Amazon Partnerlinks:  
 
 
 

Nase schattieren - Tutorial

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Möchtest du eine Frage stellen und nur eine Frage? Dann nutze unseren Gastbereich um dies OHNE Registrierung zu tun!

  • Ein Tutorial von Elena, in dem sie beschreibt, wie sie mit Bleistift eine menschliche Nase schattiert.

    Elena1000 schrieb:

    Hallo Leute!

    Hier mein Tutorial, wie man eine Nase realistisch schattieren kann.
    Es ist natürlich keinesfalls perfekt; ich zeige euch einfach nur, wie ich meistens dabei vorgehe in der Hoffnung, dass es euch ein klein wenig hilft ;)
    Ich kann leider nicht gut erklären, aber ich hoffe, dass ihr an den Bildern das Meiste erkennen könnt ;)

    Material: Bleistifte der Härte H, HB, 2B und 6B, Wattestäbchen oder Papierwischer und natürlich Papier (ich benutze hier Lana Bristol Papier), Knetradiergummi

    Je nach Papiersorte können die Schattierungen anders aussehen, da bei einigen die Körnung des Papiers mehr durchscheint als bei anderen :)
    Wenn ihr sehr gleichmäßige Schattierungen haben wollte, empfehle ich glattes Papier, aber das könnt natürlich ihr entscheiden ;)

    Bitte bedenkt, dass meine Zeichnung natürlich nicht für alle Lichtverhältnisse gilt. Ich gehe hier ganz klassisch von einer Frontansicht aus.

    Schritt 1
    Wir beginnen natürlich mit einer Skizze. Hier halte ich die wichtigsten Anhaltspunkte fest, die für das Schattieren der Nase wichtig sind.
    Das wären zum einen die beiden Nasenflügel, die Nasenspitze und der Nasenrücken und natürlich die Umrisse der Nase :)

    Ich benutze hierfür einen HB Bleistift. Nicht zu fest aufdrücken, denn wenn die Nase realistisch werden soll, wird die Plastizität der Nase einzig und allein durch Licht und Schatten erzeugt und nicht durch Linien. Ich habe hier nur den Kontrast etwas verstärkt, damit ihr es besser sehen könnt.
    Bei den ersten Schritten ist es allerdings normal, dass man die Umrisse noch sieht ;)



    Schritt 2
    Jetzt beginne ich mit einem H Bleistift die dunkelsten Stellen der Nase anzudeuten. Dabei halte ich den Stift flach, damit keine harten Linien entstehen.
    Die Nasenflügel und die Nasenspitze kann man sich als kleine Hügel vorstellen, oder wie kleine Kugeln. Oben sind sie demnach heller und werden zum Rand hin dunkler. Wie bei der Schattierung einer Kugel.
    Also ist die Nasenspitze, die Mitte der Nasenflügel und der Nasenrücken am hellsten. (bei anderen Lichtverhältnissen variiert das natürlich)
    Entschuldigt bitte, wenn ich es etwas doof erkläre, aber ich hoffe, ihr könnt es an den Bildern gut erkennen.



    Schritt 3
    Jetzt verwische ich meine Schattierungen etwas, damit es weich wirkt.
    Dann nehme ich einen HB Bleistift und schattiere die dunklen Stellen erneut. Wenn ich die Ränder der Nasenflügel schattiere, gehe ich so vor, dass ich den Stift so halte, dass die Spitze den Nasenflügel von innen schraffiert (Oh je, ob das verständlich ist :)))
    Also ich schraffiere so, dass ich am Rand fester aufdrücke und dann zur Mitte immer schwächer schraffiere, damit keine harte Kante entsteht und in der Mitte ein heller Fleck stehen bleibt. (denkt an die Kugel)



    Schritt 4
    Ich wiederhole eigentlich Schritt 3 mit einem 2B Bleistift und verwische es dann am Ende. Hier habe ich dann schon die Nasenlöcher mit einem 6B dunkel schraffiert.
    Ich achte wieder darauf, dass ich Nasenspitze, Rücken und die Mitte der Nasenflügel hell lasse, weil dort das meiste Licht hinfällt.



    Schritt 5
    Jetzt wird die Nase schon plastischer. Ich nehme hier einen 6B Bleistift bearbeite nur noch die Stellen, die wirklich am dunkelsten sind. Also unterhalb der Nasenspitze, die Umgebung um die Nasenlöcher.
    Zusätzlich setze ich auch noch Schatten dort, wo die Nase selbst Schatten wirft. Also direkt neben den Nasenflügeln und unterhalb der Nasenlöcher.
    Dies mache ich wieder mit einem 6B und achte nochmals darauf, dass keine harten Kanten oder Linien entstehen.



    Schritt 6
    Jetzt kommt noch die Feinarbeit. Ich verwische alles noch ganz leicht, damit weiche Übergänge entstehen. Dabei kann auch sanft über die hellsten Stellen gewischt werden. Zusätzlich nehme ich einen H Bleistift und schraffiere leicht von der dunklen in die helle Fläche, um eine ebene Fläche zu erhalten.
    Dann nehme ich einen Knetradiergummi und tupfe leicht über Nasenspitze und Rücken um nochmals ein paar Lichtreflexe zu erhalten.
    Bestimmt ist euch aufgefallen, dass ich über den Nasenlöchern einen hellen Streifen einradiert habe. Dieser entsteht teilweise, wenn etwas auf eine sehr dunkle Fläche trifft (in dem Fall die Nasenlöcher), da das Licht reflektiert wird.

    Ansonsten geht einfach nach Gefühl vor, wenn euch eine Stelle noch zu hell oder dunkel ist, modelliert die Nase einfach so lange, bis sie euch gefällt. Wenn ihr etwas zu dunkel gemacht habt, bietet es sich an, leicht mit einem Knetradiergummi über die Fläche zu tupfen. Der nimmt dann einen Teil des Grafits wieder ab.



    Und damit wäre die Nase auch schon fertig!
    Aus dem Thread Nase schattieren - Tutorial

    512 mal gelesen

Kommentare 2

  • Elwa -

    Das hast du sehr gut und anschaulich erklärt. Vielen Dank für deine Mühe

  • Georg -

    Das ist mal super erklärt! Dank Dir dafür.

Amazon Partnerlinks: