Amazon Partnerlinks:  
 
 
 

Ölmalerei - Raum?

  • Hallo liebe Community,


    seit einigen Monaten male ich mit Ölfarben - nur gelegentlich, immer wenn es die Zeit mal zulässt. Nun habe ich in letzter Zeit mehrfach über die Gesundheitsgefahren bei Ölmalerei gelesen (Lösungsmittel etc.) und den Hinweis, dass man mit Öl nicht in Wohnräumen, sondern ausschließlich in gesonderten Räumen malen solle. Ich habe aber keinen Atelier-Raum zur Verfügung, sondern male in einer Ecke meines Büros, in dem ich natürlich ansonsten auch tagsüber viel sitze.

    Natürlich lüfte ich während des Malens regelmäßig - die Staffelei steht am Fenster - und die Gefäße mit Verdünnungsmittel etc. sind stets verschlossen. Ich frage mich nun aber, wie es außerhalb des eigentlichen Malens aussieht - das unfertige Bild steht mangels anderen Platzes auch während der Trocknung im Büro, ebenso die Palette, die mit Lösungsmittel abgewischt wurde. Ist das gesundheitlich noch problematisch oder verziehen sich die schädlichen Dämpfe nach dem Malen ziemlich schnell?
    Die Materialien stammen von Van Gogh und Schmincke, falls das relevant ist.

    Vielen Dank schonmal und viele Grüße

  • Hallo, die Ölfarben an sich sind erstmal nicht gefährlich, da mit Leinöl gearbeitet wird. Was du nicht dauerhaft im Raum haben solltest, sind Lösungsmittel (Terpentin, Pinselreiniger). Also diese Mittel (auch die Lappen) nach Gebrauch immer gleich in einen anderen Raum oder luftdicht eintüten oder auf die Fensterbank (was ich mache). Allerdings riechen die Ölfarben für mich schon einigermaßen streng, so dass ich es mir nicht vorstallen könnte, den ganzen Tag dort zu arbeiten, aber man kann sich ja daran gewöhnen...

  • Danke.

    Tatsächlich bin ich eigentlich sehr geruchsempfindlich, empfinde es aber nicht so, dass das Bild oder die Palette selbst stark riechen. Selbst wenn ich direkt dran schnüffle :-D Auch mein Partner findet nicht, dass es im Raum unangenehm riecht/stinkt.


    Okay, also reicht es in gesundheitlicher Hinsicht, die Flaschen mit dem Lösungsmittel einzutüten? Das Bild mit den Farben an sich ist unproblematisch, auch wenn Malmittel darin verarbeitet sind?

  • Was benutzt du denn an Malmitteln? Die Lösungsmittel verdunsten ja schnell, mit Leinöl ver"dünnen" ist unproblematisch. Meist steht ja auf den Flaschen alles drauf, was zu beachten ist.

    Ich würde auf jeden Fall oft durchlüften, besonders bei Lösungsmittelgebrauch, da merkt man ja am Geruch, wenn der raus ist.

  • Das 083 Painting medium von Royal talens (will mir aber eh was anderes holen - ggf. auch wirklich einfach ein pflanzliches Öl) und zum Reinigen das Diluent N von Schmincke (geruchslos). Bei beiden laut Flasche Atemwegsreizung möglich, aber das steht ja fast immer drauf. Lüften beim Malen ist klar. Geht wir gesagt primär um die Lagerung des Bildes nachher. Aber dann bin ich da jetzt weniger besorgt.

  • Wegen der Lagerung würde ich mir auch weniger Gedanken machen, eher um den Platz, den es wegnimmt, da es ja schon sehr lange dauert, bis es wirklich trocken ist und man es bedenkenlos "irgendwohin" stellen kann.

    Man sollte die Mittelchen, auf denen die Warnungen stehen, auch mit Vorsicht behandeln und nicht grade direkt einatmen, aber mit anschließendem bzw. gleichzeitigem Lüften dürfte die Gefahr zeitlich überschaubar sein.

Amazon Partnerlinks: