​Mit was oder auf was malt ihr digital?

  • Ich hab mir während meiner Ausbildung ein IPad geholt und bereue es nicht. Es ist natürlich wirklich eine umgewöhnung von Traditionell auf Digital aber anderseits kann man digital besser Fehler ausarbeiten. Dennoch komm ich noch nicht komplett mit dem Digitalen zeichnen klar Insbesondere Strukturen sind mir ein graus. Fell zu zeichnen finde ich enorm schwierig, wenn man nicht den richtigen Pinsel hat. Das ist wirklich sehr sehr viel lernen und üben ? und ich bin eher so ein Mensch der sofort loslegen will und nicht erst zehn Jahren üben möchte ?

    Das mit dem Üben ist ein generelles Problem. Jeder will sofort die Früchte ernten, ohne was dafür getan zu haben.? Ich bin hier auch keine Ausnahme.

    Aber es hilft dir enorm, wenn du einfach anfängst regelmäßig (am besten täglich) zu zeichnen. Es müssen keine Studien oder Übungen sein. Wie wärs damit, dass du an unserem Ganzjahres-Challenge teilnimmst?

  • Das mit dem Üben ist ein generelles Problem. Jeder will sofort die Früchte ernten, ohne was dafür getan zu haben.? Ich bin hier auch keine Ausnahme.

    Aber es hilft dir enorm, wenn du einfach anfängst regelmäßig (am besten täglich) zu zeichnen. Es müssen keine Studien oder Übungen sein. Wie wärs damit, dass du an unserem Ganzjahres-Challenge teilnimmst?

    Das hab ich auch schon überlegt ? wollte erstmal Traditionell und dann digital zeichnen. Suche nur ein Motiv aktuell was so in mein schema passt ?

  • Computer und Maus!!! Das reicht aus.

    Ich glaube Dir das und es freut mich auch zu lesen, daß Du Dir zu behelfen weißt, auch wenn es der unbequemste Weg und beim Zeichnen mit Maus sicherlich nicht der genaueste Weg ist.

    Aber nicht jeder von uns hier hat ja auch die gleichen Ansprüche und die gleiche Intensivität in der Ausübung eines Hobbys.

    In Deinem Alter hatte ich auch noch kein tolles Equipment, davon abgesehen, daß man in meiner Jugend das Wort PC noch gar nicht kannte. Ich war ja schon überglücklich, als ich zum 13. Geburtstag einen tragbaren Plattenspieler bekommen hatte, das war damals der absolute Knüller. Kassettenrecorder kannte man noch nicht.

    Aber später habe ich viele Slideshows mit meinen Fotos gemacht und auch mit Musik unterlegt und öffentlich gezeigt. Da habe ich mir auch 2 große Bildschirme gekauft, weil das Arbeiten mit PS darauf um ein Vielfaches leichter wurde. Und jetzt zu meinem 71. Geburtstag hatte ich das Ipad mit Pencil bekommen - da war ich dann schon ganz schön alt im Vergleich zu Dir.

    Aber wenn Du mal mit der Ausbildung fertig bist, gut verdienst - mit dem Älterwerden ändern sich auch Ansichten - kann ich mir gut vorstellen, daß Du irgendwann auch lieber statt mit der Maus und PC mit einem Stift auf einem Zeichentablet arbeiten wirst, egal ob mit oder ohne PC.


    Ich freue mich auf Deine mit der Maus gezeichneten Bilder.

  • Mit Computer und Maus habe ich auch angefangen :D wie warscheinlich die meisten.

    Anfangs einfach nur Paint, dann habe ich auch PhotoImpressionen und PhotoScape benutzt (wobei ich das mehr für die Fotobearbeitung nutze).


    Und seit ich ein Grafiktablett habe zeichne ich digital überwiegend mit Photoshop.

  • Jetzt muss ich diesen alten Thread noch mal hochholen:


    Ich bin am überlegen, mir ein Grafiktablet zu kaufen, mit dem ich auch unterwegs malen kann. So weit ich weiß ist das ja nur möglich mit Modellen, die gleichzeitig auch ein PC sind (logisch, irgendwodrauf muss ja das Grafikprogramm laufen).
    Bisher wollte ich das immer nicht kaufen, da ich auch noch ein Ipad hatte und das mir einfach "doppelt-gemoppelt" war (zudem ich auch noch einen normalen Standart-PC habe, dann hätte ich quasi 3 Rechner gehabt. Handy zähle ich nicht mit, weil ich das fürs Internet kaum nutze und es keinen richtigen Rechner ersetzt).

    Da mein Ipad nun kaputt gegangen ist und ich nicht immer an meinen großen Rechner möchte sondern auch mobil sein will, brauche ich auch ein neues Tablet/Laptop/Notebook (wie auch immer).

    Und so weit ich weiß gibt es doch besagte Tablet-PCs mit integrierter Zeichensoftware + Stift (wenn ich das richtig gesehen habe wäre das Wacom Cintiq Companion so eines?) Eine Kombination aus beiden wäre für mich sinnvoll, weil ich nicht ein Tablet und dann extra nochmal das Grafiktablet mitnehmen will sondern gerne beides in einem Gerät zusammengefasst hätte.

    Hat jemand von euch so ein Wacom Cintiq? Falls ja: wie ist die Akkuleistung und findet ihr es auch zum Gebrauch als normales Tablet (vorwiegend für Internetgebrauch, Officeprogramme etc. sind jetzt nicht so wichtig) sinnvoll?

  • SonnemannArt

    Ich habe „nur“ Cintiq pro 24, also keine mobile Version. Da kann ich leider nicht helfen.

    Bei den Produkten von Wacom blicke ich manchmal nicht durch, aber ich glaube die aktuelle Version heißt jetzt „mobile studio pro“ und der Companion ist ein Vorgängermodell. Für mich wäre es doch ein wenig zu teuer (sagt der Apple-Nutzer ? ) und ich hätte lieber ipad pro geholt.

  • Vielleicht wäre das etwas als Ergänzung zum PC


    https://www.faber-castell.de/p…paperGraphictablet/102019


    und ist preislich gut erschwinglich im Vergleich zu einem guten Tablet

    ähnliche Lösungen hat wacom auch, glaube ich. Aber der Sinn dahinter verstehe ich nicht ganz. ? Man zeichnet auf einem Blatt Papier und bekommt eine digitale Kopie davon? Was hindert mich daran gezeichnetes zu fotografieren?

  • DeGrafo ja das stimmt, ich habe auch schon gelesen dass das Companion so nicht mehr produziert wird und es jetzt unter einem anderen Namen läuft.

    Da gucke ich noch mal nach, danke :)

    Dipinto: ein normales Grafiktablet, das ich einfach nur an den PC anschließen muss, habe ich bereits. Mir geht es wirklich darum, das ich auch unterwegs malen kann. Und ich möchte nicht unbedingt ein Laptop oder tablet + ein externes Grafiktablet mit mir rumschleppen, wenn ich auch beides in einem Produkt haben kann. Wenn es mir jetzt rein um das Zeichnen an sich gehen würde, würde ich ev. auch über so eine billigere Version nachdenken. Aber ich brauche sowieso auch noch einen "mobilen Rechner" (also tablet, ipad etc.) , da mein altes tablet ja kaputt gegangen ist. Darum habe ich über so ein "Kombigerät" nachgedacht.

    • Offizieller Beitrag

    Wenn ich mal digital was male, nehme ich mein Samsung Tab S7, das hat 128 GB, ist mit Stift und da habe ich die App IbisPiantX drauf,, mit der komme ich gut zurecht. Da hast du verschiedene Werkzeuge, kannst in Ebenen malen, Ordner anlegen usw. .Meine Tochter macht viel damit, sie hat ein Samsung Tab S6 mit 128GB mit Stift. Das nimmt sie auch unterwegs mit, weil sie in der Mittagspause dann zeichnet oder im Zug.

  • Ich hatte mich genau dadurch gewühlt im letzten Jahr und mich dann für das Ipad entschieden. Da hast du Vieles in einem und einen super Bildschirm. Aber du kennst es ja. Dieses von Faber Castell hatte ich mir angeschaut, aber das kommt in den Bewertungen, zumindest vor Monaten, nicht so gut davon. Du könntest es dort bestellen, wo du es unkompliziert zurück schicken kannst, bei Nichtgefallen.


    Das Samsung Tab kenne ich nicht.

    Bei uns in der Familie gibt es kein Samsung mehr, weil die Erfahrungen bzgl Haltbarkeit nicht so gut waren. Das mag nun aber auch anders sein.

  • Fireplanet12 Von IbisPaintX habe ich bis jetzt noch gar nichts gehört, da werde ich mir mal ein paar Videos zu ansehen. Bisher habe ich nur mit Photoshop gearbeitet. Ist es denn auch - abseits der Zeichnen-Funktion - gut einsetzbar? Wie gesagt, mir wäre es vor allem auch wichtig dass ich entspannt und ohne Probleme das Internet nutzen kann.


    @Andrea_justme es ist einfach sooo viel, was man da beachten muss ?( ich hatte vor ca. 1 Jahr auch schonmal geguckt, aber da hatte ich mein kleines Tablet noch und brauchte nicht wirklich ein weiteres Model. Daher hatte ich auch eher oberflächlich informiert.
    Was für ein Grafikprogramm hast du denn auf deinem Ipad drauf? Und wie lang ist deiner Erfahrung nach die Akkulaufzeit?

    • Offizieller Beitrag

    SonnemannArt , IbisPaintX heißt die App im Play Store, auf YouTube gibt es Videos, da einfach IbisPaint eingeben, oder auch in der Google Suche, da siehst du bestimmt auch was man alles mit machen kann. Ich habe mich noch nicht so viel damit befasst, nehme die nur zum Zeichnen.

  • SonnemannArt es ist wirklich schwierig. Ich hatte vor vielen Jahren ein Ipad, das mochte ich tatsächlich überhaupt nicht und habe es verkauft und mir dafür ein Samsung Tablet zugelegt. Da gab es aber auch noch Iphones die zwar toll aussahen und man viel mit machen konnte, aber bitte nicht telefonieren... Mein Mann bekam immer von der Firma ein Neues und lange Zeit waren sie schrecklich im Klang.

    Aber inzwischen begeistert mit Klang und vor allem auch die Bildqualität und Leistung, muss ich zugeben, wollte ich anfangs gar nicht [zwinker]


    Ich habe Procreate drauf, Art Rage Vitae, Affinity Photo und Designer und Photoshop. Aber wirklich genutzt habe ich bisher nur die beiden ersten und wenn Affinity nun auch mehr Ebenen mag und stabil läuft, dann wird Photoshop bei mir wohl bald der Vergangenheit angehören. Ansonsten habe ich noch Schreib- und Notizprogramme drauf, die ich viel nutze. Und dann eben auch Dieses und Jenes anschauen.

  • @Andrea_justme Habe ich das jetzt richtig verstanden dass du aktuell mit dem Ipad arbeitest? (weil du erst meintest du warst nicht so begeistert davon?) Falls ja: welches Modell hast du?

    Mir ist vor allem Photoshop wichtig und von ProCreate habe ich auch schon viel Gutes gehört. Wenn das also beides problemlos auf dem Ipad läuft, ist das schon sehr gut für mich.
    Und wie gesagt, ansonsten will ich damit eigentlich nur ins Internet (vor allem Social Media und youtube), die ganzen Office-Sachen erledige ich ohnehin lieber an meinem großen PC.


    Ruben was für ein Wacom-Model hast du denn? Das wäre dann eins, das du noch an einen PC anschließen musst, richtig?
    Ich habe bis jetzt das Wacom MobileStudioPro gefunden, das ein eigenständiger PC ist, und das wäre genau das, was ich suche. Aber falls es auch andere gute Grafitablet/PC Kombinationen gibt, wäre ich da genauso offen. Muss kein Wacom sein.

  • Ich habe ein Ipad Pro, (mittlerweile das 3. Ipad) und ich nutze Photoshop seit Jahrzehnten, so lange es ihn gibt. Aber in meinen Augen vertragen sich PS und Ipad nicht, weil einfach zu wenig Platz da ist. Ich arbeite ausschließlich auf meinem großen Monitor mit PS und möchte mich nicht bei PS ans Ipad gewöhnen müssen. Ich denke, die App ist ein faler Kompromiß fürs Ipad, ist ja auch nur umgeschrieben und angepaßt, aber nicht fürs Ipad entwickelt. Das ist mir zu unbequem, aber vielleicht bin ich auch nur verwöhnt, da ich 2 große Monitore besitze und auf einem ausschließlich das Bild bearbeite und auf dem anderen alle anderen Bearbeitungsfenster habe. Wenn ich auf dem Ipad zeichne, nehme ich am liebsten Programme, die ach fürs Ipad konzipiert wurden, das funktioniert am besten.

    Wie immer, ist alles Geschmacksache, Gewöhnungssache und letztendlich auch noch Sache des Geldbeutels.

  • Dipinto Ich kann mir gut vorstellen das es eine große Umgewöhnung ist, wenn man normalerweise mit 2 Bildschirmen arbeitet. Ich bin die Arbeit an nur einem Bildschirm gewohnt, aber wenn auf dem Ipad z.B. der halbe Schirm nur mit den Werkzeugleisten belegt wird und man nicht mehr viel Platz hat, um das eigentliche Bild zu sehen, ist das natürlich schlecht.

    Welche Programme benutzt du denn für das Ipad?

Neueste Artikel

Nightmage
0
Fireplanet12
0

Was tut sich im Lexikon?

0
0
0
5