Amazon Partnerlinks:  
 
 
 

Ist die Kunst notwendig?

  • Ist die Kunst ein notwendiger Bestandteil des menschlichen Lebens?


    Diese Frage kann man, wenn man auf eine pragmatische, schnelle Lösung zielt, mit einem klaren „Nein“ beantworten – die Kunst ist keine Notwendigkeit.


    Im ersten Moment werden viele geschockt sein, wie gerade jemand, der sich mit Kunst beschäftigt, so eine Aussage gelten lassen kann. Und einigen von euch wird die Kunst sicher viel bedeuten.
    Zum Jagen, Essen und zum Erhalt unserer Natur ist sie nicht notwendig. Es gibt ein schönes Zitat von Richard David Precht: „Alle schönen Dinge im Leben sind evolutionstechnisch überflüssig. Die Kunst, die Philosophie und die Liebe.“ Wenn man Herrn Precht glauben mag, sind wir jetzt an einem Punkt angekommen, an dem wir wissen, dass die Kunst schön ist. Und dies führt uns zur nächsten Frage: Braucht der Mensch Schönheit?
    Falls ja, dann könnte man die Kunst als nicht so unnötig einstufen, wie oben beschrieben. ;)


    Auf jeden Fall ist die Kunst ein Bestandteil unseres geistigen Lebens.
    Und sicher ist, das wir uns nie so entwickelt hätten, wenn es die Kunst nicht gäbe. ;)

    Einmal editiert, zuletzt von Amon ()

  • eindeutig
    [size=7]ja[/size]


    Ohne die Kunst und die Kreativität des Menschens wüsten wir nicht von unseren Vorfahren und unserem Ursprung.
    Hätten uns nicht weiterentwickelt sowohl handwerklich als auch sozial.
    Außerdem ist der Mensch das einzige Lebewesen, das zu künstlerischem, kreativen Verhalten fähig ist - ergo macht sie uns aus, die Kunst.
    Die Kunst hat bisher über jede (gesellschaftl. politisch) schreckliche Zeit hinweggeholfen und war Ausdruck des Protestes , der Veränderung und - für mich am Wichtigsten, der Hoffnung.


    Warum haben wohl die Höhlenmenschen schon gemalt und sogar ihr Werkzeug verschönert???????????
    Die hatten doch sicher "wichtigers" zu tun, um zu überleben

  • Hmm..Für eine Antwort auf die Frage müßte man erstmal genau definieren was eigentlich kunst ist?


    Im ersten moment hätte ich nämlich auch gesagt, NÖ, Kunst ist nicht wirklich überlebenswichtig.


    Zitat

    Warum haben wohl die Höhlenmenschen schon gemalt und sogar ihr Werkzeug verschönert?
    Die hatten doch sicher "wichtigers" zu tun, um zu überleben


    Ich nehme an, die haben das aus dem gleichen Grund gemacht wie wir heute. Aber überlebensnotwendig war es sicher nicht.


    Anders sieht es da schon mit dem Werkzeug an sich aus. Werkzeug ist ja nicht unbedingt schön, aber die Herstellung eines Werzeuges ist ja auch eine Art von Kunst. [pfeif]

  • Zitat

    Anders sieht es da schon mit dem Werkzeug an sich aus. Werkzeug ist ja nicht unbedingt schön, aber die Herstellung eines Werzeuges ist ja auch eine Art von Kunst. [pfeif]


    In einem anderen Thema habe ich meine Meinung dazu schon einmal kundgetan.
    Ich sehe gutes handwerkliches Können nicht als Kunst.



    Zitat

    " Wir haben Kunst, um nicht an der Wahrheit zu sterben" F. Nietzsche


    Nietzsche ist immer sehr interessant. Dieses Zitat hinterlässt, wie viele von Nietzsches Schriften,
    einen unangenehmen Nachgeschmack. Denn, wenn Kunst ein Mittel gegen die Wahrheit ist,
    dann ist sie doch Lüge. ;)
    Aber Nietzsche bezieht sich sicher auf die brachiale Realität,
    die mich auch oft wahnsinnig machen könnte. Und so flieht man, wie die Romantiker,
    in eine Traumwelt, die geschaffen ist von der Kunst.


    Auch Liebe ist eine Romantische Idee, eine die ich sehr schätze.
    Kunst kann also Romantik erschaffen, und die Romantik birgt die Idee der Liebe in sich.


    In diesem Fall macht die Kunst sich nicht notwendig,
    aber ich möchte nicht in einer Welt ohne Liebe leben müssen.


    Zitat

    Ohne die Kunst und die Kreativität des Menschens wüsten wir nicht von unseren Vorfahren und unserem Ursprung.
    Hätten uns nicht weiterentwickelt sowohl handwerklich als auch sozial.


    Ich empfinde den Großteil des menschlichen Fortschritts als unnötig und bösartig
    gegenüber allen anderen Kreaturen unserer Erde.


    Zitat

    Außerdem ist der Mensch das einzige Lebewesen, das zu künstlerischem, kreativen Verhalten fähig ist - ergo macht sie uns aus, die Kunst.
    Die Kunst hat bisher über jede (gesellschaftl. politisch) schreckliche Zeit hinweggeholfen und war Ausdruck des Protestes , der Veränderung und - für mich am Wichtigsten, der Hoffnung.


    Ja, das einzige Lebewesen. Doch die anderen leben auch ohne Kunst. ;)
    Und ja, Kunst macht uns aus, die Kultur. In gewisser Weise sind wir die Kunst -
    auch wenn der Ursprung der Kunst in der Natur liegt, die die Menschen gelernt haben
    durch ihre Gefühle zu deuten.



    Kunst ist nicht notwendig, doch unentbehrlich für alles was wir gut nennen und auch damit wir es erkennen können.

    Einmal editiert, zuletzt von Amon ()

  • Ich empfehle Euch eine ganz einfache Kunst.


    Frederick von Leo Leonie


    Da werdet Ihr lesen können, dass es mehr zum Überleben braucht als Nahrung


  • Ich empfehle Euch eine ganz einfache Kunst.


    Frederick von Leo Leonie


    Da werdet Ihr lesen können, dass es mehr zum Überleben braucht als Nahrung


    Kannst Du näher darauf eingehen und uns erzählen, was Du
    durch diese Kunst gelernt hast?



    Ich hab mit übrigens einiges angesehen und eine Seite deiner Empfehlung gelesen.

  • Na ganz einfach, in diesem Kinderbilderbuch bringt Frederick seine Familie durch seine Geschichten zum Überleben. Denn er hat Ideen gesammelt, während die anderen nur Nahrung für den Winter gesammelt haben.
    Als dann der Winter länger als die Nahrungsvorräte waren, hat Frederick mit seine Ideen in Form von Geschichten den anderen die Kraft zum Durchhalten gegeben.

  • Ich persönlich, habe eigentlich eine andere Theorie:


    Die Kunst ist notwendig für den modernen Menschen.
    Durch die Industrialisierung und permanenten Modernisierungen, das Verwenden von Robotern,
    elektrischen Medien und Werkzeugen, die fast von allein arbeiten,
    haben wir uns so weit von der Natur entfernt, wie kein anderes Tier.
    Aber wir brauchen die Natur zum überleben. Sie bestimmt unser Wesen,
    formt uns sogar. Durch dieses Entfernen sperren wir uns selbst ein.
    Durch den Beton in den Straßen, sperren wir uns in Schuhe,
    durch den ständigen Leistungsdruck in Depressionen und
    durch die Globalisierung in Autos und Flugzeuge,


    Wir haben also die moderne Kultur, die Natur und die Kunst: Entfremdung, Seligkeit und Erlösung.
    Die Kunst spielt die Rolle des auflösenden Elements,
    sie verbindet unsere Gedanken wieder mit der Natur, sie lässt uns wieder träumen
    und bricht ein Fenster in unsere dunklen Büros, lässt unseren Geist schweifen
    und erinnert uns, wie die Sterne, an unser wahres Wesen.

  • Zitat

    Ist die Kunst notwendig?


    Was ist das denn bitte überhaupt für eine Frage ? [pfeif]
    Nur mal zur Erinnerung: Das ist hier ein Kunstforum, alle hier beschäftigen sich mit Kunst und das ganz sicher nicht, weil sie sonst nichts Besseres zu tun hätten als die Holzspäne in der Struktur der Rauhfasertapete zu zählen.
    Natürlich ist Kunst notwendig, nicht unbedingt zum überleben, aber für's Wohlgefühl, die Zufriedenheit schon.


    Da interessieren mich deine Theorien und Thesen gar nicht.
    Ich brauche Kunst, davon bekomme ich die gute Laune, die mich all das Unangenehme im Leben weggrinsen läßt. ;) [hops] [klatsch] [jubel] [klatsch] [hops]

  • Also ein Leben ohne Kunst ist definitiv möglich. Tiere brauchen ja schließlich auch keine Kunst zum überleben. Kunst ist eigentlich dazu da, ums uns manchmal ein wenig leichter im Leben zu machen und Kreativität fördert ja auch Ideen und neue Entwicklungen/Erfindungen.


    Notwendig ist Kunst nicht, trotzdem ist sie heute nicht mehr wegzudenken. Dazu gibts da einfach zu viel davon. Amons Theorie finde ich sehr interessant. Es stimmt schon, dass wir uns von der Natur immer mehr abschotten. Kunst erinnert - Kunst ist ja auch irgendwo Natur.


    @Rike: Das ist ein Forum. Diskutieren, auch über eben solche Themen, ist hier wichtig. Und Kunst ist nun eben hier auch ein Hauptthema. Ich würde dich bitten, das ganze etwas mit mehr Respekt zu betrachten.

  • Also ich finde das ne gute Frage, Amon.


    Schließlich könnte ich ja auch meine Zeit anstatt für die Kunst, für etwas anderes wie etwa Sport investieren, dann müsste ich auch keine Tapetenfaser zählen :))


    Und ich sehs auch so wie die meisten anderen hier: Zum Überlebn braucht man sie für sich selbst sicher nicht, aber vllt hat sie ja unserer ganzen evolutionären Vorgeschichte zum Überleben geholfen, wer weiß das schon.


    Aber für mich, hier und jetzt ist sie notwendig..um sich auszudrücken, um sich zu befreien und noch weit mehr ^-^

  • In einem Kunstforum nach der Notwendigkeit der Kunst zu fragen, das bedeutet für mich, den Sinn der Kunst und somit auch die Notwendikeit der Existenz dieses Forums anzuzweifeln, das wollte ich zum Ausdruck bringen. ;)


    Mir persönlich ist Kunst wichtig, ich würde niemals daran zweifeln, dass sie unnütz sein könnte. Aber das muß natürlich nicht allen so gehen, manchem ist sie vielleicht auch nur "irgendein Zeitvertreib".
    Das muß jeder für sich entscheiden. [pfeif]

  • Zeitvertreib... ich weiß nicht. Musik ist ja auch eine Art von Kunst und die nutzen ja viele auch zum entspannen, Emotionen frei lassen etc. und das macht man manchmal sogar nebenbei. Ist eine schwierige Sache, finde ich.


    Kunst ist ja in dem Sinne auch, unser Zuhause zu verschönern. Gardinen usw. ist ja in dem Sinne auch Kunst, aber nicht notwendig.


  • Kunst ist ja in dem Sinne auch, unser Zuhause zu verschönern. Gardinen usw. ist ja in dem Sinne auch Kunst, aber nicht notwendig.


    Naja, Gardinen sind wohl eher Raumausstattung, als Kunst würde ich sie nicht betrachten, das würde die Kunst bagatellisieren. ;)

  • Naja, aber Gardinen mit bestimmten Muster ist auch wieder Kunst... das wollte ich damit sagen.


    Ich lag heute im Wohnzimmer und habe mir vorgestellt, wie es aussehen würde, wenn keine Verzierungen etc. da wären (Verzierungen sind in meinen Augen definitiv auch Kunst)... das wäre dann so:


    Schränke, ohne Farbe, Muster und Schnitzmuster. Keine Tapeten. Gardinen rein zum Sichtschutz, ohne Muster - in der Farbe der Ursprungsherstellung. Kein Teppich mit Muster oder Farbe. Sitzmöbel in der Farbe der Herstellung, ohne Farbe, Form und Muster... usw.


    Also alles nur für den Nutzen... das ginge, ist aber sehr kahl, eintönig und langweilig und meistens, würde ich sagen, auch kalt.

  • Das ist wohl Definitionssache.
    Ich sehe Gardinen nicht als Kunst, ihre Muster mögen eventuell von Kunst beeinflusst sein, sie selbst sind vielleicht Zierde, jedoch keine Kunst.
    Nicht nach meiner Definition.

  • Hm..das ist ja echt ne schwierige Frage! Darüber hab ich mir noch nie so wirklich gedanken gemacht. Aber ich glaub es gibt gar keine "richtige" Antwort darauf, oder?
    Überleben könnte man vielleicht...wer weiß das schon, aber ein Leben wär es dann nicht mehr. nur dahinvegitieren...zumindest für mich. ein sinnloses Leben. Aber das ist ja von Mensch zu Mensch verschieden.

Amazon Partnerlinks: