Was ist Euch bei Socialmedia Plattformen am Wichtigsten?

  • Was ist dir wichtig bei Social Media als Künstler? 17

    Das Ergebnis ist nur für Teilnehmer sichtbar.

    Auf Instagram und Threads (das "Twitter / X" von Instagram) häufen sich die Klagen über die neuen Meta KI-Richtlinien und die gesunkene Reichweite der Accounts. Grade die Künstler (denen ich ja primär folge) beschweren sich zunehmend.


    Ich selbst habe auch festgestellt, dass bei Instagram mein Account auf der Stelle tritt, obwohl ich ihn seit Monaten mehr oder weniger regelmäßig mit Inhalten befüttere. Das Ergebnis ist jedenfalls ernüchternd im Vergleich zu früher.


    Allerdings muss man auch sehen, warum man die Accounts hat und was man mit seinem Account bezwecken möchte.

    Das interessiert mich, wie das bei euch so aussieht. Daher mal eine Umfrage. ;)

  • Bei mir hat es mehrere Gründe. Es ist schön wenn andere positiv auf meine Werke reagieren. Dadurch hat man noch mehr Freude am Malen und zeichnen. Ich tausche mich sehr gerne mit anderen Künstlern aus und freue mich über neue Inspirationen. Tutorials mag ich auch sehr.

    Ich glaube so geht es einigen bei Instagram. Ich weiß das viele bei Instagram angemeldet sind aber es nicht mehr so viel nutzen weil sie finden das das einstellen von Bildern nicht mehr so ist wie früher.

  • Ich bin da an einem Punkt angekommen wo ich einfach nur einen Platz suche bei dem ich meine Bilder Poste und zumindest eine Gewisse Reichweite damit erhalte bzw auch andere dazu verlinken kann.


    Eigentlich sollte Artstation dieser Ort sein aber da ich mich damals mit einem anderen Namen angemeldet habe und den nur gewechselt habe gehe ich davon aus das dies der Grund ist warum man mich via google suche= molambird da nicht findet bzw keine Ergebnisse in der Bildersuche erscheinen.

    Entsprechend nutze ich gerade Reddit dafür und bin immer noch am überlegen ob ich eine Webseite erstellen soll, die Domain hab ich schon.


    Da darüber gerade viel geredet wird habe ich mir auch Cara angeguckt und ein paar Bilder hochgeladen um zu sehen wie das da läuft aber das ist da noch schlimmer als bei Insta so das ich wenn überhaupt mal ein Like bekomme. Man müsste da also wieder Jahre lang Zeit investieren um sich eine Followerzahl aufzubauen, das Problem hat man bei Reddit nicht.


    Youtube ist aktuell meine Lieblingsplatform in Sachen Konsumieren. Da gibt es so viele Channels mit Tutorials, Livestreams, Interviews, Podcasts, Product Reviews/Vorstellung etc...da gibt es für jeden etwas.

  • Insta, Twitter oder Facebook nutze ich nicht, weder habe ich dort einen Account, noch konsumiere ich da etwas.


    Bei Youtube sieht das anders aus, da habe ich eine lange Liste von (meist) Künstlern, denen ich folge und regelmäßig zuschaue. In den meisten Fällen geht es mir da um Inspiration für meine Bilder oder um etwas neues zu lernen. ... oder um Games (meine zweite Leidenschaft).


    Ich habe zwar noch eine eigene Webseite, aber seit langer Zeit ist da kein Content mehr. Früher war ich mal sehr aktiv damit, aber seit ich mal einen Mega-Shitstorm erlebt habe bin ich da zurückhaltender.


    Mein einziger Austausch mit Leuten übers Internet findet hier in diesem Forum statt und das reicht mir vollkommen aus. Ich möchte da auch gar nicht mehr meiner Zeit für investieren.


    So, wie es heute üblich ist: ein Handy zu nutzen um auf seine social media zu schauen ist mir ein Fremdwort. Ich nutze das Teil nur hin und wieder mal für Fotos :)

  • Ich habe zwar noch eine eigene Webseite, aber seit langer Zeit ist da kein Content mehr. Früher war ich mal sehr aktiv damit, aber seit ich mal einen Mega-Shitstorm erlebt habe bin ich da zurückhaltender.

    Was war der Auslöser bzw wie hat sich das dann ausgedrückt? Gab es Private Emails da ja ein Impressum zwang besteht?

  • Das war so Anfang der 2000er, da gab's noch kein Impressungszwang aber meine Email war damals auf der Webseite zu sehen.

    Es gab da so einen Webseitenbetreiber, der sich auf seiner Seite gern über andere Webseiten lustig machte - heißt, sie wirklich in den Dreck zog. Irgendwann hatte er meine Seite entdeckt und sich darüber ausgelassen wie grottenschlecht sie doch sei. Ich hatte das nicht auf mich siztenlassen und ihm paroli geboten.

    Daraufhin hat er einen üblen Shitstorm losgetreten. Das fing an mit Mailbomben in meinem Gästebuch bis "Artikel" über mich - sogar in englischen Webseiten.

    Irgendwie habe ich danach die Lust verloren meine Webseite aktiv zu betreiben - heute benutze ich nur noch die Email-Adresse, die dazu gehört.

  • Also selber schaue mir da lieber Youtube-Videos an, um zu lernen.

    Yadega Assisi, Shania Bo usw. haben sehr gute Themen bei sowas.

    Hier im Forum selber poste ich sehr gerne meine Zeichnungen.

    Vielleicht mache ich das mal auch bei Facebook, da bin ich ja auch

    angemeldet.

  • Ich habe keinen eigenen Account auf YouTube, Instagram o.ä.. Ich schaue auf YouTube aber gerne Anleitungen, Produktbewertungen oder auch einfach entspannte Videos, bei denen man jemanden beim Malen und Zeichnen zuschauen kann.

  • Insta, Twitter oder Facebook nutze ich nicht, weder habe ich dort einen Account, noch konsumiere ich da etwas.


    Bei Youtube sieht das anders aus, da habe ich eine lange Liste von (meist) Künstlern, denen ich folge und regelmäßig zuschaue. In den meisten Fällen geht es mir da um Inspiration für meine Bilder oder um etwas neues zu lernen. ...

    So ähnlich sieht es auch bei mir aus.

    Vor YT habe ich noch viel Pinterest geschaut, aber das ist jetzt weniger geworden, weil ich mir die Künstler auf YT schaue.

    Und meine Bilder zeige ich nur in diesem Forum.

  • Das war so Anfang der 2000er, da gab's noch kein Impressungszwang aber meine Email war damals auf der Webseite zu sehen.

    Es gab da so einen Webseitenbetreiber, der sich auf seiner Seite gern über andere Webseiten lustig machte - heißt, sie wirklich in den Dreck zog. Irgendwann hatte er meine Seite entdeckt und sich darüber ausgelassen wie grottenschlecht sie doch sei. Ich hatte das nicht auf mich siztenlassen und ihm paroli geboten.

    Daraufhin hat er einen üblen Shitstorm losgetreten. Das fing an mit Mailbomben in meinem Gästebuch bis "Artikel" über mich - sogar in englischen Webseiten.

    Irgendwie habe ich danach die Lust verloren meine Webseite aktiv zu betreiben - heute benutze ich nur noch die Email-Adresse, die dazu gehört.

    "Interessante" art von Internet Mobbing. Ist der Herr noch aktiv oder hast du und andere da mittlerweile ruhe von? Wegen solcher und ähnlicher gestalten hab ich bisher auch keine Lust auf eine Webseite. Verstehe eh nicht wie man auf die Idee kommt das die Private Anschrift öffentlich zu machen eine gute Idee sein kann...aber das geht zu sehr ins Offtopic.

  • Das ist über 20 Jahre her - von dem "Herrn" habe ich nie wieder etwas gehört. Der ganze Spuk hat damals vielleicht 3 Monate gedauert.


    Verstehe eh nicht wie man auf die Idee kommt das die Private Anschrift öffentlich zu machen eine gute Idee sein kann...

    Ich brauchte zu der Zeit auch eine berufliche Webseite - als Webdesignerin war das schon wichtig. Meine private Seite (um die der Shitstorm ging) hat mir danach nicht mehr so viel Spass gemacht.

  • Ich bin nur bei Insta aber eigentlich nur privat so gesehen, also kein privates Profil, (bin ja auch froh Sachen von anderen zu sehen, die ebenfalls nicht privat sind) aber ich habe kein reines Profil für Kunst.... meine Zeit auf Facebook haben mir gezeigt, dass ich da einfach nicht diszipliniert genug bin, für regelmäßigen Content und mir das zu stressig ist :D


    Ist einfach auch schwer bei der Masse an talentierten Leuten und mit dem Algorhythmus... aber schaue mir da sehr gerne Sachen zu Inspo Zwecken an :) Alles andere würde mich stressen, wenn ich da jetzt auf biegen udn brechen Reichweite bekommen würden wolle. Dafür bin ich glaube ich auch nicht "konstant" genug. Spring von einer Sache zur anderen...egal ob Motive und Techniken.

  • YouTube nutze ich nur als Konsument. Produktvorstellungen, Reviews, selten Tutorials. In erster Linie Recherche.


    Ist ganz praktisch, aber mittlerweile ist da auch viel "gut produzierter" Müll dabei.


    Ich bemühe mich da nicht zu eingleisig zu fahren, immer viele verschiedene Videos vergleichend zu sehen und zusätzlich gut recherchierte und ausführliche Blogbeiträge dazu zu lesen. Sonst finde ich läuft man Gefahr, zu unreflektiert an die Sache ran zu gehen.




    Ich habe meinen Instagram-Account noch nicht allzu lange.


    Vermutlich nutze ich Instagram auch nicht so, wie Instagram das gerne hätte.


    Ich sehe meinen Account auch eher als Bildersammlung/Portfolio, welches ich langsam aufbaue. Meine Followerzahl ist nicht wirklich vorhanden. Das stört mich persönlich aber nicht. Ich poste dort nur wenn ich was neues gemalt/gezeichnet habe, folge da keinem Algorithmus- freundlichen Stundenplan oder so. Ich poste auch hauptsächlich einfache Fotos meiner Kunst ohne Effekthascherei. Diese bei Instagram gut laufenden teils gefühlt ewig dauernden Filmchen mit viel Gedöns drum rum nerven mich auch bei anderen. Ich finde, das lenkt von der Kunst ab. Ich hab bei Instagram auch stets die Töne aus, weil mich die Musik dabei zusätzlich nervt.


    Ich möchte kein Instagramprodukt sein, welches immer nach den neusten (von Instagram vorgegebenen) Trends vorgehen muss um gesehen zu werden. Das finde ich stressig. Dann werde ich halt nicht gesehen. Da ich von meiner Reichweite finanziell nicht leben muss, kann ich mir diese Verweigerung leisten.


    Mich nerven bei Instagram diese ganzen Spam-Anfragen und -Accounts. Genauso wie diese fragwürdigen immer gleichen Fake-Follower, die plötzlich folgen und direkt danach wieder weg sind.


    Ich finde es schön, wenn ich die Kunstwerke anderer betrachten kann, mich von ihnen inspirieren lassen kann (gerade wenn man versucht seinen eigenen Stil weiter zu entwickeln). Allerdings versuche ich auf Instagram nicht viel Zeit zu verbringen. Alle paar Tage mal vielleicht fünf Minuten oder so. Das reicht mir. Da sehe ich dann teilweise schon mehr als mir lieb ist.

  • Je nachdem was ihr da so, vor allem öffentlich, posted wäre ich mit Instagram vorsichtig in Sachen Rechte auf eure eigenen Bilder:


    Instagram räumt sich eine "nicht-exklusive, gebührenfreie, übertragbare, unterlizenzierbare und weltweite Lizenz ein, deine Inhalte [...] zu hosten, zu verwenden, zu verbreiten, zu modifizieren, auszuführen, zu kopieren, öffentlich vorzuführen oder anzuzeigen, zu übersetzen und abgeleitete Werke davon zu erstellen" ein. (Stand: Jänner 2022)


    Quelle: https://weblog.datenwerk.at/bi…-mit-meinen-fotos-in-2023

  • Je nachdem was ihr da so, vor allem öffentlich, posted wäre ich mit Instagram vorsichtig in Sachen Rechte auf eure eigenen Bilder:


    Instagram räumt sich eine "nicht-exklusive, gebührenfreie, übertragbare, unterlizenzierbare und weltweite Lizenz ein, deine Inhalte [...] zu hosten, zu verwenden, zu verbreiten, zu modifizieren, auszuführen, zu kopieren, öffentlich vorzuführen oder anzuzeigen, zu übersetzen und abgeleitete Werke davon zu erstellen" ein. (Stand: Jänner 2022)


    Quelle: https://weblog.datenwerk.at/bi…-mit-meinen-fotos-in-2023

    Ja, da gibt es aktuell ja einen riesen Shitstorm und eine "Abwanderung" zu Cara.

    Adobe macht da mit Photoshop auch gerade schlagzeigen und das eher im Negativen. In Sachen KI drehen gerade viele am Rad.

  • Alter Hut, sorry! ;)


    Wer immer noch nicht verstanden hat, dass die "kostenlosen" Plattformen mit den Daten ihrer Nutzer Geld verdienen, sollte besser kein Social Media machen.


    Wenn etwas kostenlos ist, bist du das Produkt.


    Hatte ich schon 2014 drüber geschrieben:

    Verlieren Künstler ihre Bilder Rechte bei Facebook?
    Tritt man als Künstler seine Rechte an Bildern ab, die man auf Facebook hoch lädt? Welche Bilder Rechte bei Facebook habe ich als Künstler?
    online-zeichenkurs.de



    Ein Blick bei Facebook selbst ist immer erhellend:

    Facebook


    3. Deine Verpflichtungen gegenüber Facebook und unserer Gemeinschaft


    1. Wer Facebook nutzen kann
    2. Was du in Meta-Produkten teilen und tun kannst
    3. Diese Berechtigungen erteilst du uns
    4. Einschränkung der Nutzung unseres geistigen Eigentums

  • Das ist ja vor allem in Sachen Photoshop ja schon ein anderer Schuh und Ausgangspunkt.

    Das die eigenen Werke für KI Training genutzt werden könnte ist ja auch erst in den letzten 2-3 jahren zum Thema geworden und nun breitet sich das immer mehr aus.

  • ich nutze auch keine SozialMedien. Meine Bilder - es sind über die Jahre sehr viele. Auch therapeutische Bilder, die in einzelnen Therapiestunden schon mal wichtig sind, habe ich meine eigene Webseite. Mir geht es nicht um viele Klicks. Aber wen interessiert was ich so erstelle, dem gebe ich gerne den Link zu meiner Seite.


    Ausserdem gebe ich nicht gern die Rechte an meinen Werken an andere ab.


    Und natürlich freue ich mich auch, wenn Besuchern meiner Seite gefällt was ich da zeige. Aber wem geht es nicht so?

    Liebe Grüsse


    Casjopea


    <3 Jede Zeichnung beginnt mit einem Strich <3


    [malen]Kritik - Lob - Anmerkung - erwünscht - [maler]

  • Das ist ja vor allem in Sachen Photoshop ja schon ein anderer Schuh und Ausgangspunkt.

    Das die eigenen Werke für KI Training genutzt werden könnte ist ja auch erst in den letzten 2-3 jahren zum Thema geworden und nun breitet sich das immer mehr aus.

    Ja, das auf jeden Fall. Wäre was für einen KI-Thread.

    Et voila: KI Training mit vorhandenen Werken


    Ich habe die aktuellen Facebookbedingungen überflogen und zumindest derzeit steht da nichts zur KI-Nutzung.


    Zu den FB Richtlinien allgemein hatten wir aber hier auch schon ein Thema: Meta (FB, Instagram, WA) - Nutzungsbedingungen - Urheberrechte

  • Ich habe tatsächlich auch kaum Social Media Accounts. Youtube nutze ich zum Schauen von diversen Videos wie Zeichen-Tutorials oder hochgeladene Dokus, aber Facebook etc. habe ich gar nicht. Weil eine Kollegin von mir ihre sehr guten Bilder nur auf Instagram hochlädt, habe ich mich da mal angemeldet. Aber ich finde die App absolut unbenutzbar und möchte das Ding auch einfach gar nicht benutzen, daher eigentlich auch nicht vorhanden. Aber ich habe jetzt in den letzten Tagen auch von Cara gehört, was sich speziell an Künstler richten soll. Gibts da schon Erfahrungen?


    Ach so, Pinterest finde ich ganz gut, um Vorlagen zu finden. Das wars aber auch schon.

Neueste Artikel

Nightmage
0
Fireplanet12
0

Was tut sich im Lexikon?

0
0
0
5