Amazon Partnerlinks:  
 
 
 

Beiträge von MadNad

    Himmelblau Die Bären schauen so flauschig aus. :)

    Light Das Küken ist super und es ist gut zu erkennen, dass es aufgrund des Weckers geschockt ist. :D

    _____________________________


    Mein Avatar ist ein Ausschnitt aus einem meiner Bilder. Eigentlich ist dies eine moderne Version von Krampus. Fantasy-Wesen mit Hörnern zeichne ich aber grundsätzlich gern. ^^"

    Dateien

    Vielen Dank. :)


    Hehe, Wolverine war kein direktes Vorbild. Viel mehr war er eines der Vorbilder, da ich bei der ursprünglichen Charaktererstellung allgemein an fiktive und reale Personen mit dunklen Backenbärten und/oder Koteletten dachte. :D Also z.B. Wolverine, Jigen von Lupin III, Jet Black von Cowboy Bebop, Gendo von Evangelion, Abe Lincoln, mein Freund (hatte auch mal nicht so ausgeprägte Wolverine-Koteletten :D ). Charaktere/reale Personen mit "interessanter" Gesichtsbehaarung fallen mir meist mehr auf. Außerdem gibt es zu viele kahlrasierte Protagonisten. :D


    Oh, die Frauen machen mich noch verrückt. [lol] Die Brust sitzt echt zu tief und ich habe entdeckt, dass ihre Augen schief sind.

    Sehr locker gezeichnet. Ich muss sagen, dass dir Bewegungen verdammt gut gelingen. Mir persönlich fehlt da noch das Händchen, umso interessanter ist es zu sehen wie du an diese Thematik herangehst und es umsetzt. :)

    Danke für eure nette Begrüßung. Also Pastellzeichnungen kann ich erst mal nicht zeigen. Bin ja totaler Anfänger und bin noch am ausprobieren. [ahh]Meine Bilder sehen eher wie Kinderbilder aus.😂

    Mach dir keine Sorgen. :) Selbst wenn deine Kunst noch in der Kinderschuhen steckt, kannst du etwas zeigen, wenn es dir mal danach ist. Denn jeder von uns hat mal angefangen. :)

    Im Prinzip eine schöne Idee. Wird bei mir nur an dem "erneut zeichnen / malen" scheitern.

    Ich habe einige alte Bilder wie z.B. Eine unserer Katzen vor ungefähr 20 Jahren. Ich habe sie in Aquarell "gemalt". Meine Mutter hat das Bild heute noch an der Wand hängen. Das Problem ist dass ich es immer noch nicht wesentlich besser könnte und wenn dann würde ich unsere jetzige Katze malen ...

    Ich sehe da kein Problem. Im Grunde geht es ja nicht nur darum zu zeigen, um wie viel man sich gebessert hat. Mir geht es bei dem Projekt auch allgemein um die Veränderung und um die Auseinandersetzung mit den eigenen alten Werken. Z.B. Was hat einen früher bewegt/Wovon ließ man sich inspirieren/Vielleicht hat man früher mit einem anderen Medium gezeichnet, etc.


    Ich finde, dass die Umsetzung mit der aktuellen Katze doch sehr gut passt. :)

    Neulich bin ich auf ein altes Forum gestoßen, in dem ich vor langer Zeit aktiv war. Zwar kann ich mich dort nicht mehr einloggen, jedoch konnte ich noch ein Paar alte Bilder aus dem Zeitraum 2008 – 2010 finden. Zu dem Zeitpunkt war ich also 14 – 16 Jahre alt.


    An manche dieser Bilder erinnere ich mich nicht mal und die Originale sind größtenteils verschollen. Also war es für mich eine nette kleine Reise in die Vergangenheit und ich konnte diese Bilder sichern.


    Ich möchte einige dieser Bilder „neu zeichnen“ und habe hierzu vorerst zwei Motive ausgewählt. Diese Idee ist an sich nichts Neues und dies wurde bereits zuhauf gemacht, allerdings finde ich ein solches Vorhaben grundsätzlich sehr reizend und vielleicht möchte sich jemand ebenfalls in die Vergangenheit begeben.


    Aus diesem Anlass möchte ich ein kleines Forenprojekt starten:

    (PS. Ich habe die Suchfunktion benutzt und kein vergleichbares Projekt gefunden)

    „Mein Ausflug in die zeichnerische Vergangenheit“

    Wie läuft dieses Projekt?

    • Macht euch auf die Suche nach euren ältesten Bildern (die ihr finden könnt) und wählt einige davon aus, die ihr gerne neuzeichnen möchtet.
    • Postet die alten Bilder hier im Thread und schreibt etwas dazu, z.B.
    • Lasst eure Bilder auf andere wirken. :P
    • Sobald ihr ein Bild neugezeichnet habt, postet ihr euer neues Bild und beschreibt es nach Belieben

    Allgemeines zum Ablauf

    • Ihr könnt beliebig viele Bilder neuzeichnen
    • Ihr könnt mehrmals mitmachen
    • Eine bestimmte Deadline gibt es nicht, jedoch wäre es schön, wenn ihr die gezeigten Bilder auch neuzeichnet

    Nachtrag/Anmerkung

    Es geht in dem Projekt nicht nur darum seinen Fortschritt zu dokumentieren, sondern auch gleichermaßen um die Auseinandersetzung mit den eigenen alten Werken, d.h. man muss nicht zwingend einen Fortschritt vorweisen können. Vielleicht hat man sich früher bei seinen Motiven von etwas inspirieren lassen, das es so nicht mehr gibt oder man arbeitete früher mit einem anderen Medium, etc.


    In diesem Sinne: Ich freue mich auf eure Bilder und mache den Anfang.

    ________________________________________

    Veboshi hat das Problem eigentlich gut zusammengefasst. Da ich mich zeichnerisch auch in der Manga/Comic-Szene bewege, habe ich auch öfters erlebt, dass Fehler einfach durch den eigenen Zeichenstil begründet werden. Und damit spreche ich nicht über zu lange Gliedmaßen oder unnatürliche Proportionen.


    z.B. wenn ich an One Piece (Manga) oder die Arbeiten von Jhonen Vasquez (Comic) denke: Charaktere haben "unnatürliche" Proportionen und doch wirken die Arbeiten stimmig. Perspektiven und Posen sind auf ihre Weise korrekt und die Charaktere agieren natürlich in der dargestellten Umgebung.


    Menschen, Tiere, etc. kann man fernab von Realismus darstellen (immer noch auf Comic/Manga bezogen) und es ist immer wieder spannend die Zeichenstile verschiedener Zeichner zu bewundern, doch wenn z.B. der Augenabstand zu weit ist, ein Arm zu lang/kurz ist oder die Perspektive nicht stimmt (obwohl dies angestrebt wurde), liegt es eher weniger an dem eigenen Zeichenstil. (Was nicht schlimm ist, denn Übung macht ja den Meister).


    Ich bin aber auch z.B. ein großer Fan surrealer Werke und dieser Bereich lebt von seltsamen Proportionen und Perspektiven. Hier finde ich es schwer zu sagen, was "richtig" oder "falsch" ist; - kommt immer auf den Gesamteindruck an. Oder wenn ich an Gabe Leonard (Action-Ölmalerei; oftmals Wild West oder "Mafiosi" Motive) denke, stelle ich fest, dass seine Perspektiven und Posen oftmals etwas zu übertrieben sind und die Hände oftmals verhältnismäßig riesig sind, jedoch wirken die Werke ebenfalls stimmig. Seine sogenannten "Fehler" unterstützen die stark verzerrten Perspektiven/Posen und verleihen den Werken zusätzliche Dynamik.


    Lange Rede, Kurzer Sinn: Ich habe für "Ja! Aber auf die Stilrichtung kommt es an" abgestimmt.

    Das sind sehr tolle Aufnahmen und ich möchte direkt fragen, ob ich eins-zwei der Motive für digitale Arbeiten verwenden und bearbeiten darf (Als Hintergrund beispielsweise). Non-kommerziell natürlich und mit der Angabe des Urhebers selbstverständlich. :)

    Ich muss mich den Vorrednern anschließen. Die Szene wirkt sehr ruhig und ich liebe die saftigen Farben, bzw. den Kontrast zwischen der saftig grünen Natur und dem beruhigend-blauen Himmel. Der allgemeine Bildaufbau ist zudem sehr stimmig und ich erfreue mich sehr an der kleinen Ente, die im See schwimmt. :)

    Ich habe mein Wacom Tablet ebenfalls bei Amazon bestellt. Aus China zu bestellen ist im Falle eines Tablets vielleicht etwas ungeschickt.

    Wäre mir mein Wacom Tablet damals zu Beginn der Benutzung (der Kauf liegt Jahre zurück) kaputt gegangen, hätte ich mich leicht an Wacom wenden können. Bei (No Name) Tablets, die man direkt aus China bestellt, stelle ich mir einen Garantieanspruch schwieriger vor (oder zumindest ist dieser sicherlich mit viel Aufwand verbunden).


    Je nachdem wo deine Preisgrenze liegt und worauf du eher Wert legst, kriegst du ein anständiges Wacom Tablet beispielsweise über Amazon, Conrad oder den Onlineshop von Mediamarkt/Saturn. Allerdings würde ich davor auf jeden Fall Preise vergleichen.

    Die Idee mit der Plastikflasche ist toll. Beim ersten Betrachten habe ich nicht daran gedacht, dass es der Boden einer Plastikflasche ist.

    Der Teelichthalter ist super geworden. :D

    Trotz der dickeren Wimpern finde ich das Auge sehr gut. Durch die große Iris schaut das Auge sehr natürlich und freundlich aus. Ich zeichne zwar keine natürlichen Augen, jedoch variiere ich gerne die Irisgröße bei verschiedenen Charakteren. Je größer die Iris, desto freundlicher/kindlicher schaut der Charakter oftmals aus. Diesen Effekt beobachte ich auch bei deinen Augenbildern. :) Das macht es noch interessanter für mich. :D z.B. das Augenbild vom 17. Januar (braune große Iris): Könnte das Auge eines neugierigen Kindes sein. :D Aber ich höre mal auf im übertriebenen Maße zu interpretieren. :D

    Sorry für die späten Antworten. Leider war ich in letzter Zeit mehr mit der Arbeit und anderen Dingen beschäftigt.


    SamyChan Vielen Dank für die lieben Worte.


    FarleFinz Danke für die ehrlichen Worte. :) Eigentlich wollte ich die Dame in einer leichten Vogelperspektive zeichnen, allerdings fiel mir das schwerer als erwartet. ^^" Deshalb dachte ich mir, dass ich den Kopf/Oberkörper breiter und die Beine dafür dünner machen könnte, um es danach aussehen zu lassen. (aber irgendwie ist es wirklich komisch geworden :D) Und ich nehme deine Kritik mal her und zeichne bei Gelegenheit die Dame neu. Hehe, die Modellpuppe war zum damaligen Zeitpunkt tatsächlich nicht da.


    Veboshi Danke für die Greenlines. Mit den Greenlines schaut die Pose echt viel natürlicher aus. Es ist immer wieder faszinierend zu sehen, was ein kleiner Fehler ausmachen kann. *g*

    Es freut mich, dass dir das Rivalenbild gefällt. Die Charaktere sind meine eigenen und haben mittlerweile sogar Namen. Ursprünglich waren es zwei namenlose Kerle, die ich nach der Erstellung des Bildes weiter ausgebaut habe. :D Der Charakter in dem Trainingsanzug heißt Jack O'Brien und der mit dem weißen Hemd heißt Ace Maxwell. XD

    Danke für das Lob für den Elf. :)

    Die Sanduhrmetapher ist gut, vor allem weil es ja eine Pin Up-Dame sein soll. :D

    ______________________________________________________________________


    Da ich aktuell an dem Kurzcomic rumplane (hauptsächlich stumpfes Gekloppe/ soll dazu dienen Posen, Perspektiven und Mimik, sowie den visuellen Erzählfluss zu üben), habe ich diesmal eins der aktuellen Charakterblätter dabei (wobei ich die Blätter noch mit Hilfe vom Leuchttisch übertragen und anmalen werde; - danach zeige ich mehr :) ). Die Hände sind aktuell furchtbar. Ich hoffe jedoch dass die allgemeinen Proportionen soweit passen (auch wenn es ein Comic-Charakter ist :D ).

    Nach einem simplem Charakterblatt habe ich wieder etwas anständigeres im Gepäck.


    Ursprünglich wollte ich das Bild mit Markern colorieren, da ich aber noch Rasterfolienreste besaß, beschloss ich einen Teil davon zu verbrauchen. :D

    Schade, dass Rasterfolien ziemlich teuer sind, denn eigentlich mag ich den Umgang mit ihnen sehr gern. Das manuelle Kleben und Ausschneiden und Rumexperimentieren bereitet mir ziemlich großen Spaß.


    Ich hoffe auch, dass die Proportionen der weiblichen Figur diesmal etwas besser sind. :D


    royal_flush_gang_by_airshippirate_dcz0zi4-fullview.jpg

Amazon Partnerlinks: