Amazon Partnerlinks:  
 
 
 

Alter Mann: Auf den Spuren der Schokolade (WIP)

  • Nun, je nachdem was hier oben so passiert, ich rechne mal mit nem halben / dreiviertel JAhr Beschäftigung oder so.


    ""


    1 Stk Pergament Rolle ganze Haut ca, 80x60cm, echte Tierhaut Ziege/Schaf
    41,93 €
    2 Stk Pergament Blatt 15x10cm geschnitten, echte Tierhaut Ziege/Schaf
    8,24 €
    Verpackung und Versand (DHL): 0,00 €
    Summe Netto (19,00%): 50,17 €
    zzgl. USt. (19,00%): 9,53 €
    Gesamtsumme: 59,70 €

    ""

    Nun ich schrieb ja schon, Umsetzung einer Idee beginnnt.

    Oben ist zu sehen erste MAterialien sind unterwegs und ich werde schauen ob ich daraus ein Werk zaubern kann.


    Es wird mein übliches Prozedre, und auch ein Kakadu und ev. ""Die Dame mit Hut Dix"wird/könntevhier seinen Platz finden, ist ja ne Staubübung fürs Werk, das spätere. (Dix hat ich schon einmal erstlingswerk für zukünftige Exschwiegermutter auf Rotbart)

    Aus meiner kleinen Giftküche wird hier auch etwas einfließen, zumindest die hellen Töne werden gebraucht.

    Mal schauen was kommt, vielleicht landet das Ding auch im Werkzeugkeller zum schleifen bevor gemalt werden kann.


    Ich hatte ja schon ein längeres Gespräch heute früh mit der Ideengeberin (sie weiß noch nichts davon, ich ja auch nicht bis zur Ampel) Himmelblau und dann ein eben solches mit einem Kurator Gemäldegalerie Alte Meister, Staatliche Kunstsammlungen Dresden. Einen herzlichen Dank dorthin von hieraus.


    Also bei der Dame, welche einen sozialen Aufstieg gehabt haben müßte (man bedenke Alter und die damals vorherrschende ""Küchentradition"" -- Stichwort Schwarzküche--) handelt sich um das Werk von Jean-Étienne Liotard. Nun ja bei einigen Begebenheiten soll wohl immer noch gerätselt werden bei dem Bildnis des Schokoladenmädchens



    Und wenn ich nun schon rauskriegen möcht wie sich Pergament ausgeht in der Malerei, na dann nehm ich auch die Gutste.

    Vorab Sie ist auf der Fleischseite gemalt worden, Oberfläche ist eher samt/pelziger NAtur, also Richtung Velour.


    Also mal abwarten was passiert, glaubt es mir auf diesen Fred bin ich gespannt


    Gruß Rudi[winke-winke][winke-winke]


  • Fireplanet12

    Hat den Titel des Themas von „Auf den Spuren der Schokolade“ zu „Alter Mann: Auf den Spuren der Schokolade (WIP)“ geändert.
  • setze mich mit chipps und rotwein auch hierhin. Bin gespannt was hier für ein Werk entsteht.[seemann]

    was nützt Talent ,wenn mann nicht das Herz und Geduld hat zu üben..
    Das wache achtsame Auge und das dazugehörige verrückte Hirn.. [hexenkueche]

  • Einen herzlichen DAnk für Eure Kommentare und Vorfreude.

    Alphawoelfin nun, da wirst wohl Gelegenheit haben auch ein zweites Gläschen zu geniessen.


    Langsam gehts los, SolJaraSol   Novize   der Traumwanderer Himmelblau und seid versichert, es dauert........


    Sonnenscheinmama Sigrid nun einfach fragen, ich antworte gern


    Sollte es die Inspiration betreffen, die ergibt einen Sinn, kennt man die Vorgeschichte. Meine Augen / Körperkoordination ist etwas anders als üblich, Tick besser. Somit bremst das Fahrrad bevor ich "bewußt" bremse.

    Abgelenkt durch ein Wort von Claudia (2h vorher) und meiner Idee von vor 5Jahren kam an ebend dieser Ampel das Projekt zustande. das wort war schlicht und ergreifend Hautton.................



    Georg ob das Werk jemals so gut wird wie deine Meinung? ich weiß es nicht, aber ich freue mich riesig über deinen Kommentar.


    Nun haben wir mal zwei Bildchen hier, eines war schon im Nachbarfred mit anderem Gesichtspunkt.


    Aufgabe 1 war Texturen

    Ihr seht da ein paar lieblose Blätter (sind schon im Papiermüll) jedoch erkannte ich die Einfachheit einer Textur und somit die Schwere der Textur ""Kappe Mädel"" ich werde nun mal ein wenig in die Richtung Kappe arbeiten auch mit besserem Papier Glas dito

    also was ihr praktisch nicht seht ist wichtig für mich (Linienführung Strich Duktus Pigmentstärke) sprich rauskriegen

    IMG_20191013_081153.jpg

    Aufgabe 2 war die Schwierigkeit des zukünftigen Werkes mal auszuloten, Texturen klar und Oberfläche. Ich befürchte fast, es wird ein wenig schwerer[hops][hops] und dazu


    Rudi´s Dix-Selbstversuch in Anbetracht der Vorführung auf Velour papier


    Aussage des Künstlers gestern: der Mund definiert sich nicht durch die zwei Lippen und den Strich in der Mitte sondern......................

    Kurzform alles andere ringsrum


    wie Ihr seht hab ich mir bei dem freundlich Künstler Dix mal ne Farbpalette und ne Kopfbedeckung ausgeliehen

    und ihr seht eindeutig (ähnlich Schoki) wie die Problematik des fast fehlenden Schattens einfließen wird, incl. "gerader" Linienführung auf pelzigem Grund (Schürze gestärkt)

    und da war Dix ja nun auch hmm ziemlich ausdrucksstark in seiner hellen Farbwahl (das andere konnt er auch, klar)

    rahm.jpg

    hier ist mir also nicht wichtig ob der nach Arbeit oder nach Spelunke aussieht, sondern der Versuch ein Gesicht zu definieren ohne groß in die Pigmentfalle zu tappen Linien zu erarbeiten (als Outi´s womöglich) eher war gefragt sachte doch was kräftiges zu schaffen und wo Schwierigkeiten auftauchen werden

    Die materialien findet Ihr alle im Nachbarfredchen (http://Stimmts oder stimmts nicht? (AlterMann) )


    das wars von hier noch einmal allen einen herzlichen Dank und bis zur nächsten Runde


    Gruß Rudi

  • Also, die Augen mit der Brille, einfach nur extrem Klasse und wenn ich deine Beschreibung richtig verstanden habe, dann ist es dir tatsächlich gelungen, den Mund ohne erkennbare Striche zu malen, nur mit Farben 👍 Genial!

  • Einen herzlichen Dank euch Sigrid   Novize

    ja das hast du recht verstanden. ich war ja in einer Vorführung Porträt Mischtechnik Acryl Öl, beides nicht meines, jedoch Porträt!! und da hab ich halt mal ""gelauscht"" und siehe an, Schulkunst Unterricht ist nen Tick anders als Künstler ""Unterricht"" und es war hoch interessant was er machte / sagte um genauer zu sein, was er NICHT machte


    Das Schokoladenmädchen sollte in die Kategorie (ich kenns halt nur von Abbildungen) Maltechnik Linearer STil fallen


    somit war das sehr informativ passend ob ich an den "fleckigen" Materialauftrag mich trau weiß ich noch nicht, war ja genial ""seufz""


    so und nun zum Umbau meines Ateliers, ich stellte fest, das Dingen ist elendig groß, Umkehrschluß, alles brauchbare elend klein, Muß den Kram ja irgendwo plazieren können

    IMG_20191014_095512.jpgIMG_20191014_100104.jpg


    also macht euch keine Hoffnung, (ich mir auch nicht mehr) die Tierhaut war günstig und ? und?

    unbehandelt so ziemlich,

    Also schmirgeln und vermutlich aufspannen

    IMG_20191014_100201.jpgIMG_20191014_105347.jpgIMG_20191014_174440_1CS.jpg


    zwischen 150er und 250er rum hab ich passable Ergebnisse erzielt.


    Die Poren wegarbeiten , Borsten /Fellseite ist wohl nicht, Fleischseite ist einfach.

    Ergibt einen netten feinen HAuch von Velour / samtig-pelzig ähnlich Pfirsich.



    Der Farbauftrag ist einfach und fix, wieviel Schichten? k.A. ich befürchte eher wenig, erklärt automatisch dies pudrige Gesicht, war eh üblich. und es erklärt automatisch den fast fehlenden Schatten, also definition über die Umgebung mit Farbnuancen.

    So eine ""Fette Sepia Outline"" krieg ich da nicht rein bzw raus gearbeitet.


    So ab inne Keller Säge holen Rahmen bauen, es hat nicht zufällig wer ne olle Leinwand Sackleinen alten oder so rumfliegen in der Größe? ev. reichen auch 2 Querleisten


    [winke-winke][winke-winke][winke-winke]


    Gruß Rudi

  • ich schaue und staune felle so gross günstig 8|hätte ich ja lieber an der wand...

    Mein letztes tolles kuhfell war in die jahre gekommen ...war dann noch zerschnitten gut für die katzen..aber darauf malen wäre mir nie eingefallen.

    Schaue weiter zu..

    was nützt Talent ,wenn mann nicht das Herz und Geduld hat zu üben..
    Das wache achtsame Auge und das dazugehörige verrückte Hirn.. [hexenkueche]

  • Was ein einfaches Wort von mir auslösen kann smilie_sh_015.gif ;D;D;D


    Tja...ich setze mich dazu, nicke fleissig....und weiß, warum es Läden wie Boesxxx gibt. Die sind für Menschen wie mich, die nur fertige Materialien aus dem Regal nehmen können :));D


    Du weisst, dass ich Deine Experimierfreude schätze und bewundere. Das wird wohl auch mein einziger Beitrag dazu bleiben.

  • einen herzlichen Dank allen.

    Ich bin sowas von gespannt und beweg mich hier keinen Millimeter weg!

    Das freut mich und deine nächsten Werke auf Pergament?

    ich staune über deinen Ehrgeiz

    vielen Dank, ich bin so groß geworden, in Ermangelung von Wissenweitergabe mußt ich halt es mir besorgen. und wenn denn mein Interesse geweckt ist.............

    Tja...ich setze mich dazu, nicke fleissig....und weiß, warum es Läden wie Boesxxx gibt.

    Ja ich habe es auch gelernt, um sich gemütlich auszutauschen. Ideen zu holen in der 2. Etage. Und natürlich um die Kreativität zu beflügeln.


    Die mir gänzlich entschwand.............. nun andere BAustelle, jedoch Himmelblau es ist ja nicht wichtig alles zu können, wir sind ja nicht so ein Weimarer Abklatsch (Fausti) , für zusätzliche Nuancen in der Pastelphase haste ja mich.

    Das geschriebene umsetzen in die Acrylphase ist nicht schwer. Nimmst Binder haust 100gr Spielsand rein und hast nen Strandbad[pfeif][pfeif][pfeif] als HG. Sand habe ich noch, Bimsmehl kauf ich noch.


    Das geschriebene gilt natürlich für alle[osterei-malen]



    aber darauf malen wäre mir nie eingefallen

    das ist auch nicht ganz so einfach, deines war Leder, also gegerbt -- meine Tierhaut ist ""nur getrocknet""


    Pergament hat also ein riesiges Problem..... es ist nicht konserviert.


    Nun ist es wieder soweit, der Rahmen ist gesägt oberflächlich geleimt und ne Rückwand hat er auch bekommen


    Der nächste Akt gleicht dann wohl der Widerspenstigen Zähmung, oder so ähnlich. Ein Medium so zu vergewaltigen, naja, schmirgeln, wässern, aufspannen.............. Klingt auf eher nach BDSM und nicht nach Malgrund[pfeif][pfeif]


    Ich schätze diese weißen der Haut hat einen ganz anderen Grund..................... aber seht selbst ich halte es fast für einen Radiergummi der besonderen Art (das Ding ist 50 x 70 rund........) es bleiben nähmlich minifitzel der Haut lose. Kreide ist feinster Schmirgel und ""ein heller Hautton" klar kann ich die bei anderen Bildern einfärben............ jedoch als vorbereitung ist es der letzte Schliff? keine Ahnung wie sich so ein Rügener Klumpen anfühlt und wirkt.


    Nun mal fix ne Prototyp einer Tasse auf Pergament. Mal schauen wie ich den Kram wieder wegbekomme, ev. wie oft und mit welchem ResultatIMG_20191015_134834.jpg


    Nun das was nicht zu sehen ist, ist das interessante, und nu wißt ihr auch wie klein 50 /70 ist wenn das 10 x 15 ist


    Gruß Rudi


    Nun ist die TAsse wieder verschwunden und das Pergament auch fast. also man nur eine Chance, Runternehmen ist nicht wirklich möglich. Die Schicht fürs Zeichnen ist zu dünn. und auch beim Bearbeiten der Haut ist Obacht geboten

    IMG_2169.JPG

    nun habe ich mal ein wenig am Pergament weitergemacht IMG_2192.JPG und auch geschaut was ich so alles beachten muß.

    IMG_2210.JPG

    Es entstand eine erste grauenhafte SkizzeIMG_2203.JPG


    IMG_2200.JPGbisle bearbeitet ist hier im Dach kein gutes Photowetter[pfeif]



    Na dann harre ich mal der DInge welche noch kommen


    Gruß Rudi

Amazon Partnerlinks: