Aquarellmalerei

  • Klara


    Von Van Gogh habe ich schon mal so ein Primärfarbenset gesehen. Ich kenne von Van Gogh bisher nur die Näpfchen aber die kann ich dir wärmstens empfehlen.

  • Meine Nichte hat mir vorhin beide Varianten gezeigt und einen Nachteil bei den Farben aus der Tube erwähnt, und zwar ist die Farbe im getrockneten Zustand dann problematisch, wenn nochmals Wasser oder Tropfen irgendwo aufs gemalte Bild kommen, da sich der nasse Punkt schnell vergrößert und teilweise die Farbe zu sehr verwischt bzw. leicht vom Papier lösen kann.


    Bei Farben aus der Palette lassen sich ähnlich verarbeiten wie die von den Auqarell-Buntstiften. Aber ich sage all das jetzt mal ganz ohne Vorbehalt, sprich, ich möchte es selbst erst genau ausprobieren mit einer kleinen Palette, die ich mir vorhin von Ihr ausleihen durfte.

  • Meine Nichte hat mir vorhin beide Varianten gezeigt und einen Nachteil bei den Farben aus der Tube erwähnt, und zwar ist die Farbe im getrockneten Zustand dann problematisch, wenn nochmals Wasser oder Tropfen irgendwo aufs gemalte Bild kommen, da sich der nasse Punkt schnell vergrößert und teilweise die Farbe zu sehr verwischt bzw. leicht vom Papier lösen kann.


    Bei Farben aus der Palette lassen sich ähnlich verarbeiten wie die von den Auqarell-Buntstiften. Aber ich sage all das jetzt mal ganz ohne Vorbehalt, sprich, ich möchte es selbst erst genau ausprobieren mit einer kleinen Palette, die ich mir vorhin von Ihr ausleihen durfte.

    Das kann ich so pauschal nicht bestätigen. Die Farben aus den Näpfchen kann ich später immer noch vom Aquarellpapier lösen. Diese Technik wird manchmal ja auch bewusst eingesetzt. Wie sehr sich die Farben wieder vom Papier lösen lassen, kann von Farbton zu Farbton verschieden sein. Bei Schmincke Horadam steht das zum Beispiel bei jedem Farbton dabei mit diesem Dreieck.

  • steht das zum Beispiel bei jedem Farbton dabei mit diesem Dreieck.

    Ah, okay. Das wusste ich zum Beispiel noch nicht.

    Ich möchte mich mit meiner vorigen Aussage nicht zu weit aus dem Fenster lehnen und vorallem ist es eh so, dass die Vor- und Nachteile individuell ausfallen können.


    Wie schon gemeint, möchte ich ein wenig rumprobieren, um einen eigenen Eindruck zu gewinnen. In jedem Fall bin ich sehr neugierig auf Aquarellmalerei (bisher nur mit Aquarell-Buntstiften gemalt) und erhoffe mir, auf den Geschmack zu kommen, um mit dieser Maltechnik den kreativen Bereich etwas zu erweitern.

  • Ich experimentiere ja gerade mit meinem alten Wassermalkasten, den ich mir vor Jahren gekauft habe, um Farbmischungen billiger auszuprobieren als mit Säurefarben (zum Wolle färben). Und da stört mich, dass ich, wenn ich Farben mische, fast mehr Farbe ins Waschwasser kriege als auf die Palette (weil ich ja, wenn ich noch mehr gelb zu meinem grün will, erst den Pinsel auswaschen muss. Oder gibt's da einen Trick?). Und ich finde es fast unmöglich, größere Mengen Farbe zu mischen. Das stelle ich mir mit einem Klecks Farbe aus der Tube viel einfacher vor.


    Noch einfacher wäre natürlich ein Tropfen aus der Pipette, aber wenn die Farbe auf der Palette unablösbar eintrocknet, ist nichts gewonnen.

  • Du könntest dir ein kleines Schälchen mit wenig Wasser vorbereiten, in dem du zuerst den Großteil der Pigmente auswäschst und dann lässt du das Wasser über mehrere Tage verdunsten. Danach kannst du die zurückgebliebenen Pigmente mit noch weniger Wasser wieder anlösen und mit einer Pipette in ein halbes oder ganzes Näpfchen füllen. So mache ich das, wenn ich die Mischflächen meiner Aquarellkästen sauber mache. Dabei sind schon interessante Farbmischungen entstanden.

  • Klara


    Das Problem kenne ich und das war auch der Grund, weswegen ich mich über die Aqua Drop informiert hatte.

    Mir ist daher bei der Mischpalette wichtig, dass ich den Pinsel gut abstreifen kann. Aber natürlich landet dennoch viel Pigment im Wasser. Richtige Aquarellfarben sind im Gegensatz zu normalen Deckfarben nicht mit Kreide gestreckt. Daher sind die viel ergiebiger und ich hab trotz Farben mischen noch kein Näpfchen leer gekriegt.

  • Ich warte mal, was meine schlauen Bücher sagen. Und meine Bekannte, wenn sie wieder auf den Beinen ist. Gestern habe ich noch eine interessante Seite über Farbpigmente gefunden (alle Medien), die ich hiermit weitergebe:


    Artiscreation Color Index


    Vorzugsweise für große Bildschirme!

    Einmal editiert, zuletzt von Fireplanet12 () aus folgendem Grund: Bitte wegen dem Urheberrecht keine fremde Fotos hochladen!

  • Danke Klara,

    die Pigmente sind auch eine ganz interessante Welt für sich. Da kann ich auch noch viel lernen.


    Ich habe auch schon mit dem Gedanken gespielt, mir flüssige Aquarellfarbe selbst zu mischen. Leere Pipettenfläschchen habe ich extra von Medikamenten aufgehoben.

  • Dazu habe ich gerade was gefunden! Der Kommentar ganz unten: https://www.parkablogs.com/con…a-drop-liquid-watercolour


    Hier sagt jemand, dass sich die Aqua Drop auch getrocknet wieder auf der Palette reaktivieren lassen und sogar besser geeignet seien als Farben aus Tuben zum trocknen lassen und mitnehmen, weil die Farbe weniger absplittern würde: https://youtu.be/pZzyCm7HDwk?si=9r7LIt1t_Rn2O65V


    Ich halte mal die Augen auf, ob mir ein Set über den Weg läuft.


    Andere Frage: Könnte man Druckertinte verdünnen (oder trocknen lassen) und vermalen? Ich habe noch Reservetinte von längst kaputten und entsorgten Druckern. Das wären perfekt mischbare Primärfarben-Sets....

    Einmal editiert, zuletzt von Wuselwolf () aus folgendem Grund: fremde Videos nur als Link einbinden!

  • Hier habe ich noch ein YouTube-Video zu den Schmincke Aquadrop Farben gefunden:


    *Link gelöscht, führte auf eine Fehlerseite*


    Durch die Empfehlungen von Sandra von piepfein habe ich mir schon zwei Sachen gekauft [pfeif]


    Was mich hier allerdings noch irritiert sind die Bewertungen bei Gerstäcker. Da heißt es, dass es die Aqua Drop keine richtigen Pipetten hätten.


    Zu den Primärfarben habe ich hier bei Royal Talens noch eine Übersicht gefunden, welche Farbnummern in welcher Produktreihe den Primärfarben entspricht: https://mediabank.royaltalens.…1%20DE_zndr%20snijtek.pdf S. 34-35.

    Einmal editiert, zuletzt von Wuselwolf () aus folgendem Grund: fremde Videos nur als Link einbinden!

  • Was mich hier allerdings noch irritiert sind die Bewertungen bei Gerstäcker. Da heißt es, dass es die Aqua Drop keine richtigen Pipetten hätten.

    Nach dem, was ich auf dem Video gesehen habe, stimmt das in dem Sinn, dass z. B. Nasentropfen mit einer Glaspipette kommen, die unten auch noch mal verengt ist und insgesamt ziemlich stabil. Während es bei den Farben ein Plastikröhrchen ist, unten gerade mit relativ großer Öffnung. Da ich mir die Farben aber nicht in die Nase tropfen wollte, sollte es seinen Zweck erfüllen...


    Nachtrag Krummschnaebelchen danke, die Broschüre ist ja ein ganzer Kurs über Farbmalerei, nicht nur eine Nummernliste! Mit den modernen Primärfarben noch dazu (nicht Ittens rot und blau) 😀

    Einmal editiert, zuletzt von Wuselwolf () aus folgendem Grund: Ein Beitrag von Klara mit diesem Beitrag zusammengefügt.

  • Ich experimentiere gerade etwas mit meinen Meiliang Aquarellfarben. Die gibt es ja leider nicht einzeln nachzukaufen, daher teste ich gerade welche Van Gogh Farben oder Mischungen welchen Meiliang Farben entsprechen. Falls jemand auch Meiliang Farben nutzt, kann ich meine Ergebnisse da gerne zur Verfügung stellen.

  • Ich habe gestern Abend nach der Anleitung von Bettags Malschule die Sgraffito-Technik ausprobiert, hier mit den günstigen Marabu Aquarellfarben auf Clairefontaine PaintOn, da man glattes Papier nehmen soll. Das hat richtig Spaß gemacht [hops]

Neueste Artikel

Nightmage
0
Nightmage
0
Nightmage
0

Was tut sich im Lexikon?

0
0
0
5