Amazon Partnerlinks:  
 
 
 

Faber-Castell und die digitale Welt

  • Ich habe das eben nochmals ausprobiert. Auch durch den Ring, der im Repaper Limited Edition Set enthalten ist, passt der Polychromos durch. Es geht zwar sehr eng zu, aber man kann ihn "reinzwängen" (was die Funktion aber nicht beeinflusst).

  • Wow das sieht ja echt interessant aus. Das eröffnet neue Möglichkeiten. Ist es möglich zwischenschritte in Form von Fotos festzuhalten? Und nur klassische Stifte sind möglich oder auch Marker?

  • Wow das sieht ja echt interessant aus. Das eröffnet neue Möglichkeiten. Ist es möglich zwischenschritte in Form von Fotos festzuhalten? Und nur klassische Stifte sind möglich oder auch Marker?

    Ja, Zwischenspeichern ist möglich, allerdings musst Du dann das Papier wieder exakt an die Stelle hinlegen, an der es vorher lag. Sonst gibts einen Versatz in den Linien und es sieht digital dann dämlich aus.


    Jeder Stift, der durch The Ring paßt, kann verwendet werden. Egal ob es ein Bleistift, Kugelschreiber, Fineliner oder Filzstift ist.

  • Ich habe dabei eine etwas andere Frage:


    Wenn man das Bild auf dem Papier mal, muss man ja die ganze Zeit das Bild auf dem PC auf 100% haben (damit es ganz auf dem Bildschirm ist) und zentral.

    Nun bin ich aber jemand, der für Feinheiten nah ran zoomt, um so zu arbeiten (teilweise im Pixelbereich...ja, ich bin krank im kopf [pfeif]). Da müsste ich ja zwischendrin immer das Papier wechseln, damit ich nicht eine riesen Pupille (als Beispiel beim augen malen) auf dem eigendlichen "Ganzbild" habe.


    Zoomt man dann wieder raus, muss man drauf achten, das das Bild wieder genau so im Grafik-Programm ist, wie es vorher war.

    Ist das wirklich so kompliziert oder stelle ich mir das grad nur so vor? :/


    Die Idee an sich, ist super. Dann hat man ein Originalbild und das selbe als Digitales (also kein lästiges Foto knipsen). Mir persönlich wäre da A4 als Größe allerdings lieber. In A5 ist mir das für ein Originalbild zu klein :(

    Das Rezept für Gelassenheit ist ganz einfach:

    Man darf sich nicht über Dinge aufregen, die nicht zu ändern sind.
    -unbekannt-

  • DIN A4 Format ist für nächstes Jahr vorgesehen lt. Hersteller. Ob das wieder in einer Faber-Castell Edition kommen wird, wird sich zeigen.


    Ich verstehe Deine Herausforderung gerade nicht wirklich. Ich glaube du vermischt gerade digitales Zeichnen und analoges. Wenn Du analog zeichnest, hast Du deine Zeichnung auf dem Papier in der Originalgröße. Diese wird 1:1 auf deinen Bildschirm übertragen. Wenn Du also reinzoomen willst und digital weiterarbeiten willst, kannst Du das im Graphic Tablet Mode natürlich machen. Dann wird aber die Papierzeichnung nicht mehr weitergemalt. Auf Papier kannst Du ja nicht reinzoomen, sondern hast ... in diesem Fall ... eine A5 Zeichnung.


    Oder habe ich das falsch verstanden?

  • Du malst ja auf dem Papier, und schaust auch da drauf beim malen. Es ist nicht wie bei den Grafiktablets bei denen man das gemalte nur auf dem Bildschirm und nicht auf dem Tablet siehst.

    Das mit dem Papier wechseln verstehe ich nicht ganz... Dann hättest du ja auf 2 Papieren je ein bisschen Zeichnung und auf dem Tablet die vollständige. Denke der Sinn bei dem Repaper ist, dass man mit Stift auf seinem Lieblingspapier zeichnet und das gleiche digital nochmal hat. Aber es ist nicht wie beim normalen Tablet mit Rückgängig machen, radieren, zoomen ausschneiden und verschieben etc. Das kannst du nur hinterher machen in einem Grafikprogramm wenn du die erstellte Skizze weiter bearbeitest.


    Ich doofi hab die 15% Rabattaktion verpasst. Das wäre dafür super gewesen [trost]

  • Danke für die Erklärung, nun hab ich es kapiert [hops]


    Bin in meinem Kopf mehr bei Digital. Bei diesem Tablet liegt aber das zeichnen auf Papier im Vordergrund. Glaub ich sollte echt mal aufhören, so kompliziert zu denken. [pfeif]

    Das Rezept für Gelassenheit ist ganz einfach:

    Man darf sich nicht über Dinge aufregen, die nicht zu ändern sind.
    -unbekannt-

Amazon Partnerlinks: