Amazon Partnerlinks:  
 
 
 

Beiträge von Nightmage

    es gab da so eine clasic glaube metalpackung blau ,die war viel günstiger als die von heute.

    Prismacolor /carandache da gab es früher ein preistreit zwischen den zweien

    Bezug schulmaterial Nightmage

    Carandache war auch die Marke wo man damals überal kaufen konnte auch die wassermalfarben.

    Meinst du die CD 0999 330 Caran Aquarelle wasserlöslich Bleistift (Affiliate-Link)? (Prismalo Aquarelle)


    Grundsätzlich ist es aber auch schlau von den Herstellern Kinderlinien am Markt zu haben, so kann man früh spätere Kunden binden. ;)

    Ich denke, dass es bei den Kinderstiften nur dann primär der Preis ist, der eine Rolle spielt sofern man auf den Preis achtet. [pfeif] Wenn ich so darüber nachdenke, wie oft ich sauteure Markenschuhe an Säuglingen und Kleinstkindern gesehen habe (welche zu der Zeit bestenfalls halbwegs gezielt nach etwas in naher Entfernung grabschen konnten, aber gewiss nicht laufen), dann denke ich, dass da auch Eltern in dieser Welt rumlaufen, die ihren Kindern nur das "Beste" ins Etui/auf den Zeichentisch packen, einfach weil es ihre Einstellung ist und sie sich keine Gedanken darüber machen ob das "kindgerecht/ für Kinder entwickelt/notwendig" ist. Was ich von solchen grundsätzlichen Einstellungen halte, behalte ich jetzt einfach mal höflich für mich. :))

    Ja, das fand ich auch schon immer "faszinierend", da werden die Kinder in den Markenklamotten gleich zum Statussymbol. [pfeif]


    Andererseits sehe ich viele, die ihre Polychromos-Sammlung zuhause stehen haben und stolz präsentieren und damit Bilder zaubern, die ... naja... [frech]


    Faber-Castell legt aber, soweit ich weiß, auch bei ihren anderen Linien Wert auf Haltbarkeit, das betrifft jetzt nicht nur die Polychromos. Dennoch bin ich der Meinung, dass man die Kindern nicht unbedingt kaufen muss, weils das Teuerste und "Beste" ist und die dann eben damit umgehen, als wären es die 50 Cent Supermarktstifte.


    Aber ich bin ja auch (im Verhältnis zu heute) in "Armut" aufgewachsen und habe Bescheidenheit gelernt.

    Inspirationen zu neuen Themen kommen immer so spontan, aber dieses Thema lag mir auch grade auf der Zunge und schwups... noch mehr Inspiration! :))


    Worin unterscheiden sich eigentlich Künstlerstifte von Kinderstiften?


    Hm.... Künstlerstift, Kinderstift... Interessante Frage. Für mich wäre diese Einteilung nur in Bezug auf Lichtechtheit wichtig. Das sollte man ja schon wissen wenn man das Bild verkaufen oder verschenken möchte. Für Kinder, die ihre Meisterwerke am Fließband kritzeln ist diese Überlegung sicher zu vernachlässigen.



    Neben der Lichtechtheit, die ja auch nicht bei allen so benannten Künstlerstiften gleich gut ist. würde ich fast behaupten, dass da lediglich der Preis pro Stift für mich persönlich ein Unterscheidungskriterium ist.


    Ich bin ja schon länger ein Verfechter von "der Künstler macht das Bild, nicht das Material", deswegen habe ich im letzten Jahr ganz offensiv mit Buntstiften, die primär für Kinder sein sollen, meine Skizzen und kleinere Bilder gemalt. Es ist also kein Problem ein tolles Bild mit Hobby- oder Kinderstiften zu malen.


    Andersherum würde ich meiner Tochter aber nicht die Polychromos, Prismacolor und schon gar nicht die Luminance in die Hand drücken, weil sie einfach (noch) nicht achtsam mit ihren vier Jahren damit umgeht / umgehen kann. Für auf den Boden werfen oder vollen Druck aufs Papier drücken sind mir die Stifte einfach zu teuer.


    Wenn sie in einigen Jahren, so Talent und Interesse gegeben ist, ihrer Mutter nacheifert und vernünftig mit den Materialien umgeht, deren Wert zu schätzen weiß, dann habe ich da kein Problem meine Schatzkiste auf zumachen und meine Materialien mit ihr zu teilen.

    Wobei...




    Wie seht Ihr das?

    Die Pilze gefallen mir echt gut, da bekommt man Lust auch mal die Magic-Stifte zu verwenden.


    Irgendwie konnte ich mich bislang nie so recht mit denen anfreunden und empfand die eher als nette Spielerei für Kinder (was die Farben angeht, bin ich ein kleiner Kontrollfreak, ich gebe es ja zu ^^ deswegen sind mir auch flüssige Farben zu unberechenbar).

    Besonders auf deinen Tesbereicht mit den Black Widow Stiften bin ich sehr gespannt. Um die schleiche ich nämlich schon länger herum - wegen der schönen Schachteln [rofl] Da gibt es noch Sets mit einer Spinne und einem Skorpion drauf.

    Ja, die anderen Verpackungsgrößen habe ich da auch gesehen.


    Vom ersten Testgefühl (bisschen gekritzelt, nix Dolles) haben sie zumindest schon einen guten Eindruck gemacht. Aber beim Malen von Bildern bekommt man ja noch bessere Eindrücke. ;)

    So, einmal für diejenigen, die das erste Mal beim Wichteln/Postkartentausch dabei sind:


    Die Adressen sind versandt (zu sehen oben rechts unter der Glocke oder noch einmal in dem Wichtelspiel (bei dem grauen Button "Mein Wichtelpartner anzeigen").


    Und wichtig: Partner wie Bilder bleiben bis zum 1.5. geheim. [pfeif]



    Hat jeder seinen Partner gefunden?

    Die Kirschen sehen allesamt lecker aus. ;)


    Was mir bei jeder einzelnen Version allerdings fehlt ist der nötige Kontrast, damit die einzelnen Kirschen sich besser voneinander abgrenzen. Das wäre zum Beispiel mit einem erheblich dunkleren Rotton, alternativ Braun, Lila oder sogar mutig: Blau zu erreichen. ;)


    Auch würde ich die Schattierungen zwischen den Kirschen deutlicher machen. Hier würde ich dann auch tatsächlich Schwarz bzw. verschiedene Abstufungen von Grau einsetzen und.


    Vielleicht schaffst du es auch einen sanfteren Verlauf zwischen den weißen Glanzpunkten und dem Rot der Kirschen zu erzielen, welcher dann wirklich ins Dunkle geht. Da wo der Schatten ist, dürfen auch die Konturen der Kirschen etwas mehr betont werden.


    Gerne mehr Mut zu mehr Kontrast. [maler]

    Hallo Michelle003 ,


    Elwa hat es im Wesentlichen schon beschrieben. Gemeint ist hierbei nicht der Farbton (die gibt es ja auch), sondern das Medium "Kreide", welches es in Blöcken oder eben auch als Stift gibt. 😉 Die Stifte sind da vorallem für Details und Feinheiten ganz gut geeignet.


    Anja hatte auch einen interessanten Gastartikel für meinen Blog geschrieben: https://online-zeichenkurs.de/…nes-pastellfans-8664.html


    Ergänzung: Elena hatte auch was zu den Grundlagen geschrieben:

    http://online-zeichenkurs.de/k…lerei-von-elena-5398.html

    Genau der Meinung bin ich auch! Ich finde es immer nur wichtig zu wissen, warum sich Kartenwichtel XY nicht meldet und seine Karte zeigt. Und damit hast du dich ja gerade entschuldigt. Alles andere kann warten. Also bitte bleib in der Maikartenrunde dabei [gruppen-umarmung]

    Genau so sehe ich das auch. ;)

    Solange man weiß, warum, ist alles ok.


    Ein Monat ohne Georg, das geht doch nicht! [pfeif]

    1. die angegebenen Farbnummern entsprechen nicht denen vom Faber, also habe ich anhand des fertigen Bildes und der Schritte ausgewählt, stark improvisiert und lag am Schluß doch deutlich daneben, also weit weg von der Vorgabe. Also wenn da zum Beispiel steht "Flesh oder Cinamon", dann habe ich null Ahnung was das für eine Farbe ist. Wie macht Ihr das?

    Das sind natürlich die originalen Farbnamen der jeweiligen Stifte.

    Flesh = Hautfarben

    Cinnamon = Zimt. 😉


    Ich nehme mir mein ausgefülltes Farbchart beim Malen und wähle den Farbton meiner Stiftpalette aus, die mir jeweils am besten geeignet scheint.

    2. trotzdem ich Farben genommen habe, die nahe beisammen sind, schaut mein Bild von den Farben völlig anders aus, also mehr gefleckt als einheitlich. Ich habe mit meinem neuen Blender und weiß alles versucht, aber leider nicht besser hinbekommen.

    Die originalen Farbtöne meiner Fotovorlage treffe ich natürlich auch nicht 1 zu 1. Wichtig ist, dass der Gesamteindruck und die Kontraste stimmen.

    3. das Fell der kleinen Maus, also das ist verflixt schwierig, ich hab mich so abgemüht, aber ich konnte sie doch nicht kahl lassen

    Da müsste ich an der Stelle verraten, dass ich an dem Bild bestimmt in Summe 15 Stunden investiert habe (kann ich schlecht einschätzen, weil ich das auf viele, viele Abende verteilt habe, es hat aber sehr, sehr lange gedauert).

    Die Maus habe ich erst mit hellbraun grundiert und dann quasi einzeln Haare in den anderen Farben ergänzt (kurze schwungvolle Striche habe ich gezogen - vielleicht zeige ich das mal in einem Video, welche Techniken ich da inzwischen so anwende).

    4. die Wassertropfen - oh Mann, das ging gar nicht, kann jemand bitte ganz kurz erklären wie man die zeichnet

    Ja, da habe ich hinterher mit weißem und schwarzem Tuschestift kleine (halb-) Kreise ergänzt bzw. vorab versucht kleine Kreise frei zu halten. Ist nicht einfach, besonders bei so vielen kleinen Wassertropfen.

    5. den Hintergrund habe ich improvisiert, da ich diese Stempel nicht habe


    Bitte viel Kritik und hilfreiche Hinweise. Ich mache diese Zeichenübung ja, damit ich was lerne - danke für Eure Unterstützung.

    Du hättest auch ein Wattepad, Wattestäbchen oder Estompen nehmen können. Der Stempel ist eigentlich nur ein kleiner Schwamm. 😉


    Insgesamt finde ich deine Version aber sehr gut, insbesondere die Tulpe 🌷 hat einen tollen Verlauf. [doppel-daumen]

    Cocos1960 ich habe dich einmal mit deinem Beitrag in den richtigen Bereich verschoben. ;)


    Vielleicht ergänzt du uns noch ein paar Infos über sich (nein, wir sind gaaaar nicht neugierig [pfeif]):


    Und von mir willkommen im Forum. [wink]

    Ich staune über diese riesigen Vorräte, bin aber überzeugt davon, dass man die „ ganz dringend“ benötigt, sobald man so gut zeichnet wie Du. Außerdem kann ich mir gut vorstellen, dass es sowohl bei Stiften, Farben als auch Papier so ein Gerne-Haben-Möchten gibt, und wenn Mans hat es eine Art Lustgefühl des Besitzens gibt, wo alleine das Betrachten der eigenen Vorräte die Freude ist.

    Ich glaube, damit hast du das Wesen des Sammelns ganz gut definiert. 😉

    Andere gehen gerne Schuhe einkaufen, sammeln Bücher und wir mögen Kunstbedarf. [pfeif]

    Ganz so viele Bücher zu dem Thema gibts leider nicht. Aber dieses hier steht noch auf meiner Wunschliste; Alles über COPIC Marker Online Videos (Affiliate-Link)


    Ansonsten konnte ich noch folgende Bücher zum Thema finden:

    Copic Coloration Kreatives Arbeiten Markern (Affiliate-Link)


    Copic Marker große Manga Illustration (Affiliate-Link)


    How Draw Manga Kolorieren Copic Stiften (Affiliate-Link)




    Ansonsten habe ich ein paar Artikel in meinem Blog, bei denen es um Schritt für Schritt Anleitungen verschiedener Bilder, gemalt mit Markern, oder um das Material Layoutmarker als solches geht: https://online-zeichenkurs.de/tag/marker

Amazon Partnerlinks: