Amazon Partnerlinks:  
 
 
 

Bullet Journal - Die Eier legende Wollmilchsau?

  • Hallo MinaLara


    ich plane pro Monat 36 Seiten ein. Da wird eher was über bleiben weil ich auch Tage hab, da ist die Seite nichtmal halbvoll. Die Spreads fertige ich nicht vor. Nur ein paar Tracker die über mehr als einen Monat gehen.
    In den Monaten wird alles auf ein Minimum an Tracker begrenzt. Ich plane das mit der Anzahl der Seiten nur vor, damit ich nicht mitten in einem Monat wechseln muss.

    Sowas wie Ziele, Jahreszieze etc habe ich nicht. Da ich keine Projekte habe die lange laufen und beruflich gar nichts in der Art. Was das angeht ist mein Leben herrlich 0815. Zur Arbeit gehen sein Ding machen, heim kommen sein Ding machen 😉

    Für mich wird es eher eine Art Tagebuch oder Therapiejournal mit ein paar ToDo‘s, Wünschen und Ideen sowie Terminen drin.

    So in etwa stelle ich mir das vor.

    Lieben Gruß

    Jana


    Da Vinci? Nie von gehört, macht der gute Musik?[tanz]:))

  • JanaB

    Du hast ähnliche Vorstellungen wie ich von diesem Bujo. Bei mir ist es fast gleich mit dem Job und der Freizeit. Ich muss mich aber echt zwingen, mir jeden Tag etwas Zeit für die Tagebucheinträge zu nehmen. Bin gespannt, wie das wird.


    Andrea_uvf

    Ich habe nochmal nach den Thermodruckern geschaut. Wenn Du eh etwas neues anschaffen möchtest, sollte der Phomemo M02s eine noch bessere Qualität haben. Den wollte ich auch noch testen. Denn ich möchte im Buch auch gern kleine Bilder/Fotos etc einkleben.

  • frogger zu Einträgen zwingen muss ich mich derzeit gar nicht. Ich muss nur darauf achten, dass es bei meinem chaotischen Gedanken, nicht untergeht.


    Ich hab ja den Phomemo T02 den ganz einfachen und finde die Druckqualität echt super für so ein kleines Gerät.


    Ich war gestern Abend fleißig und hab das Setup für 2021 gemacht. Heute mache ich noch das für den Januar. Damit das Eintragen dann nahtlos weiter gehen kann 😊

    Ich habe mal auf Pinterest nach Farbschemata geschaut und da sind ja tausende. Da habe ich mir ganz viele von abgespeichert. Statt irgendwelcher aufwändigen Spreads, die ich dann meist eh nicht so nutze, werde ich einfach die Monatlichen Dinge, Titelseite und Einträge einem Farbschema widmen. So schleppe ich auch nicht immer zig Farben mit mir und es ist ein wenig Farbe im Spiel :)

    Lieben Gruß

    Jana


    Da Vinci? Nie von gehört, macht der gute Musik?[tanz]:))

  • Das mit den unterschiedlichen Farben habe ich im alten Bujo auch gemacht. Sollte auf den Bildern irgendwie zu erkennen sein. Jedes Weekly hat eine eigene Farbe.

    Ob ich das für das neue Buch auch so mache, weiß ich noch nicht.


    Ich habe bisher nur die Jahresübersicht angelegt. Dort die Feiertage, Urlaube und Ferientermine farblich markiert. Ebenso meine wichtigen, wiederkehrenden Termine.

    Nun geht es weiter mit den Monatlichen Einträgen. Hier muss ich noch überlegen, ob ich die ganzen Tracker von früher noch nutze oder ob es ein paar neue geben muss. Ansonsten wird das eher eine Art Tagebuch mit Seiten zwischendurch für gelesene Bücher/geschaute Serien etc.

  • frogger meins wird von Inhalt her sehr minimalistisch sein. Da das aktuelle noch 4 Monate hält und die nächsten auch zwischen 3-4 Monate habe ich ein paar Tracker die den gesamten Zeitraum abdecken. Und 2 für den Monat

    Ich arbeite gar nicht mit Weeklys. Ich mache mir eine Übersicht am Anfang des Monats. Da kommen dann auch Termine rein und Projekte für den Monat zB Monatspostkarte. Dann kommen die Tracker und dann geht es mit den Täglichen Einträgen weiter. Da kommt ein kurzes ToDo hin und der Rest ist zum schreiben.
    Ich mag ein festes Farbschema ganz gern. Maximal 5 Farben, die aufeinander abgestimmt sind. Diese sieht man dann aber hauptsächlich in der Übersicht, Titelseite und den Trackern oder wenn ich mal einen Spruch reinlettere. So kann ich auch das Handlettering weiter üben.

    Lieben Gruß

    Jana


    Da Vinci? Nie von gehört, macht der gute Musik?[tanz]:))

  • Die Weeklys werde ich nun auch weglassen. Dafür hab ich einfach zu wenig Termine. Monatsübersicht wohl wieder ähnlich wie letztes Jahr incl. ein paar Trackern und den anstehenden Terminen. Danach dann gleich die Tagebucheinträge. Ob und wie farbig das wird, entscheide ich spontan.

  • frogger - genau den habe ich mir gestern bestellt und morgen soll er eintrudeln. Ich konnte nicht widerstehen! Mir hat die Möglichkeit gefallen, auch schmalere Rollen nutzen zu können. Ich bin gespannt, wie er mir gefällt und werde berichten.

  • frogger ich komme ggf auf das Angebot zurück. Aktuell habe ich genug Rollen.
    Bei Phomemo selber sind die ja recht teuer. Und Amazon und ich.... naja ich brauch da halt nicht gucken. 😉

    Aber gut zu wissen!

    Lieben Gruß

    Jana


    Da Vinci? Nie von gehört, macht der gute Musik?[tanz]:))

  • Na super, ich glaub ich muss hier raus... Nun will ich auch ein X17 [pfeif]

    Nach genau sowas suche ich schon ewig. Und bei jedem Kalender/ planer störte mich etwas so das ich ihn nicht mehr nutzte. Aber wenn ich da den Kalender nicht nehme, kann ich das alles noch anpassen.

    Hm...

    Ich setzt mich zu euch und lasse mich schon einmal inspirieren

  • Na super, ich glaub ich muss hier raus... Nun will ich auch ein X17 [pfeif]

    Nach genau sowas suche ich schon ewig. Und bei jedem Kalender/ planer störte mich etwas so das ich ihn nicht mehr nutzte. Aber wenn ich da den Kalender nicht nehme, kann ich das alles noch anpassen.

    Hm...

    Ich setzt mich zu euch und lasse mich schon einmal inspirieren

    Ich verstehe dich gut. Was mich dieses Forum schon gekostet hat.. [rofl] Aber wunderbar, immer neue Inspiration und Motivation [herzchen]

    Ja, den X17 habe ich in A5 als Kalender, als Ideenbuch, als Küchenbuch, A6 für Kontakte und die Tasche für Notizen und Mindpapers. Bei letzterem kann man in den Halter auch wunderbar die Kassenzettel einklemmen. Mein Mann nutzt ihn für Musiknotizen...

    Das Schöne ist tatsächlich, du kannst ihn selber mit den Einlagen gestalten. Beim Kalender habe ich z.B. nun vorne drinnen die letzten 3 Monate diesen Jahres und schon die ersten aus dem nächsten Jahr. Im Notizheft verschiedene Einlagen - liniert, kariert und blanko, wie man es möchte.


    JanaB Die Rollen sind direkt bei Phomemo zu einem großen Teil preiswerter, als bei Amazon und es gibt auch keine Portokosten, wie ich es jetzt gesehen habe. Bei manchen machte es kaum etwas aus, bei den goldenen aber zum Beispiel fast fünf euro und scheinbar immer mal Angebote. Ich sage nur "Lucky Box" ....[zwinker]

  • Puuuuh die neuen Medis bringen meinen Rhythmus reichlich durcheinander. Eines der Präperate ging mir sogar auf die Augen, dass ständig alles verschwamm. Das ist nun aber abgesetzt.
    Ich habe für mich etwas Neues entdeckt. Vor einiger Zeit hab ich das noch mit Esoterik und das ist nix für mich abgetan aber ich habe Mirical Morning von Hal Elrod gelesen und setze es seit 2 Tagen um... doch das bewirkt was, was gutes und es hat auch viel Input für mein Bullet Journal gegeben. Sobald ich meine Seiten fertig hab, die ich drin haben möchte, kommen Fotos.

    Da ich mitten im Journal das neue Jahr anlege, ist es auch noch nicht so schön strukturiert aber das kommt dann halt wenn ich das nächste anfange 😊

    Lieben Gruß

    Jana


    Da Vinci? Nie von gehört, macht der gute Musik?[tanz]:))

  • Ui, spannendes Thema. Hier muss ich mich mal regelmäßig umsehen, da kann ich bestimmt eine Menge lernen.


    Viel Erfolg bei euren jeweiligen Journals. [doppel-daumen]


    Ich habe mir letzten Monat ein hübsches Buch von Lebenskompass gekauft und zum ersten Mal in meinem Leben versucht ein BuJo anzufangen, welches im Januar starten wird. Hintergrund der Aktion ist bei mir, dass ich gerne verschiedenes tracken möchte (Gesundheitliche Probleme und Self Care) um dadurch mögliche Zusammenhänge besser erkennen zu können. Aus Mangel an Kenntnis auf dem Gebiet habe ich mich für klitzekleine Monatsstempel entschieden, bei denen ich in den entsprechenden Kategorien die Tage ankreuzen kann. Mal sehen ob das schlau war, ändern kann man es ja immer noch. Außerdem hab ich Mal ganz hochmotiviert einen Jahresputzplan erstellt und habe mich entschieden bei den einzelnen Tagen Prioritätspunkte zu setzen.

    Eigentlich wollte ich noch anderes hinzufügen (kreative Monats-Projektpläne, Gratitutes,verschiedene Listen) , aber das mache ich dann in seperaten Heftchen, da ich sonst Bedenken habe, dass der BuJo sonst zu unübersichtlich wird. Er soll mir ja in erster Linie zum tracken dienen und helfen Prioritäten zu setzen. Nicht zu viel auf einmal, damit es mich nicht überfordert. Anpassen geht ja immer noch. Schön aussehen muss meins nicht. Minimalistisch soll es werden, damit ich bei dem Vorbereiten nicht soviel Zeit verbrauche. Geplant ist bei dem BuJo nichts weiter zu benötigen als einen schwarzen Stift, einen Highlighter und die Monatsstempel.

  • Chaoskritzlerin wenn du eine Leseratte bist, empfehle ich dir das Buch „Die Bullet Journal-Methode von Ryder Caroll“. Er ist der Erfinder dieser Technik und gibt in dem Buch viele Tipps. Und er hält es auch sehr minimalistisch. Obwohl ich schon seit 2015 mit kurzen Pausen Journals führe. Habe ich mir das Buch 2019 als es raus kam mal gegönnt und es hat mich sehr weiter gebracht. Gibt es auch als Hörbuch falls jemandem das eher zusagt.


    Ich bin mit meinem Setup für die kommenden 4 Monate erstmal fertig. Da ich einige Dinge im Nachhineinin mein Leben gelassen habe, ist das alles etwas durcheinander aber das macht nichts. Nach den 4 Monaten, wenn mein aktuelles Journal voll ist, kann ich im neuen dann umstrukturieren und aussortieren.


    Ich kann stolz vermelden, dass ich es seit 9 Tagen endlich wieder schaffe, jeden Tag 2,5L Wasser zu mir zu nehmen. Und durch den Mirical Morning mit einer kleinen Runde Yoga (boa wat bin ich unbeweglich), ein paar Minuten Lesen, etwas Meditation und der Tagesplanung und Gedanken der Nacht loswerden im Journal, geht es mir viel viel besser. Das klingt alles viel umfasst bei mir aber nur zwischen 30-60min am Morgen.

    Und ich war 3 Tage hintereinander spazieren. Ohne Ziel und Grund, einfach raus in die Sonne (oder was man als solche erahnen konnte). Gestern dann sogar so lange, dass ich am Abend meine 10.000 Schritte voll hatte. Alles ohne Mühe und Stress.
    Und schlafen kann ich auch besser. Es wird also.


    Buchempfehlungen die mir geholfen haben:

    • Die Bullet Journal-Methode von Ryder Caroll
    • Mirical Morning von Hal Elrod
    • Jeder Mensch kann schlafen lernen von Shawn Stevenson

    Lieben Gruß

    Jana


    Da Vinci? Nie von gehört, macht der gute Musik?[tanz]:))

  • frogger durch beides in Kombination. Das Bujo schlage ich morgens und abends je einmal auf. Schreibe meine Gedanken nieder und Termine oder Dinge die sich ergeben haben und bin manchmal auch ein wenig kreativ darin, wenn mir zu was größerem die Motivation fehlt.
    Aktuell tracke ich noch auf dem Handy meine Gewohnheiten. Dass fließt dann ab 2021 aber auch wieder mit ins Bujo ein. Das Bujo an sich motiviert mich dran zu bleiben, da ich dort meine Ergebnisse sehen und nachvollziehen kann. Ich nutze die mir verbleibenden freien Tage um das alles einzuschleifen. Das muss und soll ja auch klappen wenn ich wieder arbeite.
    Das Aufstehen klappt noch nicht jeden Tag so gut, höre oft den Wecker nicht, was auch an den Medis liegt. Daher befasse ich mich neben dem Morgenritual auch mit dem Abendritual und Schlaf. Es wird aber.

    Lieben Gruß

    Jana


    Da Vinci? Nie von gehört, macht der gute Musik?[tanz]:))

  • JanaB

    Danke für den Buchtipp. Ich werde meinen ersten BuJo- Monat Mal uninspiriert durcharbeiten und dann genauer reflektieren was wie wo nicht stimmt. Dann kann ich mich mal näher mit dem Buch beschäftigen.


    Glückwunsch zum erfolgreichen Wässern des Körpers! Ich selber trinke unheimlich gerne und viel Wasser (am liebsten Leitungswasser pur), aber ich kann mir vorstellen, dass das für Nichtwassergenießer viel Arbeit bedeutet.

    Yoga, meditieren und spazieren gehen befinden sich auch auf meiner Self Care-Liste. Mal sehen wie ich mich schlagen werde. Mit Yoga hab ich vor zwei Monaten angefangen. Also den Berg kann ich schon super, bei den anderen Sachen sollte ich noch etwas an der Dehnbarkeit arbeiten.xD Aber solange man merkt, dass es hilft ist es egal wie es aussieht.

Amazon Partnerlinks: