Amazon Partnerlinks:  
 
 
 

Beiträge von Elena1000

    Bild des Monats Januar 2017
    von Tetta

    Januar 2017.jpg

    Seit wann ist der User im Forum aktiv?

    seit dem 23.Dezember 2015 - habe meinen Jahrestag selbst vergessen



    Ist der User weiblich oder männlich?
    weiblich


    Wie alt bzw. jung ist der User?
    31 Jahre


    Seit wann beschäftigt sich der User intensiv mit dem Zeichnen/Malen?
    Als Kind viel, aber würde sagen richtig intensiv erst wieder seit ich hier im Forum bin


    Was zeichnet/malt der User gewöhnlich?
    (Fantasie)Tiere


    Welchen Namen trägt das Bild?
    Happy New Year


    Wann hat der User das Bild gezeichnet/gemalt?
    die letzen 2 Tage


    Welche Materialien (Farben, Untergrund etc.) sind verwendet worden?
    Faber Castell Polychromos , Stabilo88, Geschenkpapier, herlitz Colli-Marker auf Zeichenkarton.



    Um welche Technik handelt es sich bei dem Bild?
    Stadt mit Finelinern und Markern gemalt und auf, vorher mit Glitzergeschenkpapier beklebten Zeichenkarton geklebt. Zum Schluss mit Polychromos auf das Geschenkpapier gemalt.


    Wie lange hat der User für das Bild benötigt (Zeitangabe)?
    An 2 Arbeitstagen immer mal wieder wo keine Arbeit da war dran gesessen.


    Welche Art der Digitalisierung ist angewendet worden?
    eingescannt und abgespeichert/hochgeladen


    Was hat den User zu dem Motiv bewogen?
    Silvester steht nun mal vor der Tür. Ich wollte euch allen ein frohes neues Jahr wünschen und fand es einfach passend.



    Falls es sich bei dem Bild um ein Geschenk handelt, für wen war es?
    Ich werde es wohl vorerst morgen, sobald ich Feierabend mache, an meine Bürotür kleben um meinen Kollegen ein frohes neues Jahr zu wünschen. Sehe sie, wegen Urlaub, erst Mitte Januar wieder.Wenn es noch da ist sobald ich zurück bin werde ich es mir selbst aufheben




    Um das wievielte Monatsbild des Users handelt es sich?
    das zweite


    Sonstige Hinweise/Anmerkungen des Users?
    Auf die Idee mit der Skyline kam ich, weil ich vor kurzem einem Freund ein Bild von der Frankfurter Skyline gemalt habe. Da wir hier aber alle von so unterschiedlichen Städten (oder Dörfern) kommen habe ich eine fiktive Skyline gewählt. Will hier ja keinen bevorzugen Die Ideen habe ich mir von Bildern von verschiedenen Skylines geholt.



    Schlusswort:
    Ich wünsche euch einen ganz tollen Start ins neue Jahr und dass es euch allen Glück bringt!

    Forenadventskalender 2016
    18. Kalendertürchen von Elwa
    [Engel][Engel][Engel]

    Anleitung für einen Weihnachtsbaum aus einem alten Buch


    Man nehme:


    Ein altes gebundenes Buch (kein Taschenbuch), einen Cutter


    Mit dem Cutter wird eine Seite vorsichtig aus dem Buch herausgeschnitten. Diese Seite wird jetzt zur Schablone. Nehmen wir an, die Größe des Blattes beträgt 21 x 12 cm


    Etwa im oberen Drittel, hier bei 6 cm zeichnen wir vom linken Rand mit dem Lineal einen Strich in Richtung rechter Rand, das ist unsere Linie 1.


    6 cm vom linken Ende der Linie entfernt ziehen wir einen Strich nach oben. Es muss ein Quadrat sein.


    Jetzt messen wir vom oberen Rand an der rechten Seite des Blattes 12 cm ab und ziehen dort eine gerade Linie 8 cm lang zur Mitte hin.


    Auf diese Linie setzen wir in 3 cm Entfernung vom rechten Rand einen geraden Strich nach oben zur Linie 1.


    Mit der Schere schneiden wir die Linien ein und überprüfen, ob die Einschnitte der Querlinien lang genug sind, lieber ein wenig mehr.


    Wir schneiden mit der Schere die senkrechte Linie in der Mitte des Blattes ein bis zur Linie 1.


    Anschließend schneiden wir die Linie 1 vom rechten Rand bis zur Schnittstelle ein. Am linken Rand ist ein Quadrat entstanden


    Als Nächstes schneiden wir die 3 cm vom rechten Rand entfernte Linie ein, und dann geht es bei der Querlinie weiter bis zum Ende des Striches Richtung Blattmitte. Schauen, ob die Randlinie und der Einschnitt ein Quadrat ergeben, sonst gibt es kein ordentliches Dreieck.


    Wenn bei dieser Schablone alles richtig gelaufen ist, lässt sich jetzt ein Tannenbaum falten. Das heißt ich faltet das obere Quadrat zum Dreieck bis genau in die Buchbindung. Die nächsten beiden Teile ebenso zum Dreieck in Richtung Buchbindung falten.


    Sicherheitshalber schneidet ihr am besten einfach zuerst einmal ein Stück Zeitungspapier in der Größe des Buchblattes zu und probiert es damit aus.


    Diese Schablone legt ihr auf die 1. Buchseite und zeichnet sie nach. Und jetzt wird der Cutter gebraucht.


    Beim ersten Schneiden muss man schon ziemlich genau arbeiten. Wenn man mehrere Buchblätter nimmt, dann hat man im Prinzip schon eine natürliche Schablone zum schneiden. Ihr schneidet also jetzt alle Buchseiten zurecht – Bei meinem Buch waren es etwa 210 Seiten. Bitte bei den letzten Blättern beim Schneiden eine Pappe unterlegen, damit der Buchrücken nicht beschädigt wird.


    So, und jetzt geht es ans Falten. Bei der Schablone habt ihr es probiert, jetzt bitte beim Buch.


    Solltet ihr zufällig ein schmales langes Buch haben, lässt sich das sicher mit mehr Spitzen falten. Wichtig ist immer das Quadrat.


    Der so gefaltete Tannenbaum steht natürlich von selbst und sieht richtig nett aus. Man kann sogar eine Minilichterkette mit Batterie drum herum drapieren.


    Bei einem gaaanz dicken Buch müsst ihr die Buchdeckel abschneiden, aber die Bindung nichtbeschädigen.


    Mit den dazugehörigen Bildern werdet ihr das sicher schaffen.


    Viel Freude beim Basteln und legt euch eine schöne Musik auf, es dauert schon ein Weilchen bis alles gefaltet ist. Und wenn Weihnachten vorbei ist, klappt ihr das Buch zusammen und legt es weg.


    Solltet ihr meine Anleitung nicht nachvollziehen können, dann steht unten ein Link, den ich nach der Erstellung meiner Anleitung fand.


    notizbuchblog.de/2012/12/02/an…iten-eines-buches-falten/

    Forenadventskalender 2016
    14. Kalendertürchen von Elwa
    [Engel][Engel][Engel]

    Wiener Leckerli

    250 g Butter
    100 g Puderzucker
    1 Vanilleschote, das Mark (Rest trocknen lassen und in die Zucker- oder Teedose)
    1 Pr Salz
    250 g Mondamin
    150 g Mehl
    Schokoladenstückchen oder Schoko Mokkabohnen
    Kuvertüre im Beutel für die Verzierungen


    Butter und Zucker schaumig rühren. Das ausgekratzte Mark aus der Vanilleschote dazu. Die restlichen Zutaten unterbieten. Der Teig ist weich, aber nicht klebrig. Den Teig in einem Gefäß in den Kühlschrank stellen. Er lässt sich leicht gekühlt besser verarbeiten. Es macht ihm auch nichts, wenn er einige Tage im Kühlschrank steht.
    Den Backofen auf 180° vorheizen, nur bei Ober-Unterhitze
    Aus dem Teig Rollen mit ca 2 cm formen. Sie haben schon mal Hohlräume, die ich durch klopfen beseitigen. Die Rollen in ca 2 cm lange Stücke schneiden. In jedes Stück eine Mokkabohne legen und eine Kugel Formen. Direkt auf ein mit Backpulver ausgelegtes Blech legen. Sie gehen nicht auf, können also ziemlich dicht gelegt werden. Ergibt 1 – 2 Bleche.
    Heißluft 150 – 160 ° 25 bis 35 Min. Je nach Dicke der Kekse, die hellen bleiben müssen und je nach Backofen
    Ober-Unterhitze 180.. Hier gilt das Gleiche heute, wie oben.
    Wenn die Plätzchen fertig sind, ziehe ich sie mit dem Backpapier auf einen Backofenrost zum Abkühlen.
    Die Kuvertüre flüssig machen, die Ecke ziemlich klein abschneiden, weil die Streifen sonst zu dick werden.
    Die Plätzchen mit dem Backpapier auf die Arbeitsplatte ziehen. Die Kekse dicht zusammenschließen. Mit der flüssigen Kuvertüre gitterartig über die Plätzchen ziehen.
    Es sieht jetzt vielleicht nach viel Arbeit aus, das ist es aber wirklich nicht.

Amazon Partnerlinks: