Amazon Partnerlinks:  
 
 
 

Markierungen bei Kritik?

  • Angie ist doch gut, wenn du uns inspirierst, das klären zu können oder nochmal ein Bewusstsein zu schaffen, das ist ja nun auch allgemein.


    Ob Rudi das nun ok fand oder nicht, habe ich nicht verstanden.


    Mir ist auch der Unterschied nicht so klar, ob ich nun schreibe „hier und da und da und hier fällt mir auf, dass es anatomisch nicht passt“ oder einfach einen Kringel mache. Beim Kringel fällt sogar das Risiko weg, dass man „Kruppe“ nicht kennt oder ähnliches...

  • Mir ist auch der Unterschied nicht so klar, ob ich nun schreibe „hier und da und da und hier fällt mir auf, dass es anatomisch nicht passt“ oder einfach einen Kringel mache.

    Ich denke, man muss an dieser Stelle wirklich zwischen einem Kringel im Sinne von "guck mal hier hin" und Redlining unterscheiden, also ein "SO muss das richtig aussehen". Im Internet kann man nicht mit dem Finger auf eine Stelle zeigen, das wurde ja schon mehrfach erwähnt. Außerdem sind die Bilder in jedem Fall digitalisiert (sprich: eine Kopie des Originals) und es entsteht durch Markierungen kein effektiver Schaden an der Zeichnung. Deswegen würde mich eine Markierung der Markierung wegen nicht großartig stören.

    Mit Variante 2 habe ich dagegen aber schon ein Problem. Für mich liegt der Unterschied darin, dass Korrekturlinien (ob nun Kringel, Strich oder Herzchen :D ) direkt ins Bild eingreifen. Mir persönlich gefällt der Gedanke auch überhaupt nicht, jemand würde einen Stift nehmen und Kraft seiner Wassersuppe meine Zeichnung verändern :/Vor allem ungefragt. Ich empfinde das als respektlos. Wenn Dozenten in einem Kunstkurs sowas machen, ist das nochmal eine andere Geschichte. Dort geht man ja mit der Absicht hin, seine Fehler aufgewiesen zu bekommen. Aber im "normalen" Leben? Nein, das möchte ich wirklich nicht.

  • Bevor ich hier in dieses Forum gekommen bin, war ich in einem anderen. Wenn man dort ein Bild eingestellt hat, musste man vorher zu jedem Bild in einem kleinen Fenster ausfüllen, wann gezeichnet, mit was etc und auch ob es digital verändert werden kann. Wenn man nun eben keine derartige Kritik haben möchte , kann man es doch auch einfach vorher dazuschreiben. Ich finde es schon erstaunlich was so eine kleine Sache für eine große Diskussion auslöst. Das jeder eine andere Form von Kritik wünscht und andere wiederum gar keine ist bei so vielen Menschen ja normal. Es wäre doch nun wirklich kein Ding das eben kurz vorher mit anzugeben wenn man es eben nicht möchte.

  • Ich habe mir das jetzt mal alles durchgelesen.

    So wie ich das verstanden habe, ging es vor allem darum, dass Markierungen auf dem Bild gemacht wurden, die nicht erklärt wurden, richtig?

    Dazu kamen 3 weitere welche ich nicht erläutert habe. Wenn danach gefragt worden wäre, gerne.

    Wurde es aber nicht.


    Ich persönlich empfinde Kritik nicht als hilfreich, wenn sie nicht erklärt wird.

    Somit bin ich da also ganz AlterMann s Meinung. Wenn schon auf was "gezeigt" wird, dann bitte auch mit Begründung. Sonst kann man ja nicht draus lernen. Das macht für mich durchaus Sinn, diese Argumentation.


    Klar könnte man als Kritisierter noch nachfragen, à la "Hey, du hast da Markierungen gemacht, aber nichts dazu gesagt, hast du die vielleicht vergessen?"

    Kann ja gut mal passieren. :)


    So oder so, Kritik an den Bildern oder auch an der Kritik an sich sollte nicht persönlich genommen werden, aber das Thema kennen wir hier ja schon zur Genüge.

    Wenn etwas schief läuft, ist es sicher förderlicher nachzufragen, als sich darüber aufzuregen ;)

  • Wenn etwas schief läuft, ist es sicher förderlicher nachzufragen, als sich darüber aufzuregen ;)

    Das unterstreiche ich! [pfeif]


    Das ist das Wichtigste, bei alledem.

  • Wenn schon auf was "gezeigt" wird, dann bitte auch mit Begründung. Sonst kann man ja nicht draus lernen. Das macht für mich durchaus Sinn, diese Argumentation.

    Das würde bedeuten, dass jeder der kritisiert es "besser" wissen müsste.

    Manchmal sieht man aber etwas, das sich "falsch anfühlt", aber man kann es nicht erklären und auch nicht besser machen.

    Trotzden kann diese Anmerkung hilfreich sein, weil derjenige dort nochmal genauer hinschaut.

  • Also ich finde Kritik super wichtig um zu lernen. Wobei ich Erklärungen zu Kringeln schon auch nützlich finden würde.

    Was ich eher gar nicht hilfreich finde ist die "Daumen nach Oben-Funktion" Die bringt einen nun gar nicht weiter. Oder wenn ich ausdrücklich um Kritik bitte und es gibt immer etwas was man besser machen kann und es wird dann nur "Das Bild ist gut geworden" ( oder ähnliches) geschrieben. Das ist zwar schön, bringt einen aber nicht weiter.

    Also ich freue mich über jede Konstruktive Kritik [doppel-daumen]

  • Was ich eher gar nicht hilfreich finde ist die "Daumen nach Oben-Funktion" Die bringt einen nun gar nicht weiter

    Die "Daumen nach oben Funktion" ist ja auch nicht für Kritik gedacht. Sie ist dafür da um zum Ausdruck zu bringen, dass dir das Bild oder der geschriebene Beitrag gefällt, du jetzt aber dazu nicht unbedingt einen Kommentar schreiben möchtest oder kannst. Ich nehme die z.B. bei Porträtzeichnungen, da kann ich oft nicht viel dazu schreiben, weil ich das selber nicht zeichne, aber ich möchte dann trotzdem zum Ausdruck bringen, dass mir das Bild gefällt, oder ich nehme es, wenn ich mich durch die vielen Beiträge klicke, aber nicht die Zeit dazu habe, zu jedem einzelnen etwas zu schreiben[zwinker] Klar, zum Verbessern bringt einem diese Funktion nicht groß weiter, aber sie zeigt doch, dass es positiv ankommt und ich denke, da freut man sich auch drüber, ich zumindest tu das, wenn ich es sehe;D

  • Himmelblau das ist deine Interpretation. :))

    Ich fände es allein schon hilfreich wenn da einfach stehen würde "Hier stört mich irgendwie die Perspektive" oder "Ich weiss nicht genau, warum, aber das wirkt irgendwie nicht richtig".

    Für mich als Kritisierter bringen solche Hinweise mehr, als nur "wortlos" drauf zu zeigen.

    Wenn ich das mit einer Situation aus meinem Leben vergleiche, fällt mir ein, wie ein Lehrer den Schülern eine Frage stellt, auf die er eine "korrekte" Antwort erwartet, aber die können wir nicht wissen, weil wir nicht wissen, worauf er hinaus will. Es fehlen Informationen in der Kommunikation.

  • Hi Veboshi,


    eigentlich ist nicht mal eine Interpretation, sondern einfach meine Meinung.[zwinker]


    Für mich als Kritisierter bringen solche Hinweise mehr, als nur "wortlos" drauf zu zeigen.

    Wortlos draufzeigen ist nicht hilfreich, aber das ist ja bereits mehrfach angesprochen worden.


    Mir ging es darum...

    Wenn schon auf was "gezeigt" wird, dann bitte auch mit Begründung. Sonst kann man ja nicht draus lernen. Das macht für mich durchaus Sinn, diese Argumentation.

    ..nicht jeder kann sofort eine schlüssige Begründung schreiben.


    Zitat

    Ich fände es allein schon hilfreich wenn da einfach stehen würde "Hier stört mich irgendwie die Perspektive" oder "Ich weiss nicht genau, warum, aber das wirkt irgendwie nicht richtig".

    Da bin ich ganz deiner Meinung :)



    Ob da nun ein Kringel ist oder nicht, das ändert nichts am Bild. Ob man sich mit einem oder mehreren Kringeln schlechtfühlen muss, wird jeder für sich entscheiden. 10 Leute, 10 Meinungen, u.U. 9 Kringel..... und letztlich sind es nur 9 andere Ansichten.



    Ich übersehe auch öfter die Rubriken "Bilder zeigen" und "Kritik" und schreibe dann meine Meinung. Wenn ich am Smartphone schreibe, sehe ich nicht sofort die Rubrik.

    Und dann denke ich, dass man im realen Leben auch nicht dazwischen entscheiden kann. Zeige ich ein Bild im Freundes/Familienkreis oder sogar in der Öffentlichkeit, werden Menschen sich dazu äussern. Ich habe noch niemanden sagen hören "Du darfst aber nur das Positive erwähnen!"


    Eine Anekdote zu diesem Thema (nur mit etwas Abschweifen....)

    Ich hatte eine kleine Ausstellung und am Ende noch Platz für zwei weitere Bilder. Ich hatte die Wahl zwischen zwei düsteren Waldbildern, die sehr ausdrucksstark waren...aber eben düster. Und zwei belanglosen, netten, nichtssagenden Bilder, die hübsch an die Wand passten.

    Ich entschied mich für die "netten" Bilder.

    Eine Frau betrat die Räumlichkeiten, sah sich alle Bilder an und blieb vor den "netten" Bildern stehen. Erst schwieg sie und dann traf es mich völlig unvorbereitet : "Haben Sie es nötig, solche Belanglosigkeiten hinzuhängen? Wenn man Ihre anderen Bilder sieht, passen die doch garnicht dazu!"

    Das fühlte sich an wie ein Ohrfeige und ich versuchte es halbwegs zu erklären. Sie sagte "Wenn Sie noch andere Bilder haben, tauschen Sie sie aus!" dann unterhielten wir uns noch einige Zeit bevor sie ging. Als ich alleine war, habe ich geheult[heul]

    Da ich vorher selbst gehadert habe, tauschte ich am nächsten Tag die Belanglosigkeiten gegen die düsteren Waldbilder. Da ich immer vor Ort war, sah ich diese Frau einige Tage später wieder. Sie ging in die Ecke, sah die Waldbilder, fing an zu lächeln und sagte "Gute Entscheidung. Das sind persönliche Bilder und das sollte Ihr weg sein!"

    Ich weiß nicht wer diese Frau war, aber sie hatte offensichtlich viel Erfahrung und Kenntnisse. Ja, die unverblümte Kritik hat mich im Mark getroffen ....und war das Beste was mir passieren konnte. Viele Besucher fanden genau diese beiden Waldbilder sehr gut und sprachen mich darauf an.


    Bilder "markieren" ..... für mich gerne, weil ich gelernt habe Kritik anzuhören und zu überlege, ob es für mich passt oder nicht. Dann siebt man eben aus...und wenn unter 20 Markierungen 2-3 sehr hilfreiche Tipps sind, sollte man sich freuen und dankbar sein, dass andere Menschen ihre Zeit investieren, sich Gedanken machen und schreiben.

  • ..nicht jeder kann sofort eine schlüssige Begründung schreiben.

    Ich denke, du hast mich da falsch verstanden, aber das hat sich ja jetzt geklärt [doppel-daumen]


    Edit: Zum Thema Kritik haben wir hier einen Bereich, in dem wir uns gerne austoben können:

    Kommentieren & Analysieren

Amazon Partnerlinks: