Amazon Partnerlinks:  
 
 
 

AquarellSTIFTE oder AquarellFARBEN - was ist euch lieber?

  • Ich war mir nicht sicher ob ich ein neues Thema aufmachen soll, oder in die Kommentare des Aquarelltopics schreiben soll, hoffe es ist okay :)


    Mich interessiert, ob euch Aquarellfarben (Näpfchen) oder Aquarellstifte besser gefallen? Es ist folgendes: Ich habe einen 24er-Kasten Aquarellstifte von Cretacolor und bin... naja nicht so zufrieden. Ich weiss nur nicht ob das an der Marke oder an den Stiften generell liegt und ich lieber zu Näpfchen wechseln soll. Es geht einfach darum, dass man den Stiftstrich auch nach dem feuchten verblenden immernoch leicht sieht und es wirkt einfach... irgendwie... unsauber, gerade bei großen Hintergrundflächen. Daher würde mich interessieren, ob ihr gleiche Erfahrungen gemacht habt und zuwas ihr tendiert und warum.

    Die nächste Frage wäre, was ihr mir für Aquarellfarben empfehlen könntet, sollte ich wechseln. Es soll nicht das teuerste sein, etwas mittelpreisiges mit entsprechender Qualität wäre toll.


    So ich bin gespannt auf eure Ansichten[hops]

  • Hallo, Laurayka

    ich habe auch erst vor kurzem mit Aquarell angefangen.

    Für größere Flächen bevorzuge ich die die Näpfchen. Gerne gestalte ich auch erst den Hintergrund und anschließend mit den Stiften noch Feinheiten. Manchmal alles mit den Näpfchen, dann wieder (vor allem kleinere Flächen) alles mit den Stiften. Allerdings habe ich auch die Dürer und die lösen sich wunderbar auf :)

  • Hier ist ein Näpfchenbefürworter - allerdings habe ich auch Aquarellfarben in Tuben, nur werden die seltenst benutzt..da kommt immer gleich so viel raus, das benutze ich nur bei richtig viel Fläche einer Farbe..also definitv Team 'Näpfchen' und ich mag die ganzen Näpfchen lieber, habe jetzt Aquarellfarben aus Polen von Roman Szmal für mich entdeckt und liiiebe die. Und ich hab auch einen russischen Kasten White Nights. Die Tuben sind von Daniel Smith.

  • Hallo Laurayka ich mag beides. Für sehr nasse oder flächige Techniken nutze ich Näpfchen. Ich befülle sie aber selber, habe die halben Leernäpfchen von Gerstaecker und Tuben von Van Gogh und mag wie sie leuchten.
    Bei kleinen Motiven oder bei Bildern mit Zierschrift nutze ich Aquarellstifte. Da nutze ich die Albrecht Dürer von Faber-Castell. Vorher hatte ich die Colourgrip von FC die haben auch immer Linien hinterlassen. Mit den AD hab ich das gar nicht mehr. Die lösen sich vollständig auf.

    Lieben Gruß

    Jana


    Da Vinci? Nie von gehört, macht der gute Musik?[tanz]:))

  • Bei kleinen Motiven oder bei Bildern mit Zierschrift nutze ich Aquarellstifte. Da nutze ich die Albrecht Dürer von Faber-Castell. Vorher hatte ich die Colourgrip von FC die haben auch immer Linien hinterlassen. Mit den AD hab ich das gar nicht mehr. Die lösen sich vollständig auf.

    Das Konzept von Aquarellstiften gefällt mir ja eigentlich sehr. Ich werde mir mal ein paar Dürer zur Probe holen :) das interessiert mich jetzt doch, wie die sich im Gegensatz zu meinen verhalten.

  • Laurayka , mit den AD machst du bestimmt nichts falsch, die lassen sich sehr schön vermalen, auch mit weniger Wasser und einem Wassertankpinsel. Ich war da auch angenehm überrascht.

    Schau mal hier, bei dem Bild habe ich die Albrecht Dürer in einem Leuchtturm-Skizzenbuch mit einem Wassertankpinsel vermalt: Weihnachtsbärchen

  • Laurayka , mit den AD machst du bestimmt nichts falsch, die lassen sich sehr schön vermalen, auch mit weniger Wasser und einem Wassertankpinsel. Ich war da auch angenehm überrascht.

    Schau mal hier, bei dem Bild habe ich die Albrecht Dürer in einem Leuchtturm-Skizzenbuch mit einem Wassertankpinsel vermalt: Weihnachtsbärchen

    Oh Gott ist der süß geworden [love]

    Ich habe mir jetzt einen bestellt und bin schon gespannt! Ich verlange ja nicht, dass die Fläche zu 100% gleich wird, aber ein besseres Ergebnis als bei meinen Cretacolor wäre schon schön :D


    Trotzdem werde ich mir auch mal Näpfchen zulegen, ich bin viel zu neugierig und habe viel zu gutes (auch hier jetzt) gehört, als das ich darauf verzichten werde!

  • Freu mich, dass er dir gefällt[bravo]

    Ich war auch echt überrascht, wie gut die sich vermalen ließen, obwohl ich sehr wenig Wasser genommen hatte. Die AD sind auch schön weich, sodass der Farbauftrag ziemlich gleichmäßig wird und die Fläche sich gut nass vermalen lässt.

    Ich denke nicht, dass du es bereust, das ist eine Investition die sich lohnt.

    Du kannst natürlich die Stifte auch mit den Näpfchen kombinieren, z. B. für kleine Flächen oder für kräftige Akzente, z. B. bei Blumen. Die AD sind auch lichtecht, falls du die Bilder aufhängen möchtest.


    Vor längerer Zeit hatte ich mal einen Test gemacht und da auch noch die Mondeluz von Koh-I-Noor verwendet, davon habe ich ein paar Einzelstifte. Die sind auch farblich sehr schön und haben sich gut vermalen lassen, ich hatte sie damals in einem Arteza-Aquarellbuch getestet. Die sind preislich etwas günstiger als die AD, der Stift ist aber etwas dünner.


    Ich setzt das Bild mal in einen Spoiler. Bei der Blume sind v. B. a. gesehen links die Albrecht Dürer und rechts die Koh-I-Noor Mondeluz

  • hallo Laurayka ich nutze beides und für größere Hg nehme ich wasservermalbaren Wachsstifte.

    Die Striche die man nach dem verblenden noch sieht könnten durch zu dolles aufdrücken noch sichtbar dsein. Habe ich auch öfter[pfeif]

    Aber wenn man sich ein gemalt hat bekommt man ein Gefühl dafür.

    Ich nutze Castle Art und Farben painter Sisters und Artreza

  • Ich nutze auch beides. Allerdings immer getrennt. Nicht, dass ich die nicht mischen wollen würde, aber ich habe es nie gemacht. Vielleicht sollte ich mal drüber nachdenken beides zu kombinieren. Zumindest um einem Aquarellbild noch ein paar Details zu verpassen erscheint mir das sehr nützlich die Stifte zu verwenden. Und ebenso um einem mit Aquarellstiften gezeichneten Bild einen lockeren flotten Hintergrund zu verpassen.[doppel-daumen]


    Ich muss allerdings zugeben, dass ich mich wenn ich mich entscheiden müsste nur noch Stifte oder nur noch Tuben/Näpfe zu verwenden für die Tuben/Näpfe entscheiden würde. Die empfinde ich dann doch als vielseitiger.

  • Hi alle zusammen [winke-winke],
    ich denke es kommt auch darauf an wie gut du mit Wasser und Farbmenge umgehen kannst, sonst könnte es frustrierender werden mit Aquarellfarben statt Aquarellstiften.

    Ich habe als Kind ziemliche Probleme mit der Wasser und Farbmenge gehabt und es war für mich schwierig, einen Mittelweg zwischen ich überflute das Blatt oder zu trockener Pinsel zu finden.
    Habe dann mal zum Geburtstag einen Kasten mit Aquarellstiften bekommen und mit denen war es für mich viel einfacher, weil ich vorher so viel trockene Farbe aufs Papier bringen konnte wie ich wollte und habe nachträglich es mit Wasser vermalt.
    Also ich konnte Farbauftrag vom Wasserauftrag trennen und beides getrennt üben.
    hat einige Zeit gedauert bis ich mich an meinen Aquarellkasten wieder ran getraut hatte und mit den Farben umzugehen gelernt habe.

    Tja und seit einigen Jahren liegen die Stifte selten benutzt hier rum, weil Aquarellfarben für mich schönere Texturen auf dem Blatt verursachen als die Stifte.

  • Am liebsten benutze ich Aquarellfarben. Die lassen sich sehr leicht mischen und können tolle Effekte erzeugen. Mit Aquarellstiften habe ich allerdings noch nicht so viel Erfahrung, da ich sie meistens nur zum Vorskizzieren für Aquarellbilder verwende.

  • Hallo zusammen, ich wollte mich mal wieder melden! Folgendes. Ich habe mir Näpfchen von Schmincke Akademie zugelegt, außerdem habe ich von einer lieben Freundin ein paar D. Smiths bekommen, darunter auch Weiss.


    Was soll ich sagen, es macht doch echt Spaß :) anfangs habe ich mich gefragt wie ich die denn mischen soll, ob ich da mit dem Messer immer was abschneiden soll *lach* aber da die ja extrem ergiebig sind nimmt man einfach was mit dem Pinsel auf, wäscht ihn ab oder nimmt einen anderen Pinsel und nimmt dann die nächste Farbe. Und Weiss braucht man gar nicht wirklich, da man ja mit dem Wasser die Helligkeit der Farbe bestimmt :) braucht man glaube ich nur für ganz bestimmte Töne wie z.B. um ein ordentliches Rosa zu mischen.

Amazon Partnerlinks: