Amazon Partnerlinks:  
 
 
 

Beiträge von Georg

    Dieses zweifle ich stark an. Ganz so einfach ist das nun auch wieder nicht.

    Georg , hast du schon einmal eine komplexe psd Datei gesehen?

    Zum Beispiel:

    Wenn das entstandene Bild über 20 Ebenen verfügt (und das ist nicht mal viel)...die kannst du nicht einfach von einen png oder jpeg wieder in diese 20 Ebenen zerlegen. Ist praktisch eine unlösbare Aufgabe ...selbst der beste Computerfreak würde das nicht schaffen.

    Ist also für mich deine Aussage totaler Humbug.


    Ich weiß nicht, vielleicht hattest Du einfach einen schlechten Tag, aber Deine Wortwahl ist ziemlich daneben und so will ich das nicht stehen lassen.


    Wenn Du diesen Thread verfolgt hast, wirst Du gelesen haben, dass mein Post eine Antwort auf Reggi war, die sinngemäß sagte, der Nachweis des Vorhandenseins z.B. einer Bearbeitungsdatei könne zeigen, dass man der Rechteinhaber am Bild sei. Bei meiner Antwort ging es lediglich darum zu zeigen, dass man sehr wohl eine Bearbeitungsdatei erzeugen kann, ohne irgendwelche Rechte am Bild zu haben.


    Es wurde nirgendwo von irgend jemandem behauptet, man könne aus einem entwickelten JPeg die komplette, ursprüngliche PSD-Datei reenginieren.


    Für mich ist hier EOD. :(

    Danke für Euer Lob, das - wie ich heute sehe - nicht so ganz berechtigt ist.


    Also: wie gemacht?


    Ich brauchte zwei Fotos, die Mondsichel am Himmel und ein Foto meiner Enkelin. Diese beiden habe ich als Ebenen übereinander gelegt, das Kinderbild zuoberst. Da die Größen der Objekte nicht so ganz passten, habe ich mir erlaubt meine Enkelin zu skalieren. Mit einer Maske wurde sie freigestellt (alles was nicht Enkelin ist, wird durchsichtig) und entsprechend gedreht und bewegt, dass sie im richtigen Winkel und an der richtigen Stelle platziert war. Dann hatte ich aufgehört.


    Besser hätte ich weitergemacht und die Farben des Kinds ehr Mond-än gemacht. Aber an sowas hatte ich damals nicht gedacht.

    [...] Georg , bei dir weiß ich auch, dass sie raus ist und dass Feiertage waren, ist bestimmt bis zum WE da[knuddel]


    Die für mich gezeichnete Karte ist ja angekommen und auch schon hier gezeigt worden. Nein, ich meinte die Karte, die ich verschickt habe, scheint versackt zu sein oder extrem viel länger unterwegs zu sein. [snail]

    ____________________________________________


    Im Moment stehe ich praktisch auf Abruf. Ich rechne täglich damit, dass ich für meine nächste REHA eingezogen werde und für 1-2 Monate ausfalle. So leid es mir tut, aber derzeit habe ich nicht die Muße und Nerven für Wichteln oder Monatstauschkarten.


    Ich bitte um Verständnis, aber die Umstellung und Eingewöhnung nach der letzten OP gestaltet sich mittlerweile als sehr viel problematischer als prognostiziert.

    Die Karten für diesen Monat - das sieht man jetzt schon, versprechen ein Highlight des Jahres zu werden. Alle hatten ihr Bestes nicht nur gegeben, sondern auch verschickt.


    Der Herbstbaum von Elwa für Dipinto ist - obwohl einem Softwarefehler geschuldet - ein wunderbar herbstliches Motiv. Aber - Dipinto - unter einem "Lustloch" versteht man oft etwa anderes. [patsch]


    Dass auch Pilze alleinerziehend sein können, beweist die Karte von Medusa an Sonnenscheinmama - ein herrliches Aquarell, bei dem es wirklich nichts zu meckern gibt.


    Es herbstelt auch auf der Karte von Casjopea an Dipinto - wunderbar gezeichnete Halloween-Elemente zu einemstimmungsvollen Bild komponiert, klasse gezeichnet. Ich erlaube mir nur die kleine Anmerkung, dass die Vogelscheuche wohl eher anziehend nicht nur auf Vögel wirkt.


    Elwa bekam von Dipinto eine erstaunliche Karte. Hätte ich sie malen sollen, wäre ich daran verzweifelt. Vor einem Hintergrund aus winzigen Kreisen ein florales Element, bei dem ich unwillkürlich an Tangles denken muss. Es wird Zeit, dass die Züchter sich an Dipinto orientieren.


    Wuselwolf bekam die Eselkarte. Aber was für eine! Wie kommt man nur auf solche Ideen und kann sie dann auch noch so bezaubernd umsetzen. So etwas kann eigentlich nur von Novize kommen.


    Ein Eichelhäher wurde von unserer Vogelspezialistin Angie an Novize geschickt. Wunderbare herbstliche Farbkombinationen und ein erstaunlich realistisch gezeichneter Vogel dürften für Begeisterung gesorgt haben.


    Bei SuLu hielt ein Goldener Herbst Einzug. Zumindest auf der Karte von UlliArt - eine kleine herbstliche Landschaft mit Metallic-Farben wurde sehr schön minimalistisch gemalt.


    Und Angie selbst bekam von SuLu einen Makronenpilz-Igel. Auch hier wurden herbstliche Motive sehr schön und passend kombiniert. Die Farben sind toll, die Ausführung klasse... eben SuLu


    Und damit komme ich zu der wichtigsten Karte - für mich jedenfalls. Sonnenscheinmama schickte mir diese Weinrebe. Ein Teil davon kommt morgen ins Müsli. Wie zart und doch kräftig die Farben sind kann auf dem Bild nur angedeutet werden. Ein tolles Herbstmotiv.


    Liebe Jane, ganz herzlichen Dank für diese wunderbare Zeichnung.


    Sonnenscheinmama.jpg


    Declaration.jpg

    Nach dem Ausflug in den Norden Norden noch einmal was hiesiges


    Der Heidweiher im Herbst


    Der "Heidweiher" ist ein kleines Wasser, an dem früher eine Mühle stand. Mittlerweile ist sie ein sehr nettes, kleines Lokal; gerade im Herbst ein gern genommenes Ausflugsziel. Im Sommer ist's zu voll (Freibad), aber jetzt bleibt man unter sich und genießt den Goldenen Oktober.


    Eigentlich sollte es ein Geschenk werden. Aber weil es meiner Frau und mir gefällt, bleibt es hier. Es wird ja überhaupt viel zu viel verschenkt...

    Herbst_am_Heidweiher.jpg


    TechnikAquarell, teilweise mit einem Schwamm getupft
    PapierHahnemühle "Echt Bütten", 24 x 32 cm, 300 g/m
    Vorlagenach eigenem Photo

    Da hast du vollkommen Recht. Wo geht das beim Analogen Bild? [pfeif]

    Es geht schon, wie Dipinto erklärte. Das einfachste ist eine Art Doppelbelichtung, wenn man selbst entwickelt und vergrößert.

    [...]

    Man kann übrigens sehr wohl nachweisen, dann man der Urheber ist. Für gewöhnlich hat man noch die Datei des genutzten Programms, die für gewöhnlich kein normales Bildformat hat wegen den Ebenen. Die hat ein Erstellungsdatum. Wenn man genau sucht kann man glaube ich sogar den Ersteller digital entziffern, was es sogar leichter macht. Immerhin kann man ein Original stehlen, wenn man es nicht sicher verwahren lässt. [...]

    Hmm... es ist eine der leichteren Übungen, ein fremdes Bild in etwa Photoshop oder Gimp zu laden, ein paar Bearbeitungsebenen einzufügen und alles als PSD- oder XCF-Datei zu speichern. Vorher trägt man noch seine eigenen Wunschdaten in die Metadaten ein.


    Das Erstellungs- und/oder zu Bearbeitungsdatum manipulieren, ist auch keine Kunst, hier gibt es diverse Progrämmchen, die einem solche Lästigkeiten abnehmen.



    Die eigene Urheberschaft nachzuweisen geht IMHO eigentlich nur über eine zu bezahlende digitale Signatur.

    Herzlichen Dank, liebe Mitschmierfinken!


    Mir gefällt es ebenfalls. Und ja, schmieren kann ich auch super [pfeif]

    Deine Graphitstäbchen glänzen auch nicht sehr, oder? Kommt ja Kohle sehr nahe, zumindest sieht es auf dem Bild so aus.

    Der fehlende Glanz... also wenn ich es entsprechend ins Licht halte, glänzt es schon. Allerdings habe ich nicht fotografiert, sondern eingescannt; da kann ich Reflexionen recht gut wegfiltern.


    Aber "Stäbchen" würde ich sie nicht gerade nennen; sie sind 110mm lang, 10mm im Durchmesser, achteckig. Man hat richtig was in der Hand.

Amazon Partnerlinks: