Amazon Partnerlinks:  
 
 
 

Wusel lernt "Freies Zeichnen"

  • Wie ich bereits angesprochen habe, habe ich mich vor einer Weile bei einem Online-Studium angemeldet, wo ich mir erhoffe meine Defizite beim Zeichnen auszugleichen. Das Studium "Freies Zeichnen" umfasst 8 größere Gebiete, die während 9 bezahlter Monate (plus einer kostenfreien Verlängerung von 6 Monaten) abgearbeitet werden sollen.
    So werde ich quasi gezwungen täglich zumindest für ein paar Minuten den Stift in die Hand zu nehmen. Genau das wollte ich eh schon seit Jahren machen, aber hatte nach wenigen Tagen jedes Mal eine neue Ausrede parat. Nun bezahle ich gutes Geld dafür und genau das ist der Tritt in den Allerwertesten, den ich wohl brauche :D


    Da ich bereits alle Unterlagen samt Material bekommen habe, kann ich verraten, dass dieser Thread völlig wuseluntypisch nicht bunt wird. Hauptmedium wird wohl der Bleistift werden. Kohle, Kreide, Feder, Tinte und Pinsel befinden sich ebenfalls in meinem Inventar. Alles Dinge um die mich sehr gerne drumherum gewunden habe. :rolleyes:


    Los geht es mit der Einführung, dem ersten Themengebiet.
    Hierbei wurde ich arg doll ins kalte Wasser geschmissen, wie mir schnell klar geworden ist. Einfach aus dem Grunde, weil ich Aufgaben einreichen musste, die ich erst während des Studiums lernen werde.
    Aus dem einfachen Grund, damit mich mein Fernlehrer einschätzen kann. Wo er mich bzw. meine Zeichnungen anpacken muss.
    Ja, diesen Teil des Studiums habe ich ohne euch abgeschlossen. Tschuldigung! Aber die meisten Aufgaben habe ich im Urlaub aufs Papier gebannt und war dann zu neugierig, wie ich eingeschätzt werde, sodass der Brief mit allen Bildern zur Post ging und 3 Tage später ein Ergebnis kam. Ein schickes "Gut" mit Tendenz zum "Sehr Gut" [rolle-rueckwaerts]
    (Bevor gefragt wird: Ja, die Bilder bekam ich alle wieder. Ich hätte auch alles digital verschicken können, aber durch Scanner oder Fotoknipsapparat gehen mir einfach zu viele Details verloren. Das kennt ihr ja auch.)


    Folgende Themengebiete werde ich während des Studiums vertiefen können:



    Ich möchte euch nun meine Zeichnungen für meine Studieneinführungshausaufgaben gerne zeigen und nehme auch von euch sehr, sehr gerne Kritik entgegen! Auch wenn ich es für genau diese Bilder nicht mehr umsetzen werde.
    Ich bin so frei und werde meine Einführungsbilder selten einzeln zeigen, sondern so wie sie mir als eine Aufgabe (davon gab es 6) gestellt wurden:


    1.1 Drei Zeichnungen zur plastischen Wirkung des Lichtes auf einem Handtuch mit hauptsächlich weichen Bleistiften
    (Einschätzung für Thema 2 "Körper in Raum/Perspekive" sowie Thema 3 "Licht und Schatten/Struktur und Textur")


    1.1Handtuch-Material.jpgSchwerpunkt Material darstellen


    1.1Handtuch-Raumverlauf.jpgSchwerpunkt Raumverlauf darstellen


    1.1Handtuch-Lichtwirkung.jpgSchwerpunkt plastische Wirkung des Lichtes

  • Toll, wie du das so fluffig hinbekommen hast! Gibt es dann zu jedem Bild detailliertes Feedback vom Lehrer? Klingt auf jeden Fall spannend! Sagst du uns, welche Schule das ist (sorry, wenn du das schon woanders geschrieben hast und ich hab es nur nicht mitbekommen, war ein paar Tage nicht im Forum). :)

  • Da obere Handtuch finde ich auch sehr fluffig :thumbup: Das mittlere finde ich auch gut gelungen, es ist gut zu erkennen, dass es oben und unten etwas gerollt ist. Das letzte, die Licht-Schattenübung hast du gut schattiert, aber als Handtuch kann ich es leider auch nicht so erkennen. Aber wenn es nur um Licht/Schatten und nicht um das Handtuch ging, ist es ok. ;)
    Hattest du dir ein echtes Handtuch als Vorlage genommen oder alles aus dem Kopf gezeichnet?

  • Danke für eure Kommentare!


    Das Obere Handtuch hätte ich gerne, das sieht so wahnsinnig weich aus.

    Es ist weich, trocknet aber leider schlecht; dient im Katzenkorb als weiche Unterlage für die Miezen :D


    Nur mit dem letzten kann ich so nichts anfangen. Wenn ich es sehe, weiß ich nicht was es darstellen könnte.

    Zusammenhanglos gesehen wüsste ich auch nicht, was das darstellen soll. :rolleyes:


    Gibt es dann zu jedem Bild detailliertes Feedback vom Lehrer? Klingt auf jeden Fall spannend!
    Sagst du uns, welche Schule das ist.

    Das Fernstudium läuft über die ILS und Feedback gibt es reichlich, da ich auch jederzeit nachfragen kann.


    Hattest du dir ein echtes Handtuch als Vorlage genommen oder alles aus dem Kopf gezeichnet?

    Die Vorlage war mein eigenes Handtuch - also immer das gleiche für alle 3 Bilder.
    Im ersten Bild sollte nur ein kleiner Ausschnitt dargestellt werden, das zweite komplett und beim dritten Bild lag es zusammengeknautscht auf meinem Tisch und es wurde ein größerer Ausschnitt abgezeichnet.

  • Danke fuer deine Antwort. Hab mir den Kurs mal angeschaut und der klingt ziemlich gut. Ich hab noch viele Buecher abzuarbeiten, aber irgendwann mache ich sowas vielleicht auch mal mit. Und ich finde es toll, dass du uns an deinem Werdegang teilhaben laesst! Bin gespannt auf deine naechsten Uploads :)

  • ich denke du hast gar nicht gemerkt wie zb tierfellzeichnen ,dich auch darin schon weit gebracht hat.
    Du hast dir ein sehr gut redlich verdient..
    Wobei das letzte erkenne 7ch auch nicht so ganz.
    Aber die anderen 2 hut ab.
    Weiter so ,viel spass beim lernen. [klatsch]

    was nützt Talent ,wenn mann nicht das Herz und Geduld hat zu üben..
    Das wache achtsame Auge und das dazugehörige verrückte Hirn.. [hexenkueche]

  • Das sieht alles schon profimässig aus. Ich weiß garnicht, was ihr habt, das letztes ist eindeutig ein verwurschtelt verknotet geknautschtes Handtuch. Ich finde, es ist super zu erkennen.


    Die Materialdarstellung ist absolut klasse.
    Wie lange hast Du für die einzelnen „Übungen“ gebraucht? Das sieht alles schon sehr detailliert aus. Sowas schüttelt man nicht so einfach aus dem Handgelenk.

  • Wow....das sind sehr schöne, detailreiche Zeichnungen, die den Charakter des Handtuchs (weich, flauschig etc) gut wiedergeben.
    Du hast vom realen Gegenstand abgezeichnet und das sieht man m.E.
    Ganz toll! :thumbsup:

    Vielen Dank!
    Das war auch mein erstes Mal seit meiner Schulzeit, dass ich vom "lebenden" Objekt abgezeichnet habe.


    Sehr interessante Einblicke, gut umgesetzt, finde ich jedenfalls!!

    Danke auch dir.


    Danke fuer deine Antwort. Hab mir den Kurs mal angeschaut und der klingt ziemlich gut. Ich hab noch viele Buecher abzuarbeiten, aber irgendwann mache ich sowas vielleicht auch mal mit. Und ich finde es toll, dass du uns an deinem Werdegang teilhaben laesst! Bin gespannt auf deine naechsten Uploads :)

    Bücher habe ich auch genug, aber nach denen lerne ich so was nicht. Da gebe ich zu schnell auf weil "keine Lust".


    ich denke du hast gar nicht gemerkt wie zb tierfellzeichnen ,dich auch darin schon weit gebracht hat.

    Lieb von dir; ich habe den Kontext vom Tierfell zum Handtuch ganz ehrlich gar nicht gesehen bisher. Aber da hast du so recht!


    Das sieht alles schon profimässig aus. Ich weiß garnicht, was ihr habt, das letztes ist eindeutig ein verwurschtelt verknotet geknautschtes Handtuch. Ich finde, es ist super zu erkennen.

    Lieben Dank. Und du erkennst mein Handtuch auf dem letzten Bild? Juhu!
    Vom Profi bin ich noch nen Stück weg. Zumindest hoffe ich das, ich will ja schließlich noch was lernen :))


    also jetzt wo man weiß was es ist erkennt man es. Hab erst gedacht es ist irgendwas tierisches.

    Auch dir ein Danke.
    Und ja, ich kann verstehen, dass du an was tierisches dachtest. Ich sehe in meinen Handtuchschnipseln auch jeweils ein paar Tierköpfe/-schnauzen ;)



    Wie lange hast Du für die einzelnen „Übungen“ gebraucht? Das sieht alles schon sehr detailliert aus. Sowas schüttelt man nicht so einfach aus dem Handgelenk.

    Von Schütteln ist hier keineswegs die Rede, das hast du richtig erkannt. Wie lange ich für die Endwerke hier gebraucht habe, kann ich dir so genau nicht sagen... 2-3 Stunden je Bild vermute ich.
    Aber davor gab es jede Menge "Schmierpapiere" und andere Übungen.


    ich kann euch gerne zeigen wie die ersten "Gemälde" und Lockerungsübungen aussahen, die ich laut Lehrheft machen (aber nicht einreichen) musste:

  • Huii, du bist ja unheimlich fleißig (geht bestimmt auch nicht anders). Die Übungen sind klasse, gehe aber jetzt nicht auf jede ein... Die Handtücher finde ich super, die Struktur kommt toll rüber. Ich habe noch nie Frottee gezeichnet, was bestimmt schwierig ist. Beim unteren erkenne ich auch nicht ganz, wo oben und unten ist, aber einfach so als abstrakte, irgendwie organische Zeichnung sieht es cool aus.

  • Ja, das so Lockerungsuebungen gut sein sollen, sowie auch das Ueben von Schraffuren etc. hab ich auch schon gehoert. Um ins Zeichnen reinzukommen, bevor man ein groesseres Projekt startet etc. Sollte ich vielleicht selbst auch mal versuchen. :whistling:
    Was das Thema Buecher angeht: beim Zeichen bin derzeit so motiviert, dass mir das (noch) sehr viel Spass macht, aber ich kenne das aus anderen Bereichen (wie Sprachen lernen), dass es einfach besser flutscht, wenn irgendein Druck dahinter steht oder man (viel) Geld dafuer bezahlt hat. Verstehe dich da absolut!

  • fleissig fleissig..sehr gute lockerungsübungen. Schraffurübungen
    Sollte ich auch mehr machen. :rolleyes:

    was nützt Talent ,wenn mann nicht das Herz und Geduld hat zu üben..
    Das wache achtsame Auge und das dazugehörige verrückte Hirn.. [hexenkueche]

  • Ja,ja...die nervigen Fleissübungen, die Seiten mit Schraffurübungen und alles was man sonst nicht gerne macht :whistling:


    Sowas muss man nicht so ganz oft machen, aber manchmal sind sie hilfreich, um entweder lockerer zu werden oder mal wieder mehr auf den Strich zu achten.


    Ich habe bei einem meiner Kurse gehört, dass meine Schraffur wie ein Barcodescanner aussehen würde 8|8) und dann wurde mir empfohlen mal nur die Schraffur zu üben. Sehr nervig.....aber leider auch sinnvoll ;)


    Man sieht bei den ersten Übungen schon wieviel Arbeit so ein Studium tatsächlich macht. Aber bei Deinen tollen Anfängen wird der Fortschritt in sehr naher Zukunft schon deutlich sichtbar sein :)

  • Ach du meine Güte, die Lockerungsübungen sollt ihr auch keinesfalls bewerten. Das wäre wohl zu viel des Guten. Wollte damit nur mitteilen, dass ich keineswegs gleich mit den Handtuchbildern angefangen habe, sondern erst nen halben A3-Block mit Kringeln, Strichen und sonstigem Zeugs verschönert habe - nach Lehrplan eben :D


    Für die zweite Hausaufgabe musste ich Stilleben zeichnen aus 3 Gegenständen meiner Wahl nur mit einfachen Umrisslinien.


    1.2 Drei Zeichnungen zu den Kompositionsmöglichkeiten von drei Gegenständen
    (Einschätzung für Thema 4 "Kompositionen")


    1.2Stilleben1.jpg


    1.2Stilleben2.jpg


    1.2Stilleben3.jpg


    Herbei wurden meine Perspektivenkenntnisse getestet, wie ich später verstand. Jaaa, da passt nicht so ganz alles ;)
    Vom Fernlehrer gab/gibt es feine Verbesserungen auf Transparentpapier, die ich über meine Zeichnungen legen und die Fehler versehen kann.

Amazon Partnerlinks: