Amazon Partnerlinks:  
 
 
 

Warum zeichnest du?

  • Zeichenmaterialien und Zeichenzubehör

    Warum zeichnest du? Hast du dir selbst diese Frage überhaupt schon einmal gestellt? Nun, ich stelle sie mir selbst zwar …

    Der Beitrag Warum zeichnest du? erschien zuerst auf Online Zeichenkurs Blog.

    Quelle: https://online-zeichenkurs.de/…m-zeichnest-du-21401.html

  • Für mich als Borderliner ist das ein ziemlich hoher und effektiver Skill, aber nicht der höhste. Es nimmt mir die Anspannung mich zu verletzen. Darum zeichne ich hauptsächlich. Natürlich macht es auch Spaß und ich bekommen dadurch einfach Glücksgefühle, was meine Downzeiten deutlich verbessert.

  • Ehrlich gesagt, weiß ich gar nicht genau warum ich zeichne und male.


    Mir hat es immer viel Spaß gemacht kreativ zu sein. Schon als Kind. Ich habe immer viel gebastelt und gemalt.


    Es lenkt mich auch ein wenig von meinen Sorgen ab. Ich freue mich und fühle mich auch ein bisschen wertvoller, wenn ich ein schönes Bild fertiggestellt habe. Nicht ganz so unnütz. Vor allem, wenn es dann auch noch anderen gefällt.


    Ich mag auch mein ganzes Zeichen- und Malzeugs. Altes Sammler-Gen. [pfeif] Ich muss immer ganz viel davon haben.


    Leider kann ich nicht zeichnen und malen, wenn der Kummer zu groß ist. Ein wenig geht dann das Abstrakte mit Acryl.


    Viele sagen, dass sie dann besonders gut sind. Das ist bei mir leider gar nicht so. Ich bin dann wie blockert. [kopf-schuettel]

  • Heute male ich, weil ich auch mal Ergebnisse meiner Arbeit sehen will. Ist ja im Alltag nicht so. Deshalb bin ich auch handwerklichen Dingen sehr aufgeschlossen!!! Beim malen überkommt mich eine herrliche Ruhe und manchmal bin ich total erstaunt über das Ergebnis.

    Die Unterstützung hier im Forum spornt mich an, lässt die Fantasie erwachen und es gibt mittlerweile Zeiten, da kann ich es gar nicht mehr erwarten Block und Stifte in der Hand zu halten. Nichts im Leben lässt mich den Alltag so vergessen, wie das Zeichnen/Malen!!!

  • Anfangs (als Kind) habe ich nur aus Spaß gezeichnet. Später kam dann auch Ehrgeiz mich zu verbessern dazu. Es gibt einem einfach ein tolles Gefühl wenn jemand sagt "Du kannst so toll zeichnen" Das möchte man gerne pushen und versucht noch besser zu werden. Wenn dann die ersten kommen und ein Bild von einem haben wollen. Wow was für eine Ehre. Und dann wächst in einem der Gedanke mit seinem können auch Geld verdienen zu wollen.

    Aber von diesen Dingen mal abgesehen merke ich einfach wie gut mir das zeichnen tut. Vorher habe ich gar nicht gemerkt das was gefehlt hat. [malen][maler][osterei-malen]

    Also von all den im Artikel genannten Gründen etwas würde ich sagen :))

  • Wow, danke für eure zahlreichen Antworten. [klatsch]


    Da sieht man immer am besten, wie individuell die Gründe sind und doch irgendwie wieder eine gemeinsame Basis haben: weil es einem gut tut / Spaß macht. [doppel-daumen]

  • ich habe schon immer gezeichnet. habe schon als kleiner Junge davon geträumt, mal den Vorkurs einer Kunsti zu absolvieren. das habe ich dann auch getan, allerdings bin ich auch ziemlich angeeckt. das Zeichnen hat mir immer Freude und Wohlgefühl bereitet, das ist wohl auch meine grösste Motivation dazu. es war auch oft eine Sozialisierungsmethode, da ich nie Mühe damit hatte, wenn mir jemand dabei zuschaut. nicht selten kam es vor, dass ich so Jemanden zum Zeichnen motiviert habe oder nen Kumpel gefunden habe. manchmal ist das Zeichnen für mich auch eine Waffe. sportlich und kräftemässig konnte ich mit den Schulkameraden nie mithalten. aber meine scharfzüngigen Karikaturen waren damals recht gefürchtet, wenn sie sich so im Schulhaus verbreiteten. ich war zum Glück aber immer in einer Situation, dass ich meine Bilder nicht zum finanziellen Überleben brauchte. ab und zu konnte man was verkaufen, aber das war dann eher Zustupf. dafür bin ich dankbar. ich bin auch sämtlichen Stiften, Pinseln und Papiersorten dankbar, dass es sie gibt und sie mir täglich viel Freude bereiten, denn das tägliche Zeichnen ist mir Bedürfnis und Erfüllung!

  • Als Kind habe ich auch gerne gezeichnet und bald geschrieben. Losgelöst - einfach drauf los. Wunderbar.


    Dann kam das Übliche. Ausbildung, Liebe.... diese Hobbys blieben auf der Strecke, eine andere große Liebe, die zu den Pferden, der Traum vom eigenen wurde verwirklicht, irgendwann zwei. Davon schreibe ich jetzt nichts weiter, dann höre ich nicht mehr auf...

    Vor fünf Jahren endete dieses und die Suche in mir ging los. Computer ging immer nebenher und so fing ich allerlei graphische Programme an, egal ob 2D oder 3D, tausende von Fotos warten noch auf Bearbeitung. Ich sammelte Programme und probierte alles Mögliche aus.


    Dabei waren viele Dinge, die ich tatsächlich dann mehr für Andere machte. Inzwischen mit der Arbeit aufgehört, keine Pferde mehr zum Training... kein Schulterklopfen mehr von ausserhalb.

    Dann kamen leider noch menschliche Enttäuschungen hinzu, ich war emotional sehr weit unten, doch zum Glück mit meinem wundervollen Mann und Kids.


    Und da kam die Wende: endlich was für mich. Und das Gestalten am PC... auch dafür muss und sollte man zurück zum Ursprung. So schaltete ich die Kiste aus und griff zu Papier und Bleistift.


    Also das Warum : Etwas nur für mich, aus Spaß ja, aber auch zum Loslassen, ich will die Leichtigkeit der Gedanken wiederfinden. Im Zeichnen und Schreiben.

    Ich möchte dabei neue Dinge lernen und gerade am WE habe ich mich mit Pastell hingesetzt und einfach wild Farben durcheinander gewürfelt und mit den Fingern verschmiert. Wie ein Kind und wie seit dem nicht mehr und es war so wundervoll. Es war einfach Freude in mir und das, nach einer stressigen Woche.


    Und dieser Moment - gibt es einen besseren Grund! [maler]

  • Novize und alle Mitlesenden, ich möchte noch erwähnen, dass das aber auch eine Stärke des Forums ist, die wertvoll und kaum zu finden ist:

    Jeder kann hier Freude entfalten. Denn Anfänger, ewige Anfänger, Fortgeschrittene, Profis... hier existieren und präsentieren alle neben- und miteinander. Man bekommt Ideen und Inspiration und, zumindest ich, traut sich aus dem Schneckenhaus.


    Dank dafür [gruppen-umarmung]

  • Mein Werdegang ist mal wieder grundverschieden.


    Ich konnte es wohl, woher -- kA. Tja es war ein Ruhigstellen eines ungeliebten Schreihalses.

    Die eine wollt mich loswerden, male.

    Der andere maulte rum wegen Papierverschwendung............ hat ja 2 Seiten...............

    Ich fragte das Ding mal (als ich sauer war, kann also täglich gewesen sein) machst das mit Klopapier auch?


    Und für den Krempel bekam ich jahrelang ne 1. Na ja..............

    Nach 25 JAhren rund, wollt ich meiner zukünftigen Exfrau mal Perspektive zeigen, ist ja einfach zu malen................. tja, sie war der Meinung ich müßt unbedingt zeichnen...........

    Bis zu meinem , für mich schicken Wittener Jux habe ich 2 MAl bisle angefangen , aber auch aufgehört.


    Bei dem Chaos ( nennt sich RL) kann ich alles nur nichts schönes ruhiges. Es herrschte Wohnungsflucht vor und fuhr täglich bis zu 200km unter sportlichen Gesichtspunkten


    Tja und hier drüben in Witten habe ich alles was ich brauch um gemütlich der Zukunft entgegen zu watscheln.

    Und da habe ich zum 3. / 4. MAl das Zeichnen wiederentdeckt.


    Und ich muß ruhig zufrieden und ausgeglichen sein, VORHER!, sonst brauch ich nen STift nicht anfassen.......................

    ich glaube, dieses ist auch zu erkennen, nicht nur die normale Entwicklung durch Übung.


    Gruß Rudi

  • Warum ich zeichne/male??


    Ist doch so einfach wie egoistisch -> es macht mir einfach unglaublich Spaß!!


    Egal ob freie Arbeit oder Auftrag, ich habe Spaß und Freude daran eine "leere" mit "etwas" zu füllen, das vorher eben nicht dort war.

    Mehr ist da gar nicht dran, zumindest bei mir, und das schon seid 46 Jahren unverändert [unschuldsengel]

    Da ist mir das Medium auch total Wumpe, ich erschaffe etwas, nur das zählt.

    Wenn es hinterher noch Anderen Freunde bringt, um so besser.

    Aber vorrangig mache ich alles ganz uneigennützig erstmal nur für mich selbst ->Egoistin in diesem Bereich, aber Hallo [aetsch][yeah]

  • Rückblickend auf meine Kindheit, würde ich heute behaupten, dass ich ein überaus introvertiertes, insichgekehrtes kleines Wesen war ... mit dem häßlichsten Kurzhaarschnitt aller Zeiten.
    Meine zwei großen Leidenschaften waren das Zeichnen, Comics und später gute Bücher.
    Auf´s Papier brachte ich das, was man heute als Mangas bezeichnet.
    Nicht perfekt, eben meinem kindlichen Können entsprechend.
    Später kam, dank meines Kunstlehrers noch das Zeichnen der Natur hinzu.

    Diese Phantasienen nahmen ein jähes Ende mit dem Entdecken der Computerwelt und des WWW. :-/
    Meine Kreativität entflammte erst wieder mit dem Entdecken diverser Bildbearbeitungsprogramme.

    Als mein Kind vor kurzem mit dem Malen anfing, überkam mich eine unbändige Lust ebenfalls wieder den Farbstift zu schwingen.
    Pastellfarben mochte ich schon seit eh und je, also wurde ein wunderschöner Farbkasten, Papier und diverse Lehrbücher angeschafft.
    Aber so richtig gelang der Einstieg nicht... was sehr enttäuschend für mich war.

    Die für mich überaus reizvolle Lösung fand ich durch dieses Forum.
    Digital Art ... DAS ist mein Ding.

    Technikbessen beschäftigte ich mich mit diversen Zeichenbrettern, Malprogrammen und mit allem, was sonst noch so dazu gehört.
    Noch kritzel ich viel in meiner digitalen Zeichenwelt, habe aber mehr und mehr Musse, kompaktere Dinge auf den digitalen Bildschirm zu bringen.

    Etwas frustriet bin ich noch, da das Skizzieren nicht dem entspricht, was in meiner Vorstellung ist.
    ... aber der Anfang ist gemacht, auch wenn vieles noch schwerfällt.

    P.S.: Meine Kurzhaarfrisur habe ich immer noch :-). Allerdings mag ich mich heute, mit der aufgepeppten Version gerne in der Öffentlichkeit zeigen. ;-)





  • Ich zeichnete als Kind schon gerne. Vor allem liebte ich es, Dinge so genau wie möglich abzubilden. In der Jugendzeit waren es noch Mangafiguren und vereinzelte Ganzkörper-Abbildungen. Dort übte ich altertümliche Kleidungen, welche üppige Schatten warfen. Die Darstellung von Licht und Schatten fand ich damals schon so faszinierend.


    Studiumszeit war Pause. [schreiben]


    Dann entdeckte ich das Zeichnen und Malen vor 1 1/2 Jahren erneut (bedingt durch Schicksalsschläge). Kunst hat eine tolle beruhigende Wirkung. Ich bin komplett auf das Bild fokussiert. Unangenehme Gedanken streifen dann fix an mir vorbei.


    Damals wie heute liebe ich es, so realistisch wie möglich meine Wahrnehmung abzubilden. Einigen Personen konnte ich mit den Bildern bereits eine Freude machen. Das ist jedesmal so berührend. [maler]


    Daisy

    Jetzt bin ich aber neugierig, was für eine Friseur du hast! xD

  • Wir haben einen Frisurenthread:))

    Daisy müsste schon reinkommen, bei dir Chabi fehlen noch 106 Beiträge, also fleißig weiterschreiben [tippen]


    Ich bin der Meinung, dass wir zum Thema Warum zeichne ich, sogar schon einen Thread hatten, irgendwo in den Tiefen des Forums[mist-pc]

Amazon Partnerlinks: