Amazon Partnerlinks:  
 
 
 

trialelmis Digibilder

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Möchtest du eine Frage stellen und nur eine Frage? Dann nutze unseren Gastbereich um dies OHNE Registrierung zu tun!

    • Also beim Original finde ich es auch schon relativ männlich.
      Hätte ich nicht von vorhin gewusst dass es eine Frau ist uns jemand würde behaupten es wäre ein Mann, dann hätte ich auch das geglaubt :)

      Deinem Bild fehlt etwas die Schattierung des Wangenknochen und unter dem Auge.
      Und die unteren Wimpern sind zu sehr ausgearbeitet. Bei der Vorlage gehen die Wimpern durch die Schminke unter.
      Das Leben ist nicht gerecht! - Was im Leben ist gerecht? - Dass es zu allen ungerecht ist!
    • Finde es toll, dass du immer so viel übst.
      Gerade Menschen zu malen und dann noch die Eigenschaften so zu betonen, dass man sieht ob man oder Frau finde ich extrem schwer.

      Dein Foto gefällt mir übrigens super! Deine Zeichnungen werden auch immer besser....
      ---------------------------------------------------------------------
      Gruß Flo
      Kakaokarten
    • Tetta schrieb:

      Also beim Original finde ich es auch schon relativ männlich.
      Hätte ich nicht von vorhin gewusst dass es eine Frau ist uns jemand würde behaupten es wäre ein Mann, dann hätte ich auch das geglaubt :)

      Deinem Bild fehlt etwas die Schattierung des Wangenknochen und unter dem Auge.
      Und die unteren Wimpern sind zu sehr ausgearbeitet. Bei der Vorlage gehen die Wimpern durch die Schminke unter.
      Oh, Dankeschön. Dann habe ich hier auch noch was zum verbessern.

      led-stadel schrieb:

      Finde es toll, dass du immer so viel übst.
      Gerade Menschen zu malen und dann noch die Eigenschaften so zu betonen, dass man sieht ob man oder Frau finde ich extrem schwer.

      Dein Foto gefällt mir übrigens super! Deine Zeichnungen werden auch immer besser....
      Danke auch Dir. Ja ich muss noch mehr üben. Ich möchte es einfach mal schnell und auch sicher machen können.

      --------------- 21. Oktober 2017, 17:09 ---------------
      Habe das Bild versucht etwas zu verbessern, aber auch mit dem neuen Stift ist das mehr wie schwierig.

    • wenn du längere wimpern machst lenkst von der nicht ganz runden pupille ab
      Die untere lidfalte würde ich gerade versuchen nachzeichnen
      Vorne beim auge sind drei teile
      Glanz ist sehr schön
      Dateien
      was nützt Talent ,wenn mann nicht das Herz und Geduld hat zu üben..
      Das wache achtsame Auge und das dazugehörige verrückte Hirn.. [hexenkueche]
    • ich finde es toll das du dich mit schattierübung an ein foto wagst..
      :thumbsup:
      was nützt Talent ,wenn mann nicht das Herz und Geduld hat zu üben..
      Das wache achtsame Auge und das dazugehörige verrückte Hirn.. [hexenkueche]
    • Alphawoelfin schrieb:

      ich finde es toll das du dich mit schattierübung an ein foto wagst..
      :thumbsup:
      Warum? Ist doch normal denke ich...

      Chaoswolf schrieb:

      Ich finde das Bild von der Stimmung her sehr gut! Lediglich die Perspektive ist teilweise nicht ganz korrekt. Insbesondere an den Enden der Tischbeine.
      Ja die Perspektive wie die Proportionen. Bin halt schlecht darin... Sorry, aber ich übe weiter

      Tetta schrieb:

      sehr interessant. Auch dass du sowas digital zeichnest.
      Hatte irgendwie- trotz der Überschrift - immer gedacht du zeichnest mit Bleistift.
      [speak-hear-see]
      Danke, aber deswegen steht das ja in der Überschrift! ;( Ich will beides können.
    • trialelmi schrieb:

      Ja die Perspektive wie die Proportionen. Bin halt schlecht darin... Sorry, aber ich übe weiter
      Ist doch nicht schlimm. So ist es ja auch gedacht. :) Kennst du die Fluchtpunkt Projektion? Wenn du dir Hilfslinien auf den Fluchtpunkt hin ziehst, dann erkennst du solche "Fehler" schnell. Das gute an digitalem Arbeiten ist ja, dass du sie auf eine neue Ebene setzen kannst und mit einem Mausklick sind sie ausgeblendet oder gelöscht.
    • Als Schattierübung ist das Motiiv echt klasse.
      Mir fällt allerdings die falsch gesetzte Ecke in der Wand hinterm Tisch auf. Da passt die Perspektive nicht. Sieht man durch den dunklen Schatten auf dem Foto allerdings auch schwer,.
      Liebe Grüße von der Wusel *wolf*
      Zeichnungen * Fan-Arts * KAKAO-Karten * Bastelstube * Fotos

      __________________________________________________________

      Projekte für euch:
      Kakao-Karten-Tausch * Postkartengemeinschaft/monatliches Postkartenwichteln

      Wichtige Infos & hilfreiche Lexikoneinträge
    • Tetta schrieb:

      seh es doch positiv :)
      Du bist digital so gut dass es nach normaler Zeichnung aussieht ;)

      Und dass mein Hirn derzeit nicht ausreicht ,von der Überschrift bis zum Bild sich was zu behalten, ist nun wirklich nicht deine Schuld!!!
      Danke, ja das stimmt. :D

      Chaoswolf schrieb:

      trialelmi schrieb:

      Ja die Perspektive wie die Proportionen. Bin halt schlecht darin... Sorry, aber ich übe weiter
      Ist doch nicht schlimm. So ist es ja auch gedacht. :) Kennst du die Fluchtpunkt Projektion? Wenn du dir Hilfslinien auf den Fluchtpunkt hin ziehst, dann erkennst du solche "Fehler" schnell. Das gute an digitalem Arbeiten ist ja, dass du sie auf eine neue Ebene setzen kannst und mit einem Mausklick sind sie ausgeblendet oder gelöscht.
      Ich hatte in der VHS ganz kurz das mit den Fluchtpunkten, aber das habe ich nicht wirklich kapiert. Das mit den Ebenen ausblenden und sowas nutze ich ja schon, allerdings noch nicht dafür.

      Wuselwolf schrieb:

      Als Schattierübung ist das Motiiv echt klasse.
      Mir fällt allerdings die falsch gesetzte Ecke in der Wand hinterm Tisch auf. Da passt die Perspektive nicht. Sieht man durch den dunklen Schatten auf dem Foto allerdings auch schwer,.
      Ja ich hatte die Ecke komplett irgendwie vergessen und nachträglich unten rum gelöscht und teilweise neu gemacht, aber irgendwie habe ich dann doch aufgegeben. Ich glaube das hätte ich ansonsten nur verschlimmbeutelt. :)
    • Ein Gesicht hat keine Aussenkante und eine harte Linie macht schnell einen harten Charakter. :)
      Bei Illustrationen etc gibt es schwarze Aussenkanten, bei einem klassischen Porträt nicht. Das Gesicht wird geformt durch eine Schraffur. Rundungen, die auch eine Weichheit entstehen lassen, werden ebenfalls durch eine Schraffur gezeichnet. Bei Deinem Porträt wäre es gut, die Wangen-Nase-partie zu schraffieren und nimm mal die Betonung der Aussenlinie zurück. Setzt eine Schraffur unter den Kopf (also am Hals), dann gibt die Dunkelheit am Hals dem Gesicht eine Form. :)


      trialelmi schrieb:

      Dankeschön für den Tipp.

      Dies Bild entstand auf einem tollen Lost Place. Hier das Referenzbild dazu.

      Der Tisch ist schon ganz gut. Aber hilfreicher wäre es m.E. wenn Du am Anfang mit einem Objekt beginnst, zb. nur mit dem Tisch und der Tischplatte und keinem weiteren Objekt auf dem Tisch. Dann lernst Du die Perspektive besser zu erkennen.
      Die Mauererecke befindet sich zwischen den beiden Tischbeinen, etwas weiter hinten. Die Dunkelheit hinter dem hinteren Tischbein verwirrt m.E. etwas
      Für die Darstellung der Räumlichkeit braucht es Schatten. Die Tischbeine haben i.d.R. unterhalb der Tischplatte eine Dunkelheit, wenn die Tischplatte hervorsteht. Ferner fehlt der Objektschatten unterhalb des Tisches, am Boden und an der Wand.
      Diese Kleinigkeiten sind schnell ergänzt, helfen aber das Bild abzurunden. :)


      Tettas Hinweis finde ich hilfreich :) Wenn Du das Foto nicht als Zeichnung umwandeln willst, dann kannst Du auch nur Grautöne, Schatten o.ä. versuchen. Dann siehst Du die hellen und dunklen Bereiche, die einem Bild Raum und Tiefe geben.

      Verstehe meine Worte bitte als "Kritik auf hohem Niveau". Sie sind hilfreich und konstruktiv gemeint :)
    • Fritzeline schrieb:

      Ein Gesicht hat keine Aussenkante und eine harte Linie macht schnell einen harten Charakter.
      Bei Illustrationen etc gibt es schwarze Aussenkanten, bei einem klassischen Porträt nicht. Das Gesicht wird geformt durch eine Schraffur. Rundungen, die auch eine Weichheit entstehen lassen, werden ebenfalls durch eine Schraffur gezeichnet. Bei Deinem Porträt wäre es gut, die Wangen-Nase-partie zu schraffieren und nimm mal die Betonung der Aussenlinie zurück. Setzt eine Schraffur unter den Kopf (also am Hals), dann gibt die Dunkelheit am Hals dem Gesicht eine Form.
      Alles schwierig ohne Außenlinie. In der Malschule sagt sie mir, das auch bei Schraffuren an Kinn immer eine Lichtkante bleibt also nicht bis zur Außenkante zeichnet. Ohne Außenlinie verdammt schwer oder für mich irgendwie unmöglich fast. Hmmm

      Fritzeline schrieb:

      Der Tisch ist schon ganz gut. Aber hilfreicher wäre es m.E. wenn Du am Anfang mit einem Objekt beginnst, zb. nur mit dem Tisch und der Tischplatte und keinem weiteren Objekt auf dem Tisch. Dann lernst Du die Perspektive besser zu erkennen.
      Dankeschön. Ja ich will irgendwie das auch digital zeichnen, was ich fotografiert habe, aber Du hast natürlich vollkommen Recht damit.

      Fritzeline schrieb:

      Die Mauererecke befindet sich zwischen den beiden Tischbeinen, etwas weiter hinten. Die Dunkelheit hinter dem hinteren Tischbein verwirrt m.E. etwas
      Die habe ich komplett verkackt, da dort ja eine kleine Schräge Ecke ist, die ich unten versucht habe aber oben gelassen habe, da mich das da zu sehr gestört hat, da es zu unruhig wird.

      Fritzeline schrieb:

      Für die Darstellung der Räumlichkeit braucht es Schatten. Die Tischbeine haben i.d.R. unterhalb der Tischplatte eine Dunkelheit, wenn die Tischplatte hervorsteht. Ferner fehlt der Objektschatten unterhalb des Tisches, am Boden und an der Wand.
      Diese Kleinigkeiten sind schnell ergänzt, helfen aber das Bild abzurunden.
      Ja diese Schatten. Hier wie in den Gesichtern.. verdammt schwer und irgendwie für mich noch riesige Sachen und keine Kleinigkeiten. :( :/

      Fritzeline schrieb:

      Tettas Hinweis finde ich hilfreich Wenn Du das Foto nicht als Zeichnung umwandeln willst, dann kannst Du auch nur Grautöne, Schatten o.ä. versuchen. Dann siehst Du die hellen und dunklen Bereiche, die einem Bild Raum und Tiefe geben.
      Ich hatte 3 Apps getestet und ehrlich gesagt für Müll empfunden.

      Fritzeline schrieb:

      Verstehe meine Worte bitte als "Kritik auf hohem Niveau". Sie sind hilfreich und konstruktiv gemeint
      Nein verstehe ich total als Hilfe und bin dir sehr dankbar, auch wenn ich vieles noch nicht umsetzen kann.

      Hier habe ich mal versucht alles aus dem Umfeld, was ich für nicht so wichtig empfand rauszulassen. Zudem hätte ich das sicherlich auch nicht geschafft zu zeichnen. Referenzbild


    • Hi Trialelmi,

      trialelmi schrieb:

      Alles schwierig ohne Außenlinie. In der Malschule sagt sie mir, das auch bei Schraffuren an Kinn immer eine Lichtkante bleibt also nicht bis zur Außenkante zeichnet. Ohne Außenlinie verdammt schwer oder für mich irgendwie unmöglich fast. Hmmm

      Aussenkanten sind für die Vorzeichnung wichtig, damit man alles erfassen kann. Meine Porträts haben auch Aussenlinien, die dann später mit den Schraffuren verschwinden.


      Dankeschön. Ja ich will irgendwie das auch digital zeichnen, was ich fotografiert habe, aber Du hast natürlich vollkommen Recht damit.

      Das Zeichnen (ob digital oder analog) ist eine andere Kunstform als Fotografieren. Eine Zeichnung wird immer anders aussehen (es sei denn Du möchtest fotorealistisch zeichnen).
      Du hast gerade erst angefangen zu zeichnen. Wenn Du dranbleibst, wird es immer besser :)


      Die habe ich komplett verkackt, da dort ja eine kleine Schräge Ecke ist, die ich unten versucht habe aber oben gelassen habe, da mich das da zu sehr gestört hat, da es zu unruhig wird.

      Ich kenne mich mit dem digitalen Zeichnen nicht aus. Ich habe vor Jahren "nur" Gifs etc erstellt.
      Es gibt doch das Radiergummi. Wenn Du also die Schräge vergessen hast bzw. falsch eingefügt hast, kannst Du sie doch sicher wegradieren und an anderer Stelle neu einfügen. Das ist beim normalen Zeichnen nicht anders.


      Ja diese Schatten. Hier wie in den Gesichtern.. verdammt schwer und irgendwie für mich noch riesige Sachen und keine Kleinigkeiten. :( :/

      So groß ist das nicht. Es ist eine Frage der Übung. Zeichne regelmäßig weiter....mache viele Fehler...denn daraus lernst Du :)
      Ich bin der Meinung, dass man auch bei Dir eine deutliche Entwicklung sieht :)



      Hier habe ich mal versucht alles aus dem Umfeld, was ich für nicht so wichtig empfand rauszulassen. Zudem hätte ich das sicherlich auch nicht geschafft zu zeichnen. Referenzbild


      Ich finde die Reduzierung auf das Wesentliche gelungen :)

      Grobe Schraffuren finde ich gut, aber für Anfänger sind m.E. feinere Schraffuren besser, weil man differenzierter zeichnen muss.

      Die Licht-Schatten-Situation ist nicht so ganz eindeutig, was daran liegt, dass es im Foto zwei Lichtquellen gibt. Zum einen das gelbliche Licht vom Reflektor (deshalb ist das Gesicht heller, sowie die Beine.
      Dazu gibt es das Gegenlicht vom Fenster.

      Überlege, ob Du die Schattenbereiche ergänzt. Das wäre der Schatten unter dem Busen, dem rechten Arm des Modells sowie unter dem linken Arm im Bereich der Kissen und links neben dem Rock.
      Wenn Du die schattenbereiche eingezeichnet hast, wird Tiefe entstehen.

      Es geht nicht darum, dass Du alles umsetzen musst, es sind lediglich Hinweise. :) Einfach nur hinschauen und merken. Nach vielen weiteren Zeichnungen wird Dein Blick dahingehend anders.

      Ich finde es toll, dass Du so regelmäßig übst :)
    • Dein letztes Bild ist sehr gut geworden bis auf eine Kleinigkeit, die mir auffällt und das ist ihre rechte Hand. Sie ist ziemlich breit für eine Frau und dann schau dir bei deiner Hand mal den Daumen an. Seine Länge geht höchstens bis zum ersten Fingerglied und die Falte beginnt etwa in der Mitte des Handrückens (ohne Finger). UPS, hoffentlich habe ich mich klar ausgedrückt. ^^
      Bei der anderen Hand irritiert mich die Haltung des Daumens. Auch hier legst du am Besten deine Hand so an den Kopf und schaust dann im Spiegel wie es aussieht, oder mach ein Selfie.
    • Das Bild ist prima. Die Schraffuren gefallen mir sehr.

      Elwa schrieb:

      und dann schau dir bei deiner Hand mal den Daumen an. Seine Länge geht höchstens bis zum ersten Fingerglied und die Falte beginnt etwa in der Mitte des Handrückens (ohne Finger).
      Ich finde die Hand stimmig so. Zumindest würde ich schätzen, dass die 4 Finger nicht gerade nach vorn gestreckt sind, sondern angewinkelt auf dem Bein liegen, aber der Daumen gerade nach vorn gestreckt ist und dadurch zu lang wirkt.
      Durch die fehlende Schattierung kommt das nicht so gut rüber.
      Liebe Grüße von der Wusel *wolf*
      Zeichnungen * Fan-Arts * KAKAO-Karten * Bastelstube * Fotos

      __________________________________________________________

      Projekte für euch:
      Kakao-Karten-Tausch * Postkartengemeinschaft/monatliches Postkartenwichteln

      Wichtige Infos & hilfreiche Lexikoneinträge
    Amazon Partnerlinks: