Steinzeitkrieger Leonardos und Dürer schön zeichnen konnten und warum wir uns mit diesem buntstiftverhalten rumärgern....................


    "" ........ die Römer hatten eine Rötelmanufactur, bearbeiteten sägten ..........................""


    Also besorgte ich mir Rötel, echten. So ein Stift war zu Teuer 20€ (zum probieren) also knappe 9,80 oder so und nen Kilo Bruch gekauft.

    Jau, sah aus und fühlte sich an fast wie meine Ockersteinchen. FAST

    Also an die Arbeit.

    zeichnen-forum.de/wcf/index.php?attachment/13563/DAs Mehlsieb meiner Großmutter[pfeif][pfeif][pfeif]


    IMG_20190615_160617.jpgIMG_20190616_203532.jpg Ihr seht schon was passierte?

    "Pigmente in Öl" Pigmente geklebt mit Gummi Traganth



    Also zerkleinert, gesiebt angerieben, fertig war mein Rötel

    IMG_20190616_203430.jpgIMG_20190616_203500.jpg


    Und hier die ersten 2 Kurz-Skizzen in Sonnenblumen- Öl mit Rötel beim Röschen noch fix ein paar Standardölfarben marke Discounter zur Auflockerung

    Einfach toll die Wirkung, die konnten was, die Jungs aus der Steinzeit................................................


    IMG_20190615_140437.jpgIMG_20190615_114058.jpg



    Diese 2 Schnuckelchen wurden auf die Schnelle mit Stein gemalt, jawohl, mit Stein.

    Ich klaubte 2 Bröckchen raus und skizzierte die 2.



    und ich habe mal ganz brav den Staub in Gummi Traganth eingerührt Lösung 3, und siehe da................ Rötel brav in rund, tick zu hart aber egal


    IMG_20190616_203247.jpgIMG_20190616_203255.jpgIMG_20190616_203359.jpg



    Ich hab mal fix der Nasenspitze einen Sonnenbrand verpaßt............... Rötel und dann mal verrieben auf Ingres und ein feiner Strich dito.


    Also genial die Wirkung.



    Lese ich mir nun die Beimengungen von Rötel im WIKI durch, Tja, das erklärt das Gesäge der Römer.


    Rötel, ein Erdfarbe , ist ein fertiger natürlicher Kreidestift. Pigmente Tone Kreiden................................


    ist einfach herzustellen und schick in der Verarbeitung


    Gruß Rudi

  • ist einfach herzustellen und schick in der Verarbeitung

    Das halte ich für ein Gerücht 8)

    Mir wird vom Lesen ganz schwindelig, über eine Herstellung brauche ich mir keine gedanken machen ;D


    Aber ich bin ja ehrlich....ich würde gerne mal ein, zwei...ok drei...*hüstel*...Kreiden, Rötel aus Deiner Hexenküche ausprobieren.


    Vielleicht gibt es auch irgendwann "Rudis einzigartige Kreiden-Manufaktur".....wer weiß.........

Amazon Partnerlinks: